Katze und Nutella?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ist für Katzen Nutella schädlich?>

Ja, ist es und sogar giftig! Und zwar wegen des Theobromingehalts! Obendrein ist es eine Zuckerbombe (begünstigt Diabetes) und enthält Pflanzenfett (belastet die Nieren). Daher bitte nach Gebrauch katzensicher verstauen.

Die von Dreamies nehm ich immer.>

Darauf solltest du ebenso verzichten! Dr*amies enthalten Getreide, Zucker, pflanzliche Eiweißextrakte, teils auch pflanzliche Nebenerzeugnisse und viel zuviel Rohasche (zwischen 8,5 und 9,5%) ==> kann die Nierenleistung herabsetzen und Blasensteine begünstigen! Das Maximum läge (ich betone: läge) bei 5,3%. Warum läge? Da es ein Trockenfutter ist! Trockenfutter (auch getreidefreies) ist jedoch ein NoGo und hat nichts mit artgerechter Ernährung nichts zu tun.

Wenn überhaupt(!) kann es als Leckerli gegeben werden. Eine gute Wahl sind Knabberstangen (natürlich nur die mit hohem Fleischanteil sowie frei von Zucker, Getreide und pflanzlichen Eiweißextrakten). Im Prinzip stellen sie ein Halbfeuchtfutter dar (Flüssigkeitsgehalt zwischen 14 und 31%). Weitere Vorteile: Durch die Perforation und Einzelverpackungen gerät man nicht so leicht in Versuchung mehr zu geben, wenn sie bettelt (max. eine täglich); außerdem sind sie eingeschweißt, Stichwort Aromaversiegelung und Schimmelprävention. Eine Alternative dazu wäre Trockenfleisch. Vor allem Letztgenanntes entspricht wesentlich besser dem Nährstoffprofil einer Katze als Trockenfutter-Leckerlis - jene sind nämlich das krasse Gegenteil ;-(

Ich gebe ihm auch Katzenmilch>

Bitte nicht! Katzenmilch ist zwar laktosereduziert, enthält jedoch Zucker. Besser (da gesünder) ist laktosefreie Milch aus dem Handel ==> bitte maximal 50 ml täglich. Jene ist zuckerfrei und obendrein um ein Vielfaches günstiger.

Welches Futter gibst du denn hauptsächlich?

Kathy34 06.02.2015, 10:13

Danke fürs Sternchen!

Und welches Futter gibst du jetzt?

0
zicke56 06.02.2015, 10:16

Also einige Infos wusste ich auch noch nicht. Also, ich gebe das Nass und Trockenfutter von Felix. Manchmal auch das Nassfutter von ja!. Leckerli's gebe ich von Whiskas. (Manchmal auch Dreamies.) Das mit der Katzenmilch wusste ich nicht. Also ich gebe ihm die Katzenmilch von Whiskas. Früher habe ich aber normale Milch (1,8 % Fett) mit Wasser vermixt und das meinem Kater gegeben.

0
Kathy34 06.02.2015, 10:31
@zicke56

Bitte verzichte unbedingt auf Trockenfutter (auch auf getreidefreies), wie oben ansatzweise erwähnt! Es wurde vom Menschen für den Menschen entwickelt (Stichwort Bequemlichkeit), ist aber vor allem eins: krankheitsauslösend.

Begründung: Es hat rein gar nichts mit gesunder Katzenernährung zutun und ist sowohl schädlich für die Zähne (die Stärkereste legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne, was Zahnstein begünstigt) als auch die Nieren (Trockenfutter saugt Wasser auf und senkt somit den Flüssigkeitslevel), das heißt eine Katze muss mindestens die 3-fache Wassermenge der aufgenommenen Futtermenge zu sich nehmen, um ihn zu halten, was keinem Tier möglich ist. Mach selber den Test und tropfe Wasser übers Trockenfutter - du wirst sehen, wie schnell es das aufsaugt, und nichts anderes passiert im Körper der Katze! Dadurch verliert auch die Magenschleimhaut einen Teil ihrer Schutzschicht und macht sie anfälliger für Magenreizungen und -entzündungen, die in Geschwüre übergehen können. Da sich das Futtervolumen aufsaugebedingt verdoppelt, können auch schmerzhafte Blähungen folgen. Was erschwerend hinzukommt: Fängt sie erstmal an zu trinken, hat die Dehydration (Austrocknung) bereits eingesetzt - oft mit gravierenden Folgen, wenn sie es über die Jahre verteilt ausschließlich erhält, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und ein vorzeitiger Tod. Männliche Tiere sind aufgrund ihrer langen Harnröhre umso anfälliger für Harnsteine etc.. Eine Katze braucht schlichtweg Flüssigkeit; von Natur aus ist sie es gewohnt, sie über die Nahrung aufzunehmen in Form von Mäusen, Vögeln und dergleichen. Diese bestehen bis zu 80% aus Wasser - Trockenfutter hingegen hat nicht mal 10% Wasser! - Anlass genug, dieses gar nicht erst in Erwägung zu ziehen. Des Weiteren ist Trockenfutter vielfach die Ursache für Übergewicht, Blasenentzündungen (da weniger Harnabsatz), Juckreiz (da trockene Haut), Verstopfung und Übersäuerung (womit die Krebsgefahr steigt), und je nach Lagerzeit und -ort können sich Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) bilden, die für uns Menschen nicht immer erkennbar sind. Das Risiko von Futtermilbenbefall (Allergieauslöser) steigt bei falscher Lagerung ebenso - mitunter sind gar Rohstoffe bereits damit kontaminiert!

