Spaß am Spiel ;) 

Abgesehen von dem ewigen, drängenden Wunsch so schnell wie möglich sein Ziel zu erreichen, der viele vor sich hertreibt, glaube ich wirklich dass das ein Stück Rest-Kind in uns ist. Dinge die sich von allein bewegen finden alle Kinder toll und wenn man diese Dinge dann noch besteigen kann... :)

Ich persönlich würde permanent irgendwelchen Blödsinn auf Rolltreppen veranstalten wenn ich nicht so tief in dem Gefängnis gesellschaftlicher Gehirnwäsche namens "Erwachsensein" stecken würde ...

Physisch hält uns nichts davon ab auf Rolltreppen Turnübungen zu veranstalten (ok.. vielleicht der Wachmann ;) ) .. nur verhaltenspsychologisch  ..

Alles Liebe!

...zur Antwort

Hallo Tali!

Ja, Wölfe mag ich auch :)

Abgesehen davon dass sie Kraft und Gelassenheit ausstrahlen wie die meisten Raubtiere, vereinen Wölfe in sich einerseits die Eigenschaften eines selbstbewussten, durchsetzungsstarken Individuums und gleichzeitig eine tiefe Verwurzelung in ihrer Rolle als Mitglied einer Gruppe mit starkem sozialen Zusammenhalt bis hin zur Selbstaufopferung für die Gemeinschaft.

Außerdem schreiben wir ihnen eine gewisse Schläue und Hintergründigkeit zu, was ihre Rolle in der Mythologie und Mystik erklärt.

Das sind die Gründe für mich, Wölfe faszinierend zu finden. Viele (Rocker-)gangs oder militärische Kampfeinheiten wählen auch gern den Wolf als Maskottchen, da sie eben Raubtiere sind, die im Rudel füreinander einstehen und nur als Team volle Schlagkraft entfalten.

Alles Liebe!

...zur Antwort

Ich muss mich wohl Berkersheim anschließen. Wesentlicher Teil der Vernunft besteht auch darin, sich der Position eines Anderen anzuschließen wenn seine Argumente schlüssiger sind. Das Ego will aber oft seine Position nicht aufgeben weil es eine Niederlage und somit eine Abwertung daraus konstruiert.

Er hat Recht: Tugenden sind je nach Umfeld variabel und gehen auch mit der Mode, Vernunft aber ist universell und lässt sich in jedem Umfeld anwenden. Es ist laut Kant u.a. die Fähigkeit sich selbstständig seines Verstandes zu bedienen.

 

...zur Antwort

Vernunft ist eine Geisteshaltung die Vieles im Leben leichter macht. Wenn man das mit anderen, als positiv konnotierten Geisteshaltungen vergleicht (Ordentlichkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit, Loyalität ... ) dann passt das ganz gut ins Bild. Also: Ja, Tugend geht klar ;)

Vernunft ist deshalb nützlich, weil sie Dich lehrt Fakten von Geschichten zu unterscheiden indem Du Dinge prüfst statt sie einfach zu übernehmen. So verschwendest Du im Idealfall sehr viel weniger Energie damit Illusionen nachzujagen und auf den Mist hereinzufallen den Andere in die Welt pusten.

Übrigens: Seehr lästige Tugend für Arbeitgeber, Banken, Deine Regierung etc. Wird daher immer weniger an Schulen gelehrt.

Vernunft prüft eben jeden Gedanken und jede Handlung (besonders die Eigenen) auf Sinn und Nutzen. Deshalb ist sie so selten. Man muss die Eier haben in den "Spiegel" zu schauen, zuerst vor der eigenen Haustür zu fegen. Da bleiben viele lieber im Rosa-Hollywood-Zuckerwatte-La-La-Land und feiern sich selbst ...

...zur Antwort

Öhm... die Auswahl ist ein bisschen dünn :(

So wie Trump für USA sagt auch Putin: "Make Russia great again." und tut halt Dinge die diesem Ziel nützen. Kommunismus will alles gerecht verteilen. Das macht Putin nicht. "Rechts" im Sinne von Nazi ist er auch nicht. Immerhin haben wir 25 Millionen Russen im 2. WK umgebracht, unter anderem Putins älteren Bruder.

