Sind 50-60 Fehltage in 1,5 Jahren Ausbildung krass?

16 Antworten

Dann geht es in die Verlängerung.

Freiwilliger Antrag auf Verlängerung

Aufgrund einer Krankheit hast du viel Stoff versäumt und fühlst dich für die Prüfung nicht ausreichend vorbereitet? Dann kannst du einen Antrag auf Verlängerung bei der zuständigen Kammer stellen. Das steht im Berufsbildungsgesetz in §8. Erkundige dich auf der Website der Kammer oder im persönlichen Gespräch, wie du hier vorgehen musst. Hole am besten auch deinen Ausbilder mit ins Boot, denn er wird von der Kammer angehört werden, bevor eine Entscheidung getroffen wird.

Zulassung trotz Fehltagen

Du hast einiges an Unterricht und Arbeitszeit verpasst, willst aber trotzdem deinen Abschluss wie geplant machen? Dann kannst du auf eine Ausnahmeregelung hoffen. Gute Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb sind ein großer Vorteil, auch dein Ausbilder kann ein gutes Wort für dich einlegen. Reiche bei der zuständigen Kammer auch einen Notenzwischenstand von deinem Klassenlehrer ein, wenn du damit glänzen kannst. Zusammen mit deinem ordentlich geführten Berichtsheft ist es so möglich, nachzuweisen, dass du die erforderlichen Inhalte trotz Krankheit gelernt hast. Dann lässt dich die Kammer eventuell trotz hoher Fehlzeiten zur Prüfung zu.

Wir wünschen dir jedenfalls, ob mit Verlängerung oder ohne, einen erfolgreichen Abschluss deiner Lehrzeit.

https://www.your-spleens.de/in-der-ausbildung/infos-fuer-azubis/zu-oft-krank-wann-geht-die-ausbildung-in-die-verlaengerung/

aber da ist doch freiwillig

0

Ganz ehrlich 50-60 Fehltage in 1 ½ Jahren sind schon eine ziemliche Menge und dann auch noch gefaket geht gar nicht! Das ist Betrug!

Ich habe trotz meiner Vorerkrankungen in den ganzen 3 Jahren meiner Ausbildung noch nicht Mal annähernd die Hälfte der Fehlzeiten gehabt, die du allein in 1 ½ Jahren angehäuft hast...

Gruß

ja was soll man machen 30 tage im jahr sind halt definitv zu wenig...ich finde nh bissl kann man sich da schon gönnen. aber is das echt so viel??

0
@Frangenmaster71

Du hast wohl den Sinn von Arbeiten noch nicht verstanden oder?

AUs sind dafür gedacht, wenn man wirklich arbeitsunfähig ist, aber nicht für jeden quersitzenden Furz...

2

Ganz ehrlich, ich finde wenn der Job dir nicht gefällt dann mach was anderes! Ist natürlich deine Entscheidung, aber es ist schon krass 50-60 Fehltage zu haben.

dann habe ich aber 2 Jahre verschwendet. Wenn ich jetzt mich für nächstes jahr bewerbe dann ist das 6 monate vorher bevor ich die ausbildung hoier dann zuende machen würde.. Es lohnt sich halt einfach nicht mehr. Und danach mache ich etwas anderes

1
@Frangenmaster71

ist dir Nichtmal klar das deine Fehltage im Zeugnis stehen werden und es auch im Arbeitszeugnis stehen können. Damit wirst du es schwer haben was anderes zu finden!

1
@herakles3000

Korrekt!

und erschwerend kommt