Sind viele Amerikaner so verschwenderisch?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Tja, nach Allem was ich von "Augenzeugen" gehört habe gibt es in den aufgeklärten, bildungsnahen Schichten der Großstädte auch den entgegengesetzten Trend. Da wird dann unendlich viel Geld in vermeintlich gesunden Lebensstil investiert und Bio-Gemüse über den Dächern von NY angebaut. Aber ohne Extreme geht's anscheinend auch hier nicht.

Ich glaube Genügsamkeit, Mäßigung und Demut sind in der amerikanischen Lebenskultur irgendwie nicht eingeplant. Bin mir nicht mal sicher, ob es für diese Begriffe überhaupt zeitgemäße Übersetzungen gibt!

Nimm so viel Du kannst wenn Du nur kannst! Ob Du's wirklich brauchst kannst Du dann immer noch sehen.

Aus irgendeinem Grund wird dem amerikanischen Volk immer noch erzählt, Überfluss sei der gottgegebene Naturzustand des Amerikaners und er habe darauf genau das gleiche Anrecht, wie seinen Nachbarn mittels Sturmgewehr über den Verlauf der Grundstücksgrenze zu aufzuklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?