"Rechts" im Sinne von konservativ und nationalistisch, schon eher. Aber das trifft es nicht ganz.

Er versucht mit den Mitteln des Kapitalismus Russland zu neuer "Größe" zu verhelfen. Dazu führt er eine Gang von Super-Kapitalisten an, die sogenannten Oligarchen. Die dürfen unbegrenzt Profite ernten, solange ihre Geschäfte den Interessen Russlands dienen. Wenn sie nicht mitspielen werden sie enteignet und kommen nach Sibirien, wie Chodorkowski ;)

Man könnte sagen er ist Nationalkapitalist.

 

...zur Antwort

Lieber Kochmartin, oh Mann ... wo soll ich anfangen?

Gebete sind doch keine Amazon-Wunschzettel ;)  .. Gebete können Dir Kraft geben, Einsicht, Ruhe, Trost aber wir haben einen freien Willen und zwei Hände bekommen damit wir unser Leben selbst gestalten.

Der Gott der Moslems ist identisch mit dem Gott der Christen. Sie teilen sich auch das alte Testament. Erst ab Jesus bzw. Mohammed gehen die Meinungen auseinander. Die Rituale (also Gebetstexte, Lieder, Kreuzzeichen, Weihwasser, Rosenkranz, Gebetsteppich, Schleier, Schweinefleisch, halal etc... ) sind von Menschen gemacht. Wenn es einen Gott als "Person" geben sollte, dann ist es ihm oder ihr sicherlich egal auf welche Art Du kommunizierst ;)

Meiner Meinung nach haben Gebete und Meditationen, egal in welcher Religion, vor allem den Zweck uns aus dem Hamsterrad unserer kleinen, quälenden Gedankenwelt herauszuholen und Raum zu schaffen für neue Wege, frische Ideen, schöpferische Energien und tiefe Einsichten. Mit dieser Energie kannst Du problematische Situationen neu denken und Wege finden, die Du vorher nicht gesehen hast. Das funktioniert ziemlich gut. Die Kraft kommt aber aus Dir und nicht vom Himmel ;)

Du kannst es übrigens in der Bibel nachlesen, ich vermute auch im Koran (korrigiert mich gern!): Gott ist IN Dir und überall um Dich und nicht irgendwo da draußen. Die Quelle UND die Lösung all Deiner Sorgen findest Du in Dir selbst :o)

Alles Liebe und viel Erfolg bei Deiner Selbstfindung!!

...zur Antwort

Hallo Dina und gute Frage!

Metaphysik ist der Grenzbereich zwischen Physik und Spiritualität. Wenn man z.B. ein Ereignis, das im Bereich "paranormale Phänomene" angesiedelt ist, mit wissenschaftlichen Methoden untersucht, dann gilt das als Metaphysik. Wenn man es schafft es wissenschaftlich zu erklären wird es zur Physik.

Bsp.: Telekinese

Wenn man die Beobachtung macht dass Dinge ohne Berührung beeinflusst werden können und das wissenschaftlich untersucht, dann ist das Metaphysik.

Wenn man nun aber den Nachweis erbringt dass Partnerteilchen mit großer Distanz zueinander kommunizieren, indem man ein Teilchen zum reagieren bringt und das Andere, weit Entfernte die gleiche Reaktion zeigt, dann rückt das plötzlich in den Bereich der Physik.

Die meisten wissenschaftlichen Forschungen zu nicht sichtbaren oder schwer zu deutende Phänomene (Gase, statische Elektrizität, Infrarotstrahlung, Radioaktivität, Astronomie .. ) haben in den Augen ihrer jeweiligen Epoche als Metaphysik begonnen bevor sie "offiziell anerkannt" wurden.

In Bezug auf die Philosophie bedeutet das z.B. die Auseinandersetzung mit spirituellen Modellen, Leben nach dem Tod, Seelenwanderung, Reinkanation, Schwarmintelligenz, ...

Alles Liebe!!

