SindWörter die nicht im Duden stehen, keine richtigen Wörter?

7 Antworten

Hallo, Sveninhostar.

Meiner Meinung nach sind sie es dennoch, da teils schon seit Jahrhunderten verwendet.

Tikschen, mukschen steht nicht drin und hat dennoch eine Bedeutung, die im entsprechenden Umkreis jeder kennt: eingeschnappt, sauer, böse mit wem sein.

Mauke steht auch nicht drin und ist ein Niederschlesisches Wort mit der Grundbedeutung Gemisch.

Also heißt Kartoffelbrei M. oder auch eine Zusammenstellung von Dingen, so, dass man auch sagen kann: Ich hab das aus meiner Mauke gezogen. Solche Worte stammen aus Dialekten, und Duden kümmert sich nur um das gemeingängige Deutsch, sich nicht mal um den Oachkatzschwoaf juckend wobei Chuchichaschtli gleich gar nicht vor kommt, lG.

Was soll denn ein "richtiges" Wort sein? Der einzig sinnvolle Maßstab ist der, daß ein Wort so verstanden wird, wie es im Sinn des Sprechers oder Schreibers gemeint ist. Der Duden gibt lediglich den Erkenntnisstand und die Meinung der Duden-Redaktion wider, daß die darin enthaltenen Wörter dieses Kriterium erfüllen und auch mittelfristig weiter erfüllen werden.

Den Duden kann man mittlerweile vergessen, da stehen ständig neue Begriffe drin, nur damit die Auflage stimmt. Die wenigsten Wörter sind noch deutschen Ursprungs, hat man das Gefühl. Diese Leute haben vergessen, worum es Herrn Duden ging.

Angeblich kommen nur Wörter rein, die in der deutschen Sprache eine "gewisse" Verbreitung haben. Mach deine Wörter bekannt, dann nimmt Duden sie auch gerne auf - wenigstens für die Quote.

Manchmal verschwinden auch Wörter, die mal im Duden gestanden haben.

Was möchtest Du wissen?