Sollte man nach 3 Monaten schon mit dem Partner zusammenziehen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich glaube nein, man nimmt sich selbst die Sehnsucht, die kleinen nachrichten, die Zeit- die man aktiv miteinander verbringt! Wenn man getrennt wohnt, macht man sich was aus, wann wer zu wem kommt, dann wird diese Zeit aktiv gemeinsam genützt. Sieht man sich täglich, so geht man oft seien Aufgaben und Beschäftigungen NEBENEINANDER nach.. und mit der Zeit verlieren sich diese tollen gemeinsamen Aktivitäten, zwar nicht ganz, wenn man von einer funktionierenden Beziehung ausgeht (Extrembeispiel: sie kocht er sitzt vor dem Computer, Sie sitzt vor dem Computer - er liest)

Es ist wunderschön zusammen zu wohnen - keine Frage, aber ich denke nach 3 Monaten nimmt man sich einiges dieser zauberhaften Zeit! In einem gemeinsamen haushalt sind die Rollen bald definiert - er wäscht sie bügelt, er kocht sie putzt- und es geht so schnell alles in den Alltag über. Ich meine das ist auch schön und erfüllend. Es ist auch sicher so, dass man sich im "Alltagstrott" Inseln der Zweisamkeit schafft und die Verliebtheit (im Besten fall) zu einer innigen Liebe wird, die (vielleicht) ewig hält, aber wenn dies so geschieht, denke ich kann und soll man das Gefühl der Verliebtheit, der Schmetterlinge im Bauch, der Sehnsucht und Vorfreude, der "Nachfreude" und Aufmerksamkeiten in die Länge ziehen und Geniessen.

Ihr könntet ja auch alle 14 tage oder 3 Wochen ein paar Tage gemeinsam verb´ringen um zu sehen, wie sich diese Situation entwickelt!

Viel Spaß, Freude, Glück und Liebe

Für sowas gibt es keine genaue Zeitangabe! Zusammenziehen sollte man erst dann wenn man sich richtig gut kennt... Jeder Mensch hat im Alltag, Macken Kanten und Ecken! Ich persönlich denke das man einen Menschen nach 3 Monaten noch nicht wirklich kennt... Also meine Meinung: nein nach drei monaten noch warten!

ich finde, da gibt es keine regeln. ich bin schon nach drei tagen mit meinem partner zusammen gezogen, weil er damals keine wohnung hatte. ok, jetzt nach 10 monaten hat er sich was gesucht, aber nur, weil ich derzeit noch in einer wg wohne und das zu eng wurde. nächstes jahr ziehen wir auf jeden fall zusammen. wenn man sofort zusammen zieht, lernt man den partner auch sofort kennen. da bleiben einem böse überraschungen erspart. und wenn es nicht klappt: dann klappt es auch später nicht. so jedenfalls meine meinung.

Also das kommt immer drauf an. Ich hab meine Frau kennengelernt als ich meinen Zivi gemacht habe, 300 km weg von daheim. Da waren wir 23. Und was sollte ich allein in meinem langweiligen Zivi-Zimmer? Eigentlich haben wir auch schon nach 3 Wochen zusammengewohnt. Hab meine damalige Wohnung nur noch ein paar mal am Wochenende gesehen bis ich die aufgegeben habe. Ein dreivierteljahr später haben wir geheiratet. Das ist jetzt auch schon 6 Jahre her. Ich finde das muß jeder selbst wissen. Bin auch mit 19 daheim raus und mit meiner damaligen zusammengezogen. Nachdem ja die erste Liebe meistens nicht ewig hält sollte man zumindest bedenken daß man irgendwann doch wieder auszieht und es keine Situation für die Ewigkeit ist.

Wie wäre es, wenn ihr zur Probe mal zwei Wochen zusammen in den Urlaub fahrt. Wenn das gut geht, dann steht einem Zusammenziehen nichts im Wege.

Nicht, wenn man nie vorher eine eigene Wohnung gehabt hat! Dann wird man später nur was vermissen. Viele werden jetzt sagen, 3 Monate sind zu kurz. Das sage ich auch. Aber wenn ihr meint, das ihr unbedingt zusammen ziehen wollt, dann tut das. Sollte aber wirklich gut überlegt sein!

ich würde es, glaube ich, nicht machen. Aber wenn ein Paar meint, nach kurzer Zeit zusammenziehen zu wollen, dann sollten sie es ausprobieren. Obs klappt oder nicht wird man sehen!

Weiß ich nicht.

Wenn's nach mir geht: ich würde es nicht tun. Den Partner schonungslos in allen möglichen alltäglichen Situationen zu sehen fördert eine Beziehung nicht unbedingt.

Da wäre es besser, man ist sich vorher ganz sicher, den Anderen so gern zu mögen, dass man sich von Kleinigkeiten nicht erschüttern lässt.

Es gibt eine Kurzgeschichte von Doris Dörrie, da beschreibt sie, wie eine Frau immer an den kleinen Fehlern ihres Partners verzweifelt. Einen, bei dem sie zunächst nichts Unschönes entdecken konnte, heiratet sie und stellt dann fest, dass er immer alles, was auf dem Teller liegt, zu einem Brei zermatscht und zusammenrührt.

Da es sich um eine Kriminalgeschichte handelt, ersticht sie ihn am Schluss. (Oder hab ich da die Gründe nicht richtig mitgekriegt????) kicher

aber die kleinen fehler nerven einen auch, wenn man nach einem jahr zusammen zieht, finde ich...

0
@Claudispezial

Sicher. Nur: wenn mich die kleinen Fehler von jemandem extrem stören, dann zieh ich doch lieber nicht mit ihm/ihr zusammen! Ich z.B. könnte wohl nicht mit einem starken Raucher zusammenleben - das schließt aber nicht aus, dass ich mich in einen solchen verlieben könnte.

0
@soust

klar, aber was hat eine beziehung für eine zukunft, wenn man nicht über kurz oder lang zusammenzieht?

0
@Claudispezial

Das Zusammenziehen allein wird nicht unbedingt das Entscheidende sein! Jedenfalls würde ich dabei das "...oder länger" vorziehen.

0

Ich hab's gemacht - nicht ganz ohne kribbeln im Bauch, ob es denn wohl auch gut gehen wird - und nicht bereut :-)

Vergangenen Sonntag waren es 8 Jahre :-)))

Wir waren aber auch schon "erwachsen" und hatten unsere Erfahrungen mit anderen Lebenspartnern. Bei "Frischlingen" würde ich wohl ein wenig länger warten...

wir (ich und meine frau) habens gemacht und sind seitdem (2003)immernoch zusammen und sogar verheiratet.

0

Nein! Mag ja Gründe geben dafür, aber wenns nicht "nötig" ist würde ich davon abraten! Gut Ding will Weile haben..! Gruss Solf

Warum nicht, wenn beide dis wollen?

Was möchtest Du wissen?