Sohn hat sich bei mir als Pan geoutet, was bedeutet das?

7 Antworten

Pansexualität, kurz pansexuell (von der altgriechischen Vorsilbe pan „gesamt, umfassend, alles“, und Sexualität), bezeichnet eine sexuelle Orientierung, bei der Personen in ihrem Begehren keine Vorauswahl nach Geschlecht oder Geschlechtsidentität treffen. [3] [4] [5] Pansexuelle Menschen machen nicht vom Geschlecht abhängig, wen sie begehren und lieben, das können auch transgeschlechtliche, nichtbinäre oder intergeschlechtliche Personen sein.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pansexualit%C3%A4t

Wenn er das von sich selber behauptet, bedeutet das nichts anderes als Bisexualität - heißt er steht sowohl auf Männer als auch auf Frauen.

Sollte es sich dabei um eine ärztliche Diagnose handeln, leidet er an einer Borderleinstörung.

????? Seit wann sagt ein Arzt du bist pansexuell, und das heisst dann du hast ne borderleinstörung????? xDDD

0
@tryanswer

Ja junge, komm, hast du das mal gelesen???

in den 1960er Jahren als Symptom einer Borderline-Persönlichkeitsstörung, da eine Sexualität vollkommen losgelöst von irgendwelchen Neigungen und Festlegungen seiner Ansicht nach nicht zum normalen menschlichen Verhalten gehöre.

Deine "quelle" kommt aus den 60ern! Damals war alles was nicht hetero war illegal und falsch. Das kannst du nicht als quelle holen xD Das war irgendein psychater der damals gesagt hat das pansexuelle leute gestört sind, weil auch schwule und lesben damals als falsch galten....

1

Selten son schwachsinn gelesen. Mit Borderline hat das mal überhaupt garnichts zutun. xD

0
@tryanswer

Das interpretierst du jedoch vollkommen falsch. Im Rahmen einer Borderline Störung können sexuelle Identitätsstörungen eine Rolle spielen, die der Patient ggf. dorthin verortet. Können sie aber auch bei ganz anderen Erkrankungen. Zudem ist Pansexualität ist keine Diagnose (wie du es ausgedrückt hast). Und belegt auch keine Borderline Störung. Das wäre eine vollkommene Verdrehung der Tatsachen..

0
@darkarth1

Wenigstens einer der verstanden hat, was ich geschrieben habe. Ich habe allerdings nicht behauptet, daß jeder Pansexuelle automatisch eine Borderlinestörung hat, lediglich darauf hingewiesen, daß im Rahmen einer Diagnose Pansexualität im Zusammenhang mit einer Borderlineerkrankung steht. Möglicherweise habe ich mich etwas unklar ausgedrückt, das war nicht meine Absicht.

0
@tryanswer

"daß im Rahmen einer Diagnose Pansexualität im Zusammenhang mit einer Borderlineerkrankung steht. "

Auch dieser Formulierung kann man so definitiv nicht mehr zustimmen. Diesen Zusammenhang hat man damals so gesehen, weil Pansexualität als Phänomen nicht einordbar war. Und Borderline ist leider oft einer der ersten Diagnosen die herhalten müssen, wenn es darum geht, neue psychologische Phänomene in eine Schublade zu packen. Aber schon zu meiner Zeit wurde dieser Zusammenhang in dieser Form in der praktischen Therapie nicht mehr gesehen und in dem von dir verlinkten Text steht auch, dass diese SIchtweise offiziell als überholt gilt:

"Da die Bewertung sexueller Verhaltensweisen immer aus dem soziokulturellen Kontext heraus erfolgt, gilt diese Ansicht heute als überholt. Das Phänomen der Pansexualität außerhalb psychiatrischer Krankheitsbilder wird zunehmend als physiologische Variante des Sexualverhaltens eingeordnet."

Das mit der physiologischen Variante halte ich auch für falsch. Aber das isn anderes Thema.

0
@darkarth1

Die Frage ist doch, was ist die Ursache des Ganzen. Handelt es sich um eine sexuelle Prägung oder geht es darum gesellschaftliche? Grenzen auszuloten. Entsprechend wäre dann auch die Zuordnung zu treffen. Aber das können wir wohl beide aus unserer Position nicht beurteilen.

0

HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

0

https://www.mylife.de/sexualitaet/pansexuell/

Im Prinzip heißt das, er könnte sich eine Beziehung mit oder ohne Sex mit Jungen/ Männern, Mädchen/ Frauen, sowohl hetero- als auch homo- oder bisexuellen vorstellen, mit Transgendern, mit Intersexuellen usw. Also die sexuelle Orientierung und Identität sowie das biologische Geschlecht wäre kein Hindernis für eine Beziehung oder Sex. Was aber NICHT heißt, dass er einfach mit jedem in die Kiste gehen würde!

Am besten wäre es, wenn du NICHT online recherchierst, sondern dich mit deinem Sohn zusammensetzt und einfach mal offen und interessiert fragst: "Was heißt das denn genau? Wie hast du das herausgefunden? Gibt es etwas, das ich aktuell von dir wissen sollte, das du mir anvertrauen möchtest?"

Und dann lasse ihn einfach mal reden.

Manchmal versteht auch jeder individuell etwas unter diesen Begriffen, das eine Onlinedefinition nicht ganz genau so umfasst.

Und manchmal sind diese Begriffe auch nur eine Umschreibung von "ich möchte mich nicht in ein Geschlechterklischee drängen lassen und mich dessen Erwartungen anpassen".

Danke!!!

3

Guter Kommentar! Einfach reden und/oder zuhören hilft oft..

1

ja. also pan bedeutet dass man nicht auf das geschlecht Mann / Frau steht sondern nur auf die Person im inneren. mit anderen worten dein Sohn könnte sich in jedes beliebige geschlecht verlieben.
Die flagge ist ähnlich wie bei den ländern ein zeichen für die identifikation (einfach mal pan flagge googlen)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – selbst nicht hetero

Danke für diese tolle Antwort!

1
@Karin197567

gern doch ^^. n tipp einfach akzeptieren. kein toll oder freut mich einfach so reagieren wie: draußen regnet es gerade oder ich geh schwimmen. weil das so die beste reaktion ist

1