Soll man die Spülmaschine sofort nach Ende öffnen oder besser mit geschlossener Tür abkühlen lassen?

13 Antworten

Bei geschlossener Türe abkühlen lassen bringt den Vorteil, dass der Wasserdampf innerhalb des Gerätes bleibt. Wir haben sie immer danach geöffnet und uns dadurch unsere Arbeitsplatte an der Stelle aufgeweicht. Allerdings haben wir auch eine "Billigarbeitsplatte" aus dem Baumarkt. Bei einer guten Arbeitsplatte sollte das nämlich nicht passieren. Du solltest halt nur bedenken, dass sehr viel Wasserdampf entweicht, wenn du das Gerät sofort öffnest wenn die Maschine fertig ist.

Mach bloß nicht sofort nach dem spülen den Geschirrspüler auf! Wie pestopappa schon geschrieben hat, nimmt durch das Kondensat deine Küche schaden und kein Möbelhersteller übernimmt die Garantie für diese unsachgemäße Handhabung. Wenn du noch nie einen Geschirrspüler hattest solltest du auch nach den einfüllen des Geschirrspülersalzes das Schnellprogramm laufen lassen, da sich sonst die Salzreste, die sich im Gerät befinden können durch die Edelstahlwanne deines Gerätes fressen. Damit ich immer das Geschirr parat habe lasse ich mein Gerät nachts bzw. nach den Abendessen laufen und räume es dann vor den Frühstück aus. So ist es meistens alles Trocken. Kunststoffbehälter hingegen musst du immer Abtrocknen da diese Teile die Wärme nicht speichern und Wasser an den schnell ausgekühlten Teilen kondensiert.

Spülmaschine öffnen - den oberen Geschirrkorb etwas rütteln, damit das Wasser vom Geschirr abgeht - anschließend die Tür wieder schließen! Geschirr trocknet bei geschlossener Tür besser! Ich warte aber, bis das Geschirr kalt ist, bevor ich es in den Schrank räume!

Also wenn ich bemerke, dass der Geschirrspüler mit Spülen fertig ist und die LED auf "Trocknen" steht, mach ich sofort die Maschinentür auf und - unnötig auf "Stop" zu schalten; unterbricht den Modus sowieso wenn Tür offen ist. Warum ich das mache? Weil ich nicht wissen will, wieviele Euros die sicherlich nicht gerade energiesparende Trocknung innert - sagen wir 5 Jahren - mich kosten würde... Und übrigens such ich noch immer vergebens ein Gerät, das man so einstellen kann, dass es nach dem Spülprogramm NICHT in den Trockenmodus geht; sonst muss ich immer nachschauen, ob die Maschine noch wäscht, oder eben nur mehr trocknet. Angenehmer Nebeneffekt bei uns: Die Menge an Wasserdampf befeuchtet gleich auch die - im Winter durch die Zentralheizung ohnehin immer zu trockene - Luft.

Gedacht ist das Verdunsten mit der Technik der Maschine und ferner quillt nicht selten das Holz der Küchenarbeitsplatte darüber auf... 2 Gründe, die auch der Hersteller der Küchenmaschinen propagiert.

Was möchtest Du wissen?