Sind viele deutsche Ärzte inkompetent?

13 Antworten

Antibiotika wirken nicht bei einem Virusinfekt, sondern nur bei einem Bakteriellen Infekt.

Allerdings sind die Ärzte immer darauf angewiesen, was man ihnen erzählt.

Eine Bronchitis kann sowohl von Viren alsauch von Bakterien ausgelöst werden. (Es gibt noch mehr Spielarten).

Bei einem bakt. Inf. hat man eher grünlich gelbl Auswurf, bei Viren ist der Schleim eher glasklar.

Im ersteren Fall, können Antibiotika die Sympome lindern. Aber Unverträglichkeiten oder Risiko zu Resistenzen sollte bedacht werden.

Bei einer Bronchitis (sofern es keiner Raucherbronchitis ist) kann man auch mit Naturheilmitteln erforgreich sein. (Z.B. Thymian)

Ich würde das auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen.

Gute Besserung

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es kommt vor, dass der Patient einen Grippalen Infekt hat = eine Virusinfektion. Daraus entwickelt sich eine Bronchitis = Husten mit Schleim. In weiterer Folge kann es zu Asthma kommen, wenn die Bronchitis nicht abgeheilt ist. Das hat mit der Inkompetenz der Ärzte nichts zu tun. So sind eben die Befindlichkeiten des Patienten.

Ein Laie kann nicht wissen, warum die Grippe nicht innerhalb von 1 Woche abheilt und die damit verbundenen Beschwerden nicht verschwinden. Für eine gute Genesung ist eine Woche Schonung erforderlich. Das halten die Leute oft nicht ein, sie gehen arbeiten oder in die Schule, betreiben Sport. Manche Leute rauchen - das ist nicht gut für die Bronchien. Es gibt noch mehrere Gründe im Umfeld das Patienten, warum die Beschwerden so lange dauern.

Bei den meisten Leuten hilft ein Ingwer-Tee oder der Mucosolvan Hustensaft.

Manche Leute haben verschimmelte Stellen in der Wohnung, Pilzsporen fliegen herum und werden von den Bewohnern eingeatmet.

Manche Leute haben unpassende Mundbakterien und Darmbakterien. Das ist ein schwieriges Thema und nicht leicht zu ändern. Diese Zustände bewirken eine schwache Immunabwehr und eine erhöhte Neigung zu Atemwegserkrankungen.

Manche Leute haben einen Mangel an Vitamin D oder einen Mangel an Eisen. Das kann auch Ursache von häufigen Atemwegsinfektionen sein.

0

Der erste Arzt sah im Blut Viren? Da muß er aber extrem scharfe Augen haben, da Viren nur unter einem Elektronenmikroskop überhaupt sichtbar sind. Weiter erfordert ein Test des Blutes auf Krankheitserreger eine Laborausstattung, die soweit ich weiß kein Hausarzt zur Verfügung hat.

Das ist oft der Fall so dass verschiedene Ärzte verschiedene Sache diagnostizieren oder Tabletten dir verschreiben ich würde am besten zu einem Arzt gehen wo du dir denkst und 100-prozentig sicher bist dass er der richtige für dich ist

Kein Arzt verschreibt wegen Viren Antibiotika. Das stimmt schon mal nicht an deiner Geschichte.

Jeder Arzt diagnostiziert nach seinem Wissen und seiner Erfahrung. Manche kommen mit bestimmten Krankheitsbildern kaum in Berührung, vergessen das daher wieder.

Von drei Ärzten auf knapp 400.000 zu schließen, ist schon was vermessen...

Deutschland ist Spitze.

Jedoch wirken auf mich die meisten Deutschen ganz normal.

Ich versuch nur die Lage in DE zu wissen.

Nicht ueberschaetzen und nicht unterschaetzen...

0

Was möchtest Du wissen?