Sind 50-60 Fehltage in 1,5 Jahren Ausbildung krass?

16 Antworten

Wenn du dann noch die Berufsschultage und deinen regulären Urlaub dazu rechnest, wirst du für deinen Ausbildungsbetrieb ein Zusatzgeschäft.

Dort wartet man geradezu darauf, dass man dich loswerden kann. Mach mal weiter so.

ich warte auch das ich sie los werden kann

0

Dann geht es in die Verlängerung.

Freiwilliger Antrag auf Verlängerung

Aufgrund einer Krankheit hast du viel Stoff versäumt und fühlst dich für die Prüfung nicht ausreichend vorbereitet? Dann kannst du einen Antrag auf Verlängerung bei der zuständigen Kammer stellen. Das steht im Berufsbildungsgesetz in §8. Erkundige dich auf der Website der Kammer oder im persönlichen Gespräch, wie du hier vorgehen musst. Hole am besten auch deinen Ausbilder mit ins Boot, denn er wird von der Kammer angehört werden, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Zulassung trotz Fehltagen

Du hast einiges an Unterricht und Arbeitszeit verpasst, willst aber trotzdem deinen Abschluss wie geplant machen? Dann kannst du auf eine Ausnahmeregelung hoffen. Gute Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb sind ein großer Vorteil, auch dein Ausbilder kann ein gutes Wort für dich einlegen. Reiche bei der zuständigen Kammer auch einen Notenzwischenstand von deinem Klassenlehrer ein, wenn du damit glänzen kannst. Zusammen mit deinem ordentlich geführten Berichtsheft ist es so möglich, nachzuweisen, dass du die erforderlichen Inhalte trotz Krankheit gelernt hast. Dann lässt dich die Kammer eventuell trotz hoher Fehlzeiten zur Prüfung zu.

Wir wünschen dir jedenfalls, ob mit Verlängerung oder ohne, einen erfolgreichen Abschluss deiner Lehrzeit.

https://www.your-spleens.de/in-der-ausbildung/infos-fuer-azubis/zu-oft-krank-wann-geht-die-ausbildung-in-die-verlaengerung/

aber da ist doch freiwillig

0

50-60 fehltage... rechnen wir mal...

das Jahr hat 52 Wochen, mit jew 5 arbeitstagen

davon fallen 12 Wochen die Schultage raus (Ferien)

allerdings hat der Azubi ca 5 -6 Wochen Urlaub... also los:

52x 5 Tage wären theoretisch 260 arbeitstage

jetzt fallen 40x 1,5 Tage durch die Berufsschule aus... sind summa summarum 60, bleiben 200tage an denen der Azubi arbeiten gehen könnte übrig

jetzt müssen noch die 30-35 Tage Urlaub und ca 10 Feiertage abgezogen werden, bleiben also unter‘m strich 155-160 mögliche Arbeitstage pro Kalenderjahr

wenn man das nun auf 1,5 Jahre hochrechnet, kommt man auf ca 240 Arbeitstage ... wenn man davon 60 Tage fehlt, ist das 1/4 der bisherigen Ausbildungszeit ...

über die Qualität der Ausbildung möchte ich jetzt kein Urteil abgeben, aber ich möchte behaupten, das dieser Betrieb dich selbst nach erfolgreicher Prüfung NICHT übernehmen wird...

ja das kann man ungefähr so rechnen außer das ich an den Tagen wo ich keine Schule hab natürlich arbeiten gehen muss also sind es so 170-180 Tage im jahr

0
@Frangenmaster71

Die habe ich berücksichtigt ...

jetzt fallen 40x 1,5 Tage durch die Berufsschule aus... sind summa summarum 60, bleiben 200tage an denen der Azubi arbeiten gehen könnte übrig
jetzt müssen noch die 30-35 Tage Urlaub und ca 10 Feiertage abgezogen werden, bleiben also unter‘m strich 155-160 mögliche Arbeitstage pro Kalenderjahr 
0
@Frangenmaster71

1/4 seiner Ausbildung gefehlt zu haben? Und das nicht durch EINEN Krankenschein resultierend aus einer Krankheit oder Unfall?

also durch diverse 08/15 AU‘s?

das ist def. Krass

du bist quasi der Alptraum jedes ausbildungsbetriebs ...

0
@Vampire321

Auf den Punkt gebracht! Schade für den Azubi, der diese Ausbildung GERNE und mit Einsatz und Durchhaltevermögen gemacht hätte... :-(

1

Ja.

In Deinem Ausbildungsvertrag steht, wieviele Fehltage Du haben darfst. Überschreitest Du die Zahl, wirst Du nicht zur Prüfung zugelassen und darfst die Ausbildung von vorn beginnen - oder hast 3 Jahre vergeudet.

und selbst wenn man die Prüfung verkakt schreibt man nach 6 Monaten nochmal nach also nix vergeudet

0

Ganz ehrlich 50-60 Fehltage in 1 ½ Jahren sind schon eine ziemliche Menge und dann auch noch gefaket geht gar nicht! Das ist Betrug!

Ich habe trotz meiner Vorerkrankungen in den ganzen 3 Jahren meiner Ausbildung noch nicht Mal annähernd die Hälfte der Fehlzeiten gehabt, die du allein in 1 ½ Jahren angehäuft hast...

Gruß

ja was soll man machen 30 tage im jahr sind halt definitv zu wenig...ich finde nh bissl kann man sich da schon gönnen. aber is das echt so viel??

0
@Frangenmaster71

Du hast wohl den Sinn von Arbeiten noch nicht verstanden oder?

AUs sind dafür gedacht, wenn man wirklich arbeitsunfähig ist, aber nicht für jeden quersitzenden Furz...

1

Was möchtest Du wissen?