Sollte man einen Hauklotz behandeln/imprägnieren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Hackklotz ist ein Gebrauchsgegenstand. Der hält eben nicht ewig.

Du kannst einen Keil unterlegen damit die Schnittfläche schräg steht und Regenwasser damit abläuft und nicht einsickert. Dann hält er etwas länger.

Du kannst einen Hauklotz nicht imprägnieren.

Durch die Verwendung wird der Schutz unwirksam.

Sinnvoll wäre es wenn er unter einem Dach steht damit kein Wasser darauf kommt.

Alternativ - wie du es getan hast - abdecken, denn Regen ist schlimmer als die Insekten.

Ewig hält kein Hauklotz

Das Stirnholz muß halt von möglichen Wassereintritt gesichtert werden. Auf deutsch den Klotz vom Boden (5cm) hochnehmen und oben eine Abdeckung drüber, den Rest würde ich frei lassen damit das Holz nicht "erstickt" und zum modern anfängt. Gegen die Insekten würde ich nichts unternehmen, Gift für das Kleingetier ist auch in der Regel keine Medizin für die "Großen".

Nach einigen Jahren brauchst du ja sowieso einen neuen Klotz da dein Alter auch warscheinlich gespalten ist.

Der wird da 20 Jahre stehen und immer noch nicht verrottet sein.

Schlage die Borke ab, denn da entsteht schnell Fäulnis drunter und stell den Klotz auf Betonplatten, dass er sicher steht und unten drunter Luft zirkulieren kann. Und decke ihn oben luftig ab. Aber dennoch- nichts hält ewig. So solltest du lange einen brauchbaren Hackstock behalten. Kein Oel, kein Gift.

Was möchtest Du wissen?