Am besten, man gewöhnt eine Katze gar nicht erst an Trockenfutter, und sie wird es mit einem gesunden und langen Leben danken. Und sollte sie dennoch derartige Krankheiten entwickeln, was natürlich passieren kann (es gibt ja auch sehr wenige Nichtraucher, die Lungenkrebs bekommen), dann muss man zumindest nicht bei sich anfangen!

Doch leider fängt ein Großteil der Besitzer aus folgendem Grund nicht bei sich an: Viele Tierärzte schieben Diabetes, Harnwegserkrankungen und Niereninsuffizienz fälschlicher- und somit fatalerweise auf das Alter! Grund: Sie haben oft nur unzureichendes Wissen über Katzenernährung, da sie die Informationen aus der Futtermittelindustrie erhalten, deren Ziel u. a. auch der Verkauf von Trockenfutter ist! Nur die wenigsten(!) sind in der Hinsicht so kompetent wie diese 4 Tierärzte:

  • Zitat Lisa A. Pierson, DVM (2009), snuselcoons.de/trockenfutter (Stand: heute): “[…] Es ist unglaublich frustrierend, dass meine Kollegen eine Trockenfutter Diät empfehlen, anstatt Dosenfutter mit zugesetztem Wasser. […]“
  • Zitat Dr. Bettina Brabänder (2008), t-online.de/lifestyle/tiere/katzen/id_14346784/tiere-trockenfutter-ist-schaedlich-fuer-katzen (Stand: heute): “Das Zeug ist so etwas wie Fastfood bei Kindern und als ständige Kost nicht gesund.“
  • Zitat Dr. Ian Billinghurst (o. J.), savannahcat.de/katzenernaehrung (Die größten Irrtümer, Stand: heute): “…Die traurige Wahrheit ist, dass Fertigfutter hilft, Tierärzte mit Patienten zu versorgen…“
  • Zitat Dr. med. vet. Dorsie Kovacs (o. J.), savannahcat.de/katzenernaehrung (Methoden der Fütterung, Stand: heute): “...Ungeachtet der irreführenden Werbung kann Trockenfutter wesentlich mehr Probleme verursachen als beseitigen. Die Hersteller machen den Haustierbesitzer das Gegenteil glauben, da buchstäblich Milliarden Verkaufswerte auf dem Spiel stehen. Trockenfutter, fütterungsbereit verpackt, ist speziell für die Bequemlichkeit des Tierbesitzers designed, nicht für das Haustier…“
0
Kathy34 06.02.2015, 10:31
@zicke56

Man bedenke: Eine Katze benötigt täglich 60 ml Flüssigkeit pro kg Körpergewicht [je nach Temperatur, Gesundheitszustand, Alter und Aktivität sogar bis 80 ml ==> z. B. im Welpenalter, bei Durchfall oder chronischer Niereninsuffizienz (CNI)]. Da kommt ein Tier mit Trockenfutter niemals hin, zumal es - im Gegenteil - auch noch Wasser entzieht! Leider müssen im Alter viele Trockenfutter-Katzen am Blasenkatheter angeschlossen und / oder wegen Niereninsuffizienz behandelt werden bzw. viele Tiere wegen Zahnbeschwerden auch schon früher (Stichwort Zahnsanierung aufgrund Zahnfleischentzündung und Zahnstein, Kosten 200 €). Dies ist häufig der Tatsache geschuldet, dass sich Katzenbesitzer nie das erforderliche Wissen darüber angeeignet haben. Entsprechend groß ist der Aufklärungsbedarf.