...zur Antwort

Lieber Introvert,

danke für Deinen Mut sich mit der Krankheit Deiner (Ex-) Freundin auseinanderzusetzen! Anscheinend ist sie Dir noch wichtig und ich weiß nicht ob Du einen neuen Anlauf für Euch in Betracht ziehst. Hier meine Anregungen:

Borderline (Grenzlinie)-Patienten sind extremen Gefühlsschwankungen unterworfen. Früher wurde das mit "manisch-depressiv" in einen Topf gepackt. 

Dieses Gefühlschaos verursacht eine hohe emotionale Anspannung in der sie sich gewissermaßen emotional von sich selbst entfernen. Um sich in Phasen der Anspannung dennoch spüren zu können suchen sie krasse Erfahrungen und  oft kann das auch körperlichen oder seelischen Schmerz beinhalten, Drogenmißbrauch, Gesetzesbrüche, Risikoaktivitäten.. oder eben auch sexuelle Enthemmung..

Das geht manchmal einher mit dem Bruch sozialer Vereinbarungen wie z.B. Treue, wobei sie enorm geschickt darin sind sich anderen emotional anzupassen. Ungewöhnliches und grenzwertiges zieht sie oft magisch an und bringt sie dann in Situationen, in denen sie sich und nahestehenden Menschen Leid zufügen.

Sie sind also gewissermaßen nicht "Herr ihrer Gefühle". Deshalb kannst Du auch nicht dieselben Maßstäbe anlegen wie an eine emotional stabile Beziehung.

Wenn Du es schaffst ihr Verhalten nicht als Angriff oder bewusste Verletzung zu werten, nicht davon ausgehst dass es das letzte Mal gewesen ist (vielleicht kommt's ja nicht wieder vor aber die Wahrscheinlichkeit ist da) und sie sich Dir gegenüber ansonsten aufrichtig, liebevoll und loyal verhält, kurz: wenn Du es schaffst ihr Verhalten im Rahmen ihres Krankheitsbildes zu sehen, dann kann das mit Euch immer noch klappen.

Das erfordert aber viel Stärke von Dir und dass Du darauf pfeifst wie Andere Eure Beziehung werten.

Du musst aber eine Atmosphäre der Offenheit in Eurer Beziehung schaffen wo sie sich sicher fühlen kann nicht von Dir angeklagt oder verurteilt zu werden, egal welchen Mist sie nun schon wieder gebaut hat ;)

Borderliner sind oft intelligente Schauspieler und haben enorme Verlustängste obwohl sie ihren Partner manchmal trotzdem wegstoßen. Das kann man nicht verstehen, deshalb bezeichnet man es ja als Krankheit und bipolar bedeutet ja zwischen zwei Polen schwankend.  

Wenn sie also das Gefühl hat Dein Urteil fürchten zu müssen, dann wird sie Dir unter Umständen das blaue vom Himmel vorlügen um Eure Beziehung nicht zu gefährden. Nicht Viele besitzen die Stärke und Gelassenheit einen Borderline-Partner zu akzeptieren. Verstehen, wie gesagt, funktioniert nicht. Das schaffen sie oft nicht mal selbst.  

Hier noch ein Tipp:

https://www.amazon.de/Ich-hasse-dich-schwarzweisse-Borderline-Pers%C3%B6nlichkeit/dp/3466303265

Falls Du die Sache noch weiter verfolgst wünsche ich Euch alles Glück der Welt!!

...zur Antwort

Hallo 101!

Das bedeutet, dass man keine Lust mehr hat sich mit Politik auseinanderzusetzen.

Vorher kommt man oft zu dem Eindruck, dass sowieso alle Parteien dieselbe Politik machen und es daher eh egal sei wen man wählt. Eigenes politisches Engagement wird auch als sinnlos empfunden und daher abgelehnt.  

"Es bringt doch sowieso nichts.", ist der Lieblingssatz von Politikverdrossenen.  

Herzlichen Gruß von Einem, der den Glauben an das menschliche im Politiker noch nicht ganz verloren hat ;-)

...zur Antwort

Hi Bloom!

Ja, so ein paar...

