Sitze fast nur noch zuhause rum,bin ich der reinste Stubenhocker und ich habe noch sehr viele Probleme in der Familie,was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Abend erstmal :)

Das Problem mit dem zu Hause rumhocken habe ich auch, aber nicht mehr so wie früher. Ich habe mir auf meinem Handy (als Beispiel) eine App installiert, die misst wie viel Zeit ich daran verschwende und das Ergebnis war gruselig... Durchschnittlich 6-9 h pro Tag. 0.0

Um auf Ideen zu kommen, was ich machen könnte, war ich erstmal auf "kreativen" Instagram Seiten unterwegs. Dabei hab ich für mich entdeckt, dass mir generell das Fotografieren gefällt. Dann habe ich erstmal mein Zimmer umgeräumt, um Platz zu schaffen, und bin dabei auf meine alten Leinwände und Acrylfarben gestoßen. Dann habe ich mich erstmal für mehrere Tage hintereinander dem Malen gewidmet und war echt froh darüber, ein kleines Hobby zu haben. Die Hausaufgaben habe ich dadurch auch mit mehr Motivation gemeistert und ich hab mich auch immer beeilt um schnell mit dem Malen anzufangen. Ich hatte viel mehr Zeit für mich und mein Handy war einfach nur noch für die Musik zuständig. :)

Dann, als ich keine Leinwände mehr hatte, bin ich mit meinem Handy vor die Tür gegangen und einfach mal ein paar Straßen entlang gelaufen, die ich vorher noch nicht richtig kannte und bin später auf ein Feld gestoßen, an welchem man super den Sonnenuntergang beobachten konnte. Den habe ich einfach nur aus verschiedenen Positionen und mit verschiedenen Objekten (Bäume, Grashalme, Bänke, ...) im Vordergrund fotografiert. Die Fotos sind echt ganz gelungen und das habe ich dann weiter auch mit anderen Dingen, usw gemacht. :)

Anderweitig kannst du dich auch einfach mit Freund/en in einer Großstadt, an einem Fluss oder an etwas abgelegeneren Orten treffen. Ich bin z.B. mit einer Freundin von der City zum Rhein gelaufen und dann über die Autobahnbrücke gelaufen. In der Mitte haben wir und hingesetzt und den Himmel und die Schiffe beobachtet und viel geredet. Dabei habe ich dann wieder Fotos gemacht. ;)

Für Ferienjobs könnte ich dir evtl. in der Eisdiele, in einem Supermarkt oder im Fußballstadion vorschlagen, wobei das eher nicht deinen Vorstellungen entspricht. :/

Das mit den Mädchen ist eigentlich ganz einfach. Manche wünschen sich insgeheim von Jungs angesprochen zu werden. Was man allerdings dabei beachten sollte ist, ob das Mädchen nervös, gestresst oder mit ihren Freunden unterwegs ist (manchmal reagieren sie dann ganz anders im Umfeld ihrer Freundinnen). Aber wenn du mit deinen Freunden unterwegs bist, könntest du auch eine Gruppe von Mädchen ansprechen, oft finden sie das super, weil sie sich selbst nicht trauen. :)

Das mit deinem Vater ist echt doof, tut mir leid. Ich an deiner Stelle würde versuchen, generell im Haushalt mehr zu helfen (es sei denn du machst das schon) oder einfach so die Küche aufräumen oder Staubsaugen oder so. Das lockert meist die Stimmung, da die Eltern das dann nicht mehr machen müssen und so selbst mehr Zeit für sich haben. :) 

Dein Selbstvertrauen kannst du auch steigern, indem du optimistisch denkst. Zum Beispiel kannst du dich selbst motivieren: 'Wenn ich heute dies und jenes erledigt habe, habe ich am Wochenende mehr Zeit und kann dann mit meinen Freunden (o.Ä.) etwas unternehmen.' und nicht: 'Och nö, ich muss noch dies und jenes machen und wenn ich das heute nicht schaffe, habe ich am Wochenende keine Zeit.'

Du könntest generell auch versuchen, mit deiner Mum über ihre Probleme zu reden und dann deine auch langsam mit einfließen zulassen und zusammen eine Lösung zu finden. Das gleiche könntest du mit deinem Dad ausprobieren, doch du musst auf einen ruhigen Zeitpunkt warten.

Ich wünsche dir noch viel Glück und hoffe, dass ich dir ein wenig (auch mit meinen persönlichen Erfahrungen) helfen konnte :)

Liebe Grüße,

ThaiJo :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Ich möchte fast sagen: Typisch für das Kind eines Alkoholikers! Meine Mutter war übrigens auch Alkoholikerin! Selbstvertrauen habe ich erst bekommen, als ich zu Al-Anon gegangen bin. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die durch die Folgen des Alkohol trinkens eines nahestehenden Menschen Probleme haben.
In Al-Anon habe ich mich sofort angenommen und verstanden gefühlt.
Schau einfach mal auf die Webseite Al-Anon.de und/oder ins blog.al-anon.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir alles echt leid für dich. Wegen deinen Eltern kannst du leider nichts machen. Ich weiß, dass es schwer ist, aber wenn deine Mutter bei deinem Vater bleiben will, dann kannst du leider nichts dagegen machen.

ich denke, dass du Ablenkung brauchst. Treffe dich doch öffters mal mit Freunden, geh auf Partys,... und wenn du ein Mädchen hübsch und nett findest, dann sprech sie an. Aber nicht so Macho-mäßig. Sondern einfach nur nett und zurückhaltend. Die meisten Mädchen finden ein wenig Schüchternheit ganz süß. Was hast du denn zu verlieren? Wenn sie nicht will, dann ist das halt so. mehr kann nicht passieren.

Ich wünsche dir viel Kraft und Glück. Bleib dran, denn es kann nur besser werden! .:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar Internetsucht, daher Verhaltenstherapie sinnvoll oder eine Jugend-WG mit Hilfe der Jugendbehörde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ängste baust du nur ab indem du dich ihnen stellst. Also anstatt gelangweilt daheim zu sitzen solltest du wirklich rausgehen und Mädchen ansprechen. sofern du nicht grade auf nem kleinen Kaff wohnst wo jeder jeden kennt.

Ansonsten suche dir ein sportliches Hobby. Welcher Sport der richtige für dich ist musst du schon selbst rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?