Soll oder sollte?

9 Antworten

  1. Du kanst, musst aber nicht. Es wird Dir empfohlen.

  2. Es ist ein Befehl: Du musst - sollst ... Der erste Punkt des Gespräches war, ich soll mehr Sport treiben.


Wenn Dir dein Lehrer - oder ein anderer Gesprächspartner- sagt: Der erste Punkt des Gespräches war, Du solltest mehr Sport treiben, empfiehlt er Dir etwas.

Wenn Du darüber sprichst, was Dir ein anderer emfohlen hat: Der erste Punkt des Gespräches war, ich soll mehr Sport treiben.

Der erste Punkt des Gespräches war, ich soll mehr Sport treiben.

solle

nicht soll und auch nicht sollte sonder solle

"...ich solle mehr Sport treiben..." (Kommt auf den Kontext an.) Hat er den Imperativ gebraucht, kommmt hier ein "solle". War es eine Empfehlung, muss hier "sollte" stehen.

Der erste Punkt des Gespräches war, ich sollte mehr Sport treiben.

Sollte ist hier eine Empfehlung dafür, was richtig wäre für dich.

Der erste Punkt des Gespräches war, ich soll (muss) mehr Sport treiben.

Dieser Satz ist schon nicht mehr als Empfehlung zu verstehen, sondern als dringende Voraussetzung für das, was im Gespräch erörtert wird (Einstellung etc., Tauglichkeit für eine bestimmte Tätigkeit oder Feststellung eines Arztes))

Was möchtest Du wissen?