Sollte man bei der Anrede nicht Frau mit Fr. abkürzen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Abkürzungen sollte man im Geschäftsbriefen ohnehin möglichst wenig verwenden. Herr und Frau werden in der Anrede niemals (!) abgekürzt, im fließenden Text können die Namen Dritter abgekürzt werden, schön ist es aber auch dort nicht.

Hr. = Herr, Fr. = Frau, Frl. = Fräulein

Die Abkürzung Dr. = Doktor wird regelhaft verwendet, die Abkürzung Prof. = Professor wird im Regelfall jedoch in der Anrede nicht verwendet, wohl aber im Adressfeld.

Soviel Zeit für Höflichkeit, sollte selbst beim E-mail- Schreiben noch sein. Ich halte das Verhalten Deiner Abteilungsleiterin, für absolut korrekt.

Auf so eine Idee muss man erstmal kommen! Was soll man bitte bei "Frau" abkürzen? Du sparst ein(!) Zeichen, da ja dann ein Punkt hinzukommt. Was ergibt das für einen Sinn? Spart man dadurch eine Zehntelsekunde um sich so alle 5 Jahre eine Raucherpasue zusammengespart zu haben?

Es ist genauso eine blöde Unart "Mit freundlichen Grüßen" durch "MfG" abzukürzen. Finde ich extrem respekt- und stillos - dann kann man's auch ganz weglassen.

Beides ist gestattet - aber Frau ist einfach höflicher. Und jede Art von Höflichkeit, die wir uns auch in der heutigen schnellebigen Zeit leisten, macht das Leben angenehmer.

Wie sieht das denn im Plural aus? Bei Herren nimmt man HH, kann man bei Frauen FF/F.F. nehmen? Ansonsten sollte man den Gebrauch doch mal einführen.

Warum sollte man "Frau" abkürzen; "Herr" kürzt man ja auch nicht ab. Beides ist doch kurz genug.

In einer Anrede ist das darüberhinaus extrem unhöflich.

Stimme dir völlig zu.

0

Ich finde es schlicht weg unhöflich. Als ob die 2 Buchstaben mehr soviel Mehrarbeit sind.

Ja, Hr. Bodolino -stimmt

Was möchtest Du wissen?