Sollten junge Pferde eine Paude bekomen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe das "wegstellen" bei einem großen Gangpferdezüchter aus den Staaten gelernt. Damit haben die Pferde schon mal einen Plan, was der Mensch von ihnen will. Wenn die Pferde  3-6 Monate später dann trainiert werden sollen, geht das sehr viel einfacher.

Sicherlich kommen noch andere Aspekte hinzu, wie das unterschiedliche Wachstum von Vor- und Hinterhand. Das erste Anreiten sollte dann erfolgen, wenn Vor- und Hinterhand gleichmäßig ausgebildet sind. Setzen dann die Wachstumsschübe ein, so ist das Pferd eine Zeitlang vorne und dann wieder mal hinten überbaut. Das wäre ein ungünstiger Zeitpunkt zum anreiten.

Generell sind einige Rassen eher Spätentwickler. Darauf muss natürlich auch Rücksicht genommen werden. Eine generelle Aussage, wann das Anreiten für das Pferd optimal ist, kann somit nicht getroffen werden.

LG Calimero

Mein Pferd ist jetzt bald fünf Jahre und ich habe ihn jetzt seit November. Direkt weggestellt habe ich ihn nicht, allerdings gilt für mich die Faustregel :

Junges Pferd 4 mal in der Woche arbeiten(reiten/longieren) und den Rest der Woche einfach nur "Spaßprogramm"

Ich merke auch beim Reiten, wenn er den 3. Tag  nach einander arbeitet, hat er oftmals nicht mehr so viel Pep, Schwung und Motivation, als wie, wenn er 2 Tage vorher einen Schrittausritt und 1 Mal Führanlage hatte.

Generell würde ich dir empfehlen, dein Pferd nicht aus dem Training kommen zu lassen. Andererseits darf es auch nicht überanstrengt werden, und wenn es eine Woche mal nur Schritt geht tut ihm das sicherlich gut. Auf die Weide stellen würde ich das Pferd maximal für 1,5 bis 2 Wochen. Wenn das Pferd normal im Training ist, dann ist es allerdings zu empfehlen, dein Pferd lange (also so lange wie es geht, ohne das ihm langweilig wird) auf der Koppel/ dem Paddock sein zu lassen.

Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden...

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte!

Glg deine kathiyy

Wir sind ein Zucht- und Ausbildungsstall und wir stellen die meisten unserer angerittenen Jungpferde nochmal auf die Koppel, da sie in der Zeit auch oft extrem viel wachsen und da nicht unbedingt geritten werden müssen. Wenn sie weggestellt werden, sind sie meist um die 4 Jahre alt und mit 5 Jahren wird dann intensiv mit ihnen gearbeitet. Es sind schon einige Sportpferde aus unserer Zucht international erfolgreich geworden, was unsere Arbeit natürlich bestätigt.

Auf der anderen Seite muss man es einfach vom Pferd abhängig machen, aber ein Pferd nach dem anreiten noch mal auf die Wiese zu stellen ist auf gar keinen Fall Blödsinn!

Früher hat man das immer gemacht und die Pferde haben es durch ein längeres Leben gedankt. So manches 5-6jährige Pferd ist heute schon verheizt, besonders wenn Rollkur im Spiel ist.

Ein Pferd sollte immer auf die Koppel können. Und das einreiten macht man ja eigentlich sehr langsam, wenn man es richtig macht. und mit viel Abwechslung. Also Bodenarbeit, Reiten, Handpferd und spazieren. Dann wird das Pferd nicht überlastet. Und pausen kann man ruhig auch immer wieder gönnen

Was möchtest Du wissen?