Soll ich mein Hobby aufgeben (Reiten)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du schon so unentspannt bist beim Gedanken daran (kommt jetzt so rüber, korrigiere mich wenn mein Eindruck falsch ist), dann würde ich dir raten schalte alles einen Gang zurück, bzw schlage eine andere Richtung ein.

Bist du mit deinem Pony früher auch gesprungen? Oder das erst angefangen mit dem neuen Pferd?

Rede mit deinen Eltern dass du dem Pferd nicht gerecht wirst, dich überfordert fühlst und dir das reiten so keinen Spaß macht. Es ist ja weder dir noch dem Pferd geholfen wenn du dich jeden Tag dahin schleppst und Motivation und Erwartungen schon beim in den Stall kommen immer schlechter werden..

Das Pferd wird sicherlich ein gutes Zuhause finden mit einem Besitzer zu dem es passt. also da muss man realistisch genug sein um zu sehen, dass es dem Pferd woanders besser gehen könnte.

Was hat dir denn früher am meisten Spaß gemacht? Ausreiten? Mit Freunden einfach reiten? Ab und zu Unterricht? Das reiten auf Ponys an sich? Es ist ja völlig okay wenn du merkst dieses leistungsorientierte reiten, oder das Springen an sich (du wirst wissen was dich so unglücklich dabei macht) ist einfach nichts für dich. 

Ganz aufhören glaube ich nicht dass dich das glücklich machen wird, aber höre auf mit dem Springen ehe du die ganze Reiterei beginnst verkrampft zu sehen! Ändere etwas, und zwar jetzt. Warte nicht, sondern nimm deinen mut zusammen und rede mit deinen Eltern. Jetzt zur Saison hin habt ihr gute Chancen viele Interessenten für ein solides springpferd zu haben und ihn gut vermittelt zu bekommen.

Danke viel mals, Ich glaube das ich das auch machen werde.

1

Das hört sich für mich so zwischen dennZeilen so an, als hätte Deine Eltern es sehr gut gemeint - und doch ein wenig falsch gemacht. Eltern, die ihre Kinder u terstützen möchten und es auch können, schießen leicht über das Ziel hinaus. Ich hatte auch ,al so eine kleine Reitschülerin - kaum, dass sie alle GGA beherrschte, stand ein Springpferd für sie , da, dann, als kein " Erfolg" kam, ein zweites. Dabei wollte das Mädel eigentlich einfach nur reiten...

Vielleicht hättest du auch mal den Wunsch geäußert, auch zu springen? Egal. Wenn du zu diesem Pfeed keinen Draht hast, rede mit Deienn Eltern, verkauft es und reite einfach in einem Reitbetrieb weiter, bis Du weißt, ob Du generell keine Lust mehr hast. Vielleicht begegnet Dir dann mal ein  Pferd, in das Du Dich " verliebst". 

Wenn du dein Pony so lieb hattest, kannst du es nicht einfach gegen irgendein anderes Pferd austauschen. Da muss die Zeit reifen.

Vielleicht haben deine Eltern auch gedacht, sie könnten dir mir einer so großen Aufgabe über den Verlust hinweg helfen - aber ein Pferd ist ja kein Goldhamster, den man( relativ!)  einfach ersetzen kann.

Wenn dir das springen keinen Spaß mehr macht, dann höre doch einfach nur mit dem springen auf. Ich springe auch nicht mehr seit ich meine RB habe, die ich aber über alles liebe. Vielleicht werde ich das mit dem springen irgendwann wieder anfangen, aber weil meine RB nicht so gut ausgebildet ist, ist das momentan etwas schwierig. Ich würde nur weil es mit dem Springen momentan nicht klappt, nicht meine ganze Reiterei einfach so hinschmeißen. Mein Rat wäre an dich, geh erstmal viel Ausreiten oder mach Bodenarbeit. Einfach etwas bei dem du dich entspannen kannst. :)

Was möchtest Du wissen?