Sind Haferflocken schädlich für Katzen?

8 Antworten

Hallo ichbinhumanoid...,
Ja, Haferflocken sind schädlich für Katzen, auch, wenn sie sie anscheinend 'mögen'.  Wenn du hier einmal in die Suche gehst, wirst du viele sehr sinnvolle Hinweise für eine gute und auch für schädliche Katzenernährung finden.

Hier aber jetzt die wirklich bestmögliche und kostensparendste Katzenernährung:
Katzen sind wie hier oft genannt reine Fleischfresser (es sind "Schlinger" = sie kauen nicht!)
Sie können Kohlehydrate/Pflanzliches, also auch Getreide, Soja, Haferflocken... was ja alles zermalmt werden muss, gar nicht verdauen und müssen es als gefährlichen Sondermüll sehr schädlich über Niere und Leber entsorgen. Dieses Mäusemageninhalt-Gerede ist Blödsinn, denn darin ist das Getreide von den vegetarischen Mäusen bereits 'aufgebrochen', vorverdaut, hm? Aber selbst dann kann eine Katze nichts Nahrhaftes daraus entnehmen.
Also bitte kein Katzenfutter mit pflanzlichen Inhalten!

Generell zum Katzenfutter in Dosen:
Dass in (billigem) Katzenfutter eben ja schließlich auch Getreide enthalten sei, ist ein leider sehr schlimmes Zeichen für die Verdienstgier der Tierfutterindustrie. Sie erzeugt wohl die meisten Krankheiten und volle Tierarztpraxen. Noch wichtig dazu zu wissen:

Hinter "pflanzlichen Inhalten" können sich in Katzenfutterdosen auch zerstoßene Erdnussschalen u.ä. verbergen, um die Dose billig zu füllen!
Ebenso ist Zucker/Karamell/Süßmittel zwar wohlschmeckend und täuscht über den sonstigen Schund in der Dose hinweg, er schädigt aber sehr(!) die Zähne und belastet die Katzeninnereien stark!

Was Katzen aber BRAUCHEN, ist einen Stoff, der heißt "Taurin".
Das steht auf der Dose. Falls es nicht draufsteht, ist kein oder zu wenig Taurin drin...!

Die Inhaltsstoffe des Futters müssen gesetzlich auf den Dosen vermerkt sein. Die kleine Leselupe ist beim Einkauf also tatsächlich Pflicht! (Die Zusammenset-zungen ändern auch gar nicht so selten!)

Wenn die teure Katzenfutter-Dose dann also doch zu 3 oder 4% Fleisch gefüllt ist (meist Fleischabfälle aus der Schlachtung), woraus bestehen dann wohl die restlichen 96%??? Das einzige, was Katzen freiwillig fressen, nämlich Fleisch, ist also nicht weiter darin ...
"Katzenfutter" ist es jedenfalls nicht, was da vollmundig angeboten wird! Sowas mute ich meinem Fellträger garantiert nicht zu! 60% Fleischanteil muss mind. sein!"

Hier ein paar interessante Links und vor allem RICHTIGE Informationen:
http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html


Katzen sind Fleischfresser und aus dem Grund hat Getreide, (Haferflocken sind Getreide) nichts in einem Katzenmagen verloren, auch nicht, wenn Deine Katze sie mag.

Auch in den meisten Billigfuttermarken, und wenn sie noch so viel beworben werden, ist so Zeug enthalten und keine Katze der Welt kann solches Futter richtig verwerten und muss Unmengen von dem Zeug fressen, um satt und damit meist auch noch fett zu werden.

Lass die Hafeflocken weg und gib Deiner Katze lieber öfter mal ein Stück rohes Fleisch vom Huhn oder Rind, aber niemals Schwein roh, denn das ist gesünder und besser für Deine Katze.

Es ist auch in Katzenfutter drin - ja..
Allerdings hat es dort nichts zu suchen, weil es eben ungesund ist.

Gut ist es nicht. Es ist ein billiger Füllstoff und hat im Magen eines Fleischfressers wenig zu suchen Das ist ähnlich wie mit Zucker und Milch :)
Lass es lieber weg und geb ihr dafür ein paar Hühnerherzen oder so. Das mögen Katzen meisten sehr.

Das sich bei Haferflocken um Getreide handelt, sind sie für Katzen (Fleischfresser) nur schwer verdaulich und können zu Verdauungsbeschwerden führen.

Sterben wird aber wohl nicht daran. Ich würde dir trotzdem raten, kein Getreide mehr an deine Katze zu verfüttern :)

Was möchtest Du wissen?