Die beste Wahl ist Nassfutter mit 60% Fleisch-Mindestanteil, das frei von Getreide, Zucker, pflanzlichen Eiweißextrakten und pflanzlichen Nebenerzeugnissen ist. Mittel- bis hochwertig sind folgende Sorten:

  • N*TUR plus
  • Chr*stopherus
  • B*zita
  • D*fu
  • R*al Nature
  • C*tz Finefood
  • Gr*nataPet
  • Gr*u
  • L*onardo
  • M*C’s und
  • T*rra Faelis (alle erhältlich im Zoofachhandel).

Völlig akzeptabel und somit ein Kompromiss zwischen Geldbeutel und Qualität sind diese Sorten:

  • L*x (erhältlich beim A-Discounter Nord)
  • C*chet (Achtung: nur die zucker- und getreidefreien Sorten; erhältlich beim A-Discounter Süd)
  • B*anca (alle, außer „Geflügel und Leber in Wildgelee“ ==> hellgelbe Dose; erhältlich beim P-Discounter)
  • Opt*cat (Achtung: nur die zucker- und getreidefreien Sorten; erhältlich beim L-Discounter)
  • act*va (Achtung: nur die zucker- und getreidefreien Sorten; erhältlich im Zoofachhandel) sowie
  • W*nston (Achtung: nur die 195-g-Dosen ==> „Schlemmertöpfchen“ sowie die zucker- und getreidefreien Schälchen + Tütchen, erhältlich in der R-Drogerie)

…, wobei ich L_x und act*va wegen des erhöhten Rohaschegehalts von 2,5% aber nicht ausschließlich geben würde ==> besser wären 1,5-2% Rohasche.

Auch dein obiges Nassfutter sollte den Rückzug antreten. Begründung:

  • F_lix enthält Zucker, teils Getreide, teils pflanzliche Nebenerzeugnisse, teils pflanzliche Eiweißextrakte und einen viel zu hohen Rohaschegehalt von 3% ==> kann die Nierenleistung herabsetzen und Blasensteine begünstigen!
  • J*! enthält Getreide in unbekannten Mengen und einen erhöhten Rohascheanteil von 2,5%.

Insgesamt sind beide Sorten zu kohlehydratlastig - gemessen an der Tatsache, dass der feline Organismus auf kohlehydratarme und proteinreiche Kost ausgerichtet ist. Besser wäre, du wechselst auf die obigen Sorten.

0
zicke56 06.02.2015, 10:42

Uff. Kriege fast keine Luft mehr vom Lesen .. Danke für die Tipps :)

1
Kathy34 06.02.2015, 11:05
@zicke56

Gern geschehen :-)

Dein Kater wird es dir sicher mit Gesundheit und einem langen Leben danken, wenn du die Weichen in punkto Ernährung richtig stellst.

0
Kathy34 06.02.2015, 18:31
@zicke56

Noch ein Tipp: Da er schon 9 Jahre alt ist und offenbar recht lange dieses ungesunde Zeug bekam, würde ich sicherheitshalber einen Nieren-Check machen lassen. Das Tückische bei CNI (==> häufige Auslöser: Tumorerkrankungen, erbliche Faktoren oder Trockenfuttergabe) ist nämlich, dass sie ein schleichender Prozess ist. Begründung: Die Symptome zeigen sich erst, wenn ¾ des Nierengewebes bereits zerstört sind.

Je schneller man CNI entgegenwirkt umso günstiger - sowohl für den Kater als auch für dich ...! - Wobei ich natürlich hoffe, dass er nichts dergleichen hat und die Ernährungsumstellung noch rechtzeitig ist.

0

Ja, ist es. Viel Fett, viel Zucker, und der Kakao enthält Theobromin. In niedriger Dosierung kann Theobromin rauschähnlich wirken, in hoher Dosierung ist es für die meisten Haustiere tödlich...

in nutella ist kakao und in kakao theobromin. harmlos für menschen, giftig für hunde und katzen. nein, das hat in ner katze absolut nichts verloren

dass er das so liebt wird daran liegen dass nutella zu nem guten teill aus fett besteht. katzen lieben fett

zicke56 04.02.2015, 13:10

Oh danke für den Tipp. Weisst du auch wie die Snacks heissen?