Owen Wilson

http://www.spiegel.de/panorama/leute/filmstar-owen-wilson-wollte-sich-das-leben-nehmen-a-502722.html 

Robin Williams

https://www.bluewin.ch/de/entertainment/people/artikel-redaktion-2016/10/der-wahre-grund-fuer-robin-williams-selbstmord.html

Whitney Houston

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/whitney-houston-soll-am-borderline-syndrom-gelitten-haben-applaus-ist-koks-fuer-die-seele_aid_713605.html

Prinzessin Diana

http://www.nytimes.com/books/first/s/smith-diana.html

Angelina Jolie, Gwyneth Paltrow, Catherina Zeta-Jones

http://www.bildderfrau.de/promi-party/article207886309/Stars-und-Depressionen-Welche-Prominente-gegen-die-Krankheit-kaempfen.html

Heath Ledger

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0ahUKEwjnpKHB_rnQAhWH_iwKHQGlC2wQFggpMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.stern.de%2Flifestyle%2Fleute%2Fheath-ledger--ich-fuehle-mich-bereit-fuer-den-tod--3223136.html&usg=AFQjCNHpR6eywLzy0_2gT8WRy7dA2Sjr2w&bvm=bv.139250283,d.bGg

Demi Lovato

http://www.viva.tv/news/41985-demi-lovato-ich-hab-es-nicht-langer-als-30-60-minuten-ohne-koks-ausgehalten

Winona Ryder

http://www.beyondanxietyanddepression.com/celebrities-anxiety/winona-ryder%E2%80%99s-battle-anxiety-and-depression 

Drew Barrymore, Robbie Williams, Cory Monteith, Lindsay Lohan, Jenny Elvers, Pete Doherty, Amy Winehouse, Britney Spears, Macaulauy Culkin, David Hasselhoff, Meatthew Perry, .........

http://www.gofeminin.de/stars/album943826/die-schattenseite-des-ruhms-stars-im-drogensumpf-0.html#p18

Stars sind meiner Ansicht nach besonders gefährdet depressiv zu werden. Zum Einen sind Künstler oft sensibler als Otto Normal und zum Anderen konstruieren sie ihr Glück ganz stark über Anerkennung (Medienrummel, Fans ...) Wenn die wegbleibt, öffnet sich für Viele ein schwarzes Loch.

Dass Geld nicht geeignet ist um nachhaltig Glück zu erzeugen wissen wir auch schon eine ganze Weile:

http://www.focus.de/wissen/mensch/geld-oder-ruhm-harvard-studie-zeigt-diese-drei-dinge-fuehren-zu-einem-wirklich-gluecklichen-leben_id_5185604.html

Alles Liebe!!

ACH JA! Der Prototyp aller seelenkranken Stars: Michael Jackson

...zur Antwort

Interessante Frage :D

Das hat mit Glauben nichts zu tun. Es ist einfach so. Alles endet, auch unser Planet. Aber keine Sorge, unsere Rasse die Menschen werden vorher verschwinden ;)

Alter der Erde:

4.600.000.000 Jahre

menschen auf der Erde

2.400.000 Jahre

Die Erde ist demnach 2000 mal so alt wie unsere Spezies. In 2 oder 3 Millionen Jahren sind wir wieder weg und die Erde hat immer noch 2 Milliarden Jahre vor sich ;)

...zur Antwort

Ja. Sie haben den Trojanern die Nummer mit dem Pferd als Zeichen der Unterwerfung verkauft.

Die Griechen haben einen Kollegen namens Sinon nach Troja reingeschickt, der den Trojanern erzählt hat dass das Pferd der Göttin Athene geweiht sei. Hätten sie es zerstört wäre Athene zornig geworden und das will ja keiner... 

Mit religiösem Quatsch kriegst Du die Leute immer bei den Eiern ;P

btw.: wie hast Du diesen Pferdekopf in die Überschrift gezaubert?

...zur Antwort

Na und? Wenn Andere sagen Du bist eine Zwiebel oder ein Känguru, dann ist das doch deshalb nicht die Realität!?! Wenn Du Dich gerne über Klamotten und Mode ausdrückst dann ist das eben Dein Weg Dich auszudrücken und das ist auch gut so!

