Sind eigentlich Wraps von Aldi ungesund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen dass sie ungesund sind. Aber du musst bedenken dass es ein sogenannter "Schnell-Snack" ist. Du kaufst ihn und kannst ihn sofort aufessen. Brauchst nix zubereiten oder kochen. In der Regel beinhalten solche Fressalien nicht sehr viele nahrhafte Stoffe. Hinzu kommt ausserdem, dass sowas nie frisch gekauft wird. Es wird ins Regal des Marktes gestellt und dort bleibt es dann tagelang bis es gekauft wird.

Naja, Fertiggerichte sind meistens nicht sonderlich gesund - und vor allem sind diese Wraps totale Kalorienbomben.

Das fertig und rein damit ist immer das gleiche, egal ob Aldi, lidl oder Schachtelwirt. Es besteht immer ein wesentlicher Unterschied wischen Fabrik und selbst gemacht.

Also essen kannst du sie schon, aber wie wäre es selber und frisch zu kochen? Hier ist ein gutes Rezept für dich:

Für den Teig (4 ):

Zutaten für: 4
Portionen

Zubereitungszeit: 50 Min

Fertig in: 50 Min

Je Portion
:
2324 kJ, 555 kcal, 78 g Kohlenhydrate, 15 g Eiweiß, 20 g Fett, 0 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Schwierigkeitsgrad: mittel Menge Artikel 215 g Weizenmehl

30 ml Olivenöl

0,5 TL Meersalz

Für die Bohnen:

Menge Artikel 240 g Kidney-Bohnen 1 Margarine, vegan 1 Zwiebel

0,5 TL Koriander, gemahlen

0,5 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen 1 TL Agavendicksaft

Meersalz

Pfeffer, schwarz

Für die übrige Füllung:

Menge Artikel 80g Vollkornreis

Meersalz
1Romana-Salatherz
120g
Salatgurke

1Paprika, rot

40g
Tortilla Chips
160g
Guacamole

Zubereitung:

1. Den Reis in leicht gesalzenem Wasser 35–40 Minuten kochen, anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.

2.
Währenddessen für den Teig Mehl mit Öl, 100 ml Wasser und Salz in einer
großen Schüssel vermengen und mit dem Knethaken des Rührgeräts oder mit
den Händen gut durchkneten. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben,
den Teig vierteln und die Viertel zu Kugeln formen. Mit etwas Mehl
bestäuben und mit einem Nudelholz kreisrund ausrollen.

3. Eine
Pfanne auf mittlere bis starke Hitze erwärmen und die Tortillas darin
ohne Fett auf jeder Seite ca. 1 Minute backen. Dann zwischen leicht
angefeuchtete Küchenhandtücher legen, damit die Fladen bis zur
Verwendung weich bleiben.

4. Für
die Bohnen die Zwiebel schälen und fein hacken. Kidneybohnen in einem
Sieb kurz waschen und abtropfen lassen. Die Margarine in einer Pfanne
erhitzen und die Zwiebeln darin 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
Koriander, Kreuzkümmel und Agavendicksaft dazugeben, etwas salzen und
nochmals 1 Minute braten. Die Bohnen dazugeben und mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

5.
Salat waschen, in Streifen schneiden und trocken schleudern. Die Gurke
waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprika waschen, halbieren,
entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Tortillachips mit den
Händen in eine Schüssel zerkrümeln. Tortillas mit Guacamole bestreichen,
Salat, Gurke, Paprika, Bohnen, Tortillachips und Reis daraufgeben und
mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Wraps einrollen und den
unteren Teil in Butterbrotpapier oder Alufolie wickeln.

Warum sollten die ungesund sein?!?

Sie sind genauso "ungesund", wie die von EDEKA und McDoof, wobei ich keine Aussage zum Inhalt bei letzterem tätigen möchte. ;oP

Was möchtest Du wissen?