Soll ich mich durch das Abitur quälen oder eine Ausbildung anfangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist jetzt in der 11. also in etwa mehr als einem Jahr hast du ein Abi in der Tasche! Zieh das noch durch; versuche dir nen Ausgleich zu Schule zu schaffen (Musik, Sport,....) und lerne. Mach dir einen Lernplan, sodass du nicht überfordert bist in den Klausurenphasen und mache beim lernen immer wieder Pausen. Belohne dich selbst dafür wenn du was gemacht hast, geh zb ins Kino oder in nen Club am we nach einem erfolgreichen (auch lernreichen) Tag:)

Und gib doch nicht auf den letzen 100m auf! Du hast bald dein Abi geschafft!!! :))))

Wenn du nicht studieren möchtest und eine Ausbildung in deinem Wunschberuf kein Abitur vorraussetzt, gibt es eigentlich keinen Grund dich da durch zu quälen.

Allerdings solltest du erstmal einen Ausbildungsplatz haben bevor du alles hinschmeißt, das macht sich auch bei späteren Bewerbungen besser wenn du noch zur Schule gehst und nicht tatenlos daheim sitzt.

Wenn dich spatter doch noch der Wunsch zu studieren packt, kannst du das auch über Abendschule oder Fachabitur erreichen.

Sicherlich brauchst Du nicht für alles ein Voll-Abitur! 

Du kommst nur leider etwas spät mit deiner Entscheidung. Die meisten Ausbildungen beginnen mit dem 01.08., d. h. die Unternehmen sind schon so gut wir durch mit dem Bewerbungseingängen. 

Ich würde Dir raten, dass Du die 12 auch noch machst, damit Du dein Fachabitur bekommst und in dieser Zeit (ab September) kannst Du anfangen dich zu bewerben.

Du musst ja wissen welchen Beruf Du ausüben möchtest. Dafür musst Du dich gründlich vorbereiten. 

Das geht alles nicht so schnell mit dem "mal eben eine Ausbildung anfangen".

DieWaschbear 27.02.2017, 17:22

Wie wäre es, wenn ich mir bis zum Sommer einen Job hole oder ein Praktikum. Dann hätte ich keine Lücke im Lebenslauf und könnte auch schon Erfahrungen sammeln. Außerdem würde ich ja nicht 12 sondern 13 Jahre Abi machen. Ich will nur Versuchen, dass ich mich selbst nicht psychisch zerstöre. Ich hab jetzt schon eine mittelschwere Depression

0
Majdii 27.02.2017, 18:32
@DieWaschbear

Du kannst auch Arbeitssuchend rein schreiben, das macht dein Lebenslauf nicht schlechter.

Es sieht nur dann schlecht aus wenn du länger als 1 Jahr Arbeitssuchend bist oder gar nichts rein schreibst, als hätte es ein Jahr nicht gegeben. :D 

Wenn Du das so schlimm findest mit deinen Depressionen, dann such dir einen kleinen Nebenjob. 😊 Heitert dich auf!

1

Einfach bewerben. Wenn Du was passendes hast, kannst Du erst abspringen. Ich würde da aber keinerlei Kompromisse bei der Ausbildungsstelle machen !

Abitur könntest Du danach evtl. noch immer auf Schulen des 2. Bildungsgeweges machen. Man kann aber auch innerhalb eines Berufes durch Weiterbildung weit kommen.

Ich würde auf mein herz hören.. fang doch einfach an Bewerbungen zu schreiben und abbrechen kannste, wenn du eine Stelle hast. Sich einfach nur blindlings durchquälen ist definitiv keine Lösung, wenn du kein Ziel hast auf das du hinarbeitest.

du wirst noch 40+ Jahre arbeiten müssen, bilde dich solange du jung bist.

Arbeiten musst du eh noch ewig, da wirst du dich auch noch oft zusammenreisen müssen.

Zieh durch, alles andere kannst später machen hast noch zeit

Was möchtest Du wissen?