Wenn Du einen feuchten Furz darauf gibst was Andere über Dich reden, dann wirst Du Dich an vielen Stellen im Leben selbst blockieren.

Sieh es mal so: Die meisten kommen gar nicht in den Genuss zum Gesprächsthema zu werden. Und wenn Menschen miteinander labern dann in den allermeisten Fällen über Negatives. So sind wir eben.  

Große Menschen reden über Ideen, gewöhnliche Menschen reden über Dinge und kleinkarierte Menschen reden über andere Menschen.

...zur Antwort

Hi Eidolon!

Das kenn ich, ist eine verdammte Zwickmühle.

Wenn Du die Person bist die angesprochen wird, dann trifft es Dich erst mal überraschend. Der "Ansprecher" hatte ja meist genug Zeit für sich zu klären ob er/sie Dich anziehend findet, Du nicht. Diesen Raum brauchst Du aber, und das möglichst ohne Druck, um rauszufinden ob und was Du an dem Anderen findest.

Der "Ansprecher" ist da schon einen Schritt weiter und erzeugt damit ungewollt genau diesen Druck, da er die Entscheidung einfordert ob Du eine Interaktion mit ihm/ihr fortsetzen möchtest.

Die wahre Antwort müsste eigentlich lauten: "Keine Ahnung, wie zum Henker soll ich das hier und jetzt wissen?". Die vernünftige Schlussfolgerung wäre: "Lass es uns herausfinden." (es sei denn da ist von vornherein komplette Antipathie)

Menschen reagieren aber oft nicht vernünftig sondern emotional. Da kommen Befürchtungen ins Spiel, wie: "Ich will ihm/ihr keine falschen Hoffnungen machen / niemanden enttäuschen" oder "Der/die signalisiert mir Interesse, der/die will also was von mir und ich weiß noch nicht was ich will. Jetzt muss ich mich entscheiden [Panik]"

Ablehnung ist dann der einfachste Weg aus der Sache rauszukommen. Dir ist sicher aufgefallen dass manche Frauen auf etwas unterkühlte Typen abfahren, die ihrerseits wenig Interesse signalisieren. Das hat genau diesen Grund.

Wenn der Scheinwerfer der Aufmerksamkeit nicht auf Dich gerichtet ist und Du keinen Druck hast irgendwie zu reagieren, dann kannst Du Dir aus der Sicherheit des "Abseits" in Ruhe eine Meinung bilden und rausfinden was Du willst. Wenn hingegen jemand Interesse an Dir signalisiert, dann bringt Dich das in die Situation irgendwie darauf zu reagieren. Wenn Du aber noch keinen Raum hattest Dich für eine Handlungsoption zu entscheiden, dann ist der erste Impuls meist Flucht, also die Situation zu verlassen, also Ablehnung.

Das Ansprechen von Frauen ist Deinerseits sehr mutig aber die begrenzten Erfolge Deiner Strategie könnten Dich irgendwann entmutigen.

Meine Empfehlung: Sei weiterhin mutig aber mache Dein Interesse nicht zu deutlich. Komm über ein belangloses Thema ins Gespräch, irgendwas das sich grad in der Umgebung befindet oder fang ein Streitgespräch mit Deinem "Wingman" über irgendwas an und hol Dir dann (wie zufällig) ihre Meinung ein, wenn sie grad am Nebentisch sitzt. Die gute alte Frage nach Feuer, einem Taschentuch, der Uhrzeit o.ä. funktioniert als Einstieg immer noch ganz gut (dann aber gezielt auf irgendein Smalltalk-Thema schwenken)

Kurz: Gib ihr Raum Dich zu "beschnuppern" bevor Du Dein Interesse zeigst. Das erhöht Deine Chancen astronomisch ;)

Weidmann's Heil!

...zur Antwort

Moin Blackout!

Um relevant zu sein müssen sich Deine Aussagen auf eine Quelle stützen die als seriös gilt. YouTube ist nur das Medium. Die Quelle ist der Urheber des Videos. Wenn der Beitrag also von einem fanatischen Verschwörer oder von Mausi99 stammt, dann nützt er Dir als Quelle nicht. Wenn der Beitrag von jemandem stammt, dessen Fachkenntnis auf seinem Gebiet anerkannt ist, dann kannst Du auch seinen YouTube-Beitrag als Quelle angeben.

