Sind Katzen farbenblind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

im Gegensatz zu uns Menschen, die drei Zapfentypen für Rot, Grün und Blau besitzen, haben Katzen nur 2 Zapfentypen für Grün und Blau. Deshalb können sie kein Rot sehen.

Katzen haben ein so genanntes "Dichromatisches Farbensehen", Hunde übrigens auch.

Menschen, die sowas haben, sind Ausnahmen, die allgemein als farbenblind bezeichnet werden, farbenfehlsichtig ist aber der bessere Begriff.

Viele Grüße

Sylvia

Statt Gutefrage.net einfach google öffnen.

Innerhalb von 2 Sekunden hatte ich die Antwort.

http://www.catplus.de/katzenkoerper-funktionen/katzenaugen/

Katzen sehen jedoch kleine Details nicht so genau und können Farben weniger gut unterscheiden als der Mensch. Das Institut für Zoologie der Universität Mainz stellte bei über 2000 Versuchen fest, dass die Lieblingsfarbe der Katzen entgegen der allgemeinen Annahme nicht Rot, sondern Blau ist. Bei der Geburt haben alle Katzen blaue Augen. Ihre spätere Farbe entwickelt sich im Laufe der ersten drei Monate.

Wie bei allen Raubtieren sind die Augen - zum räumlichen Sehen - nach vorne gerichtet. Die Augen der Katzen sind im Verhältnis zum Schädel relativ groß. Die Pupillen der Katzenaugen sind in ihrer Öffnungsgröße stark veränderbar, bei hellem Umgebungslicht sind die Pupillen bei Kleinkatzen senkrecht schlitzförmig, bei anderen Katzenarten klein und rund, bei Dunkelheit sind die Pupillen extrem weit geöffnet. Katzen verfügen über eine reflektierende Schicht (Tapetum lucidum) hinter der Netzhaut im Auge, die jene Lichtanteile, die die Netzhaut durchdrungen haben, zurückspiegelt, so dass diese noch ein zweites Mal auf die Netzhaut treffen. Diese Schicht bewirkt neben einer verbesserten Dämmerungssicht auch eine Reflexion des auffallenden Lichts auf die Augen in der Dunkelheit (vergleiche auch Katzenauge als umgangssprachliche Bezeichnung für Reflektoren). Das Stäbchen/Zapfenverhältnis der Netzhautrezeptoren liegt bei etwa 63 zu 1 (vergleiche beim Mensch: 20 zu 1), variiert jedoch sehr stark zwischen dem Zentrum der Netzhaut (10 zu 1) und der Peripherie (200 zu 1). Katzen sehen daher auch bei wenig vorhandenem Umgebungslicht (Dämmerung, Nacht) noch sehr gut. Farben werden von Katzen nur eingeschränkt wahrgenommen, völlig farbenblind sind sie jedoch nicht. Da die Katze ihre Augen kaum nach links oder rechts bewegen kann, muss sie, um in eine andere Richtung sehen zu können, ihren Kopf bewegen. Durch die nach vorne gerichteten Augen ergibt sich eine starke Überschneidung der Sehachsen, was ein besseres räumliches Sehvermögen bedeutet. Der Sichtwinkel der Katze beträgt 200 bis 220°. Ohren.

Quelle: Wikepedia

Schön kopiert und doch keine Antwort!

0

Ich habe nach geforscht und sie sind.... NICHT farbenblind sonderm sie sehen alle farben wir wir bis auf die farbe rot die können sie nicht sehem

keine Ahnung aber die kümmern sich auch wenig darum ob die Maus grau, weiß oder schwarz ist

Was möchtest Du wissen?