Sirup mit heissem Wasser und mit kaltem Wasser mischen. In welchem Fall schneller durchmischt?

4 Antworten

Der Schmelzpunkt von Saccharose liegt bei 185°C. Aber schon ab 160°C beginnt Saccharose sich zu zersetzen.

Da Wasser einen Siedepunkt von 100°C hat, ist es prinzipiell unmöglich, Saccharose in einem heißen Wasserbad zum Schmelzen zu bringen. Man müsste dazu schon ein Ölbad nehmen.

Was du meinst ist, dass Zucker sich in heißem Wasser schneller auflöst als in kaltem Wasser.

In Sirup ist der Zucker schon gelöst. Man hat also zwei miteinander mischbare Flüssigkeiten vorliegen, Wenn man sie ganz vorsichtig übereinanderschichtet, ohne zu rühren, dann dauert es eine ganze Weile, bis der Konzentrationsausgleich stattgefunden hat und überall im Gefäß der Zuckergehalt gleich hoch ist. Bei heißem Wasser bewegen sich die Wassermoleküle durch die Brownschen Molekularbewegungen schneller als in kaltem Wasser. Dadurch ist auch die Durchmischung der beiden Flüssigkeitsschichten etwas schneller, wenn die eine Schicht heiß ist.

Wenn man aber zur Durchmischung von Sirup und Wasser nur einige kurze Schwenkbewegungen macht, dann hat man innerhalb weniger Sekunden eine perfekt homogene Mischung. Dies ist nahezu unabhängig von der Wassertemperatur.

Die meisten Reaktionen, so auch das Auflösen (nicht Schmelzen!) von Zucker, gehen in heißem Wasser besser.

Übereinandergeschichtet und in Ruhe gelassen mischt sich der Sirup mit heißem Wasser schneller.

Wenn Du aber das Vermischen durch kräftiges Rühren bewirkst, ist der Einfluß der Temperatur vernachlässigbar.

Hallo,
Durch die Brownsche Teilchenbewegung (siehe Wiki) lösen sich feststoffe sowie Flüssigkeiten in anderen Flüssigkeiten umso schneller, umso wärmer diese Flüssigkeit ist.
Wenn du's genauer wissen willst, sag Bescheid.
LG

Ach ja - der Zucker soll nicht schmelzen (sonst hättest du Karamell) sondern sich nur auflösen. und das geht wie gesagt in warmem Wasser schneller als im kalten

1

Mit kaltem Wasser geht es genauso gut

Was möchtest Du wissen?