Also, grundsätzlich kannst Du auch Mausi99 als Quelle nutzen aber es schadet der Relevanz dessen was Du belegen möchtest.

Herzliche Grüße!!

...zur Antwort

Alter Schwede! Das ist ja mal eben die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.

Antwort: 42

;P Spaß! Also, auch wenn ich keiner Religion, Ideologie oder sonstigen Doktrin anhänge, hier mal ein Antwortversuch..

Zu Luzifer (übersetzt: Lichtbringer): Dass es schlecht sei behauptet nur die Kirche. Die Kirche wiederum will folgsame Schäfchen (das Wort haben sie nicht zufällig gewählt) die ihre Lehren nicht in Frage stellen. Entsprechende Vorbilder brauchen sie für die Menschen.

Gehorsame Engel=Gut, rebellische Engel=Böse

Von der Theorie dass alle Seelen ein Ganzes waren und Luzifer sie getrennt habe usw. weiß ich nichts (ist das Bibellehre?), erscheint mir aber logisch. Die Buddhisten leiten sogar recht schlüssig her, weshalb die Menschen sogar im Diesseits ein gemeinsamer Verstand und eine gemeinsame Seele sind. Die scheinbare Trennung von der Kollektivseele oder dem "großen Geist", wie ihn die Indianer nannten, erfolgt bei Geburt durch die Inkarnation (Fleischwerdung). Der "große Geist" ist demzufolge auch nicht in einem "Himmel" o.ä., sondern sehr real in Allem zu finden das existiert. Das hat die Bibel eigentlich auch genau so gesagt aber die Kirchenfürsten meinten halt das irgendwie abstrakt interpretieren zu müssen. Das Paradies ist auch nicht an einem imaginären Ort im Himmel zu suchen sondern sehr real im Hier und Jetzt und zwar in Dir und mir. Würde jetzt aber etwas ausufern das genauer auseinanderzunehmen.

Warum die Welt ist wie sie ist? Wenn die Welt eine andere wäre könntest Du diese Frage genauso stellen. Warum nicht? Irgendwie muss sie ja sein. Wir können sie ja auch jederzeit umgestalten. Physisch hindert uns nichts daran.

Wieso erinnern sich die Menschen nicht an die Zeit vor ihrer Geburt?

Erinnerungen sind Sinneseindrücke die auf Basis Deiner bisherigen Erfahrungen von Deinem Verstand interpretiert und mit "Etiketten beklebt" also be-zeichnet und in bestimmte Kategorien, also gedankliche Schubladen einsortiert werden. Das spielt sich alles in Deinem Verstand ab und der hat nur die eine Funktion: es Dir zu erleichtern, Dich in Deiner Umwelt zurechtzufinden. Er ist ein Werkzeug um Probleme zu lösen.

Etwas Anderes ist Deine Seele. Sie enthält ein Wissen, das sich nicht in Worten wiedergeben lässt. Manche bezeichnen es als Instinkt, Intuition, Bauchgefühl, moralischer Kompass, Faktor Nase ... dieses Wissen sagt uns eigentlich die ganze Zeit, dass die Existenz in physischer Form nicht alles ist, sie also mit dem physischen Tod nicht endet und auch nicht erst mit der Geburt beginnt. Das ist der Grund aus dem wir ständig Religionen erfinden. Wir haben keine Instrumente um diese Annahme zu belegen und sind nicht bereit unserem inneren Kompass zu vertrauen, also konstruieren wir Modelle von religiöser Mystik und erschaffen imaginäre Götterwesen denen wir das Unerklärliche zuordnen.

Der Verstand wiederum, der sich primär im Frontallappen unseres Gehirns abspielt, beginnt erst im Mutterleib allmählich zu funktionieren. Im Gegensatz zu den meisten Tieren bildet sich unser präfrontaler Cortex zum Aller größten Teil nicht schon im Mutterleib, sondern erst außerhalb, nach der Geburt im Austausch mit unserer Umwelt. Er kann also nichts abspeichern das sich vor der Geburt abspielt. Aber wie gesagt: das Wissen um das es Dir geht ist in jedem Lebewesen auf einer ganz anderen Ebene verankert als im Verstand. Man muss nur aufhören alle Erkenntnisse als unreal abzulehnen, die einer anderen Quelle entstammen als dem bewussten Denken. 