0
zicke56 04.02.2015, 13:15

Oh schuldigung ging nicht an dich :D

0

Hallo zicke56, zucker ist absolut schädlich .Zudem sind in Nutella Fettstoffe die seinerr Leber Schaden können .Versuche dem Tier diese Leckereien ab zu gewöhnen . Im Katzenfutter ,je nach dem Du für eines verfütterst sind genug Zucker und Lockstoffe drin , Deshalb braucht sie das bestimmt nicht .Sonst hast Du bald eine kranke Katze. N.G.

Zucker in so geballter Ladung ist schädlich für Katzen. Die Leber kann Zucker nicht so schnell abbauen.

Es kann zu Leberverfettung und -versagen und Katzendiabetis mit Nierenversagen führen.

Nutella ist für die Katze schädlich. Schau doch mal im fressnapf z.b. da gibt es drops mit Schokolade extra für tiere. Habe ich zb. Für meine hunde.

zicke56 04.02.2015, 13:15

Weisst du wie die Snacks heissen? :)

0
Belano 05.02.2015, 03:48
@zicke56

ich hatte mal solche schokoladen mäuse von gimpet, meine katzen schienen sie okay zu finden aber mehr auch nicht. habe diese dinger, genauso wie schokodrops für katzen (für hunde dagegen schon) schon länger nicht mehr im lager gesehen...könnte an vernichtenden bewertungen wie dieser hier liegen...http://www.dooyoo.de/katzenfutter/gimpet-maeuschen/562945/

0

Schokolade an sich ist richtig schädlich für Katzen, je dunkler die Schokolade ist, desto gefährlicher. Ob er jetzt von einer Tatze voll Nutella tot umfällt sei dahingestellt, es kann aber zu Herzproblemen kommen, auch schon in sehr geringen Mengen und ohne dass man es merkt. Also keine Nutella.

NEIN NEIN NEIN AUF KEINEN FALL SCHOKOLADE AN KATZEN VERFÜTTERN!!!

Da ist erst mal viel zu viel Zucker und Fett drin. Das ist für Katzen extrem ungesund.

Außerdem sind Katzen von natur aus laktoseintolerant. Darum soll man Katzen auch keine normale Milch zu Trinken geben.

Niemals Schokolade für Katzen. Lies bitte unbedingt ein paar Sachbücher zum Thema Hauskatzen etc.

zicke56 04.02.2015, 18:15

Ich habe Erfahrung danke.

0
Belano 05.02.2015, 03:32
@zicke56

aber du weisst nicht was schädlich für katzen ist? du hast nicht zufällig einen weihnachtsstern zu hause stehen? der wäre auch giftig.

0

Du gibst deiner Katze Nutella? Willst du ihn vergiften? O_________O

Schokolade ist giftig für tiere, und oft ein Grund den Magen auszupumpen!

Der Kakao in der Schokolade enthält Theobromin, einen Stoff, der für Hunde und Katzen – abhängig von ihrem Gewicht und der aufgenommenen Menge – giftig ist. Im Unterschied zum Menschen können die Vierbeiner wegen eines anderen Stoffwechsels Theobromin nur langsam abbauen.

zicke56 04.02.2015, 12:46

Nein ich gebe ihm kein Nutella.

0
s3cid 04.02.2015, 12:47
@zicke56

Dann bin ich ja erleichtert.. Aber wieso ist der dann verrückt danach?

1
Kethry 04.02.2015, 12:47

nun mal nicht übertreiben... in kleinen Mengen passiert da gar nichts!

Unabhängig davon ist Nutella nicht gerade die richtige Ernährung für eine Katze. Sie fährt wahrscheinlich auf den Fettanteil ab. Gibt dem Kater das nicht mit Absicht, sonder lieber mal ein Leckerchen oder wenn es was besonderes sein soll und er das verträgt, ein kleines Stückchen Käse...

0
Belano 05.02.2015, 03:30
@Kethry

nein auch nicht als leckerchen! wie schon gesagt enthält schokolade theobromin was tödlich für katzen sein kann. es gibt sooooo viel leckereien die nicht schädlich sind für katzen da muss es nicht nutella sein.

0

Gib deiner Katze bitte KEIN Nutella. Süßes ist tabu. Schau mal im Zoofachgeschäft ob es dort nicht extra Drops für Katzen gibt. Nutella ist zuviel Zucker und Fett. Schädlich!!

zicke56 04.02.2015, 13:14

Klar gebe ich schon meinem Kater Drops. Die von Dreamies nehm ich immer. Danach ist er auch sehr verrückt :) Ich gebe ihm auch Katzenmilch .. (:

0

Bitte KEIN Nutella geben! Das ist Zucker pur und richtig schädlich für Katzen! Deine Katze kann richtig, richtig krank werden!

Was möchtest Du wissen?