Wessen Entscheidung war, als was sie wiedergeboren werden?

Wenn wir wieder von den Buddhisten ausgehen, dann entscheidet Dein Karma. Bist Du den Weg der Erleuchtung gegangen, hast mehr gegeben als genommen, warst frei von Ego etc, dann wartet die letztendliche Belohnung als finale Auflösung im Nirvana, in der Berfreiung von Zeit und Raum und allem Materiellen. Bis dahin wirst Du den Weg der Wiedergeburt gehen. Falls Du es richtig verbockst und unendlich viel Leid in die Welt bringst, dann wirst Du als Ochsenfrosch oder Nacktmull reinkarnieren. So ganz genau kann man das nicht sagen. Einige buddhistische Lehren gehen auch davon aus dass Du ab einem bestimmten Punkt der Erleuchtung die Wahl hast noch mal eine Runde auf Erden zu inkarnieren oder ins Nirvana zu gehen.

Wie werden sich die Menschen fühlen, wenn sie wieder im Himmel sind, wie nehmen sie andere und ihre Welt wahr?

Den "Himmel" gibt es meiner Ansicht nach nicht, jedenfalls nicht so wie wir ihn zeichnen. Das ist eine Metapher für Frieden und Glückseligkeit. Frieden und Glückseligkeit wiederum erlangst Du durch die Abwesenheit von wünschen, wollen, fürchten, ablehnen, zustimmen, also von Allem das Leid und Enttäuschung produziert, kurz: durch die Abwesenheit von denken. Wenn das Denken wegfällt bleibt das Sein, im Einklang mit allem Anderen das ist und die Erkenntnis, dass Du nicht getrennt bist von Allem was Dich umgibt sondern integraler Bestandteil von allem das existiert und dass Deine Identität lediglich eine Geschichte ist, die Dein Verstand konstruiert hat. Auch das hat Jesus ziemlich deutlich gesagt. Das nennen die Buddhisten die Erleuchtung. Wenn Du das im Diesseits erreichst dann bist Du ein Buddha. Außerhalb Deiner physischen Erscheinungsform ist dies der Lehre zufolge Dein Naturzustand, in den Du zurückkehrst, wenn Dein materielles Vehikel den Dienst einstellt. Du bist dann, wenn man dem folgen möchte, frei von Zeit und Raum, von gut und böse, von richtig und falsch, von wünschen und fürchten... Die Einschränkung, das was IST nur mit Hilfe unserer begrenzten Sinne und unseres eingleisigen Verstandes (selbst ein PC hat mehrere Rechenkerne) interpretieren zu müssen fällt dann weg und Du erlangst ein Bewusstsein über das ganze Sein das sich darauf gründet dass Du Deine Einheit mit Allem fühlst, weil Du merkst dass Du alles BIST.

Gibt es andere (ansatzweise logische) Theorien für das Leben davor und danach?

Ich hoffe dass ich hierzu einige Ansätze liefern konnte. Wenn Du, wie ich, nicht bereit bist an irgendetwas zu glauben und lieber eigenen Erkenntnissen vertraust dann wirst Du im Buddhismus einige spannende Anregungen finden. Buddhismus ist halt keine Religion sondern eine Philosophie und setzt auf erleben und erforschen statt auf Glauben.

Alles Gute und möge die Macht mit Dir sein! ;P

 

...zur Antwort

Sie spielt eine Rolle um ihre Karriere zu promoten. Hat sich auch mal als Rapperin "Essence" versucht. Außerdem lacht sie sich wahrscheinlich über das Netz schlapp, das ihr den Kram abkauft und wundert sich dass die Sache tatsächlich funktioniert ;)

https://www.reisetiger.net/allgemein/jayjay-jackpot-enthuellung/

https://www.youtube.com/watch?v=PJUXDEfWaQE

 

...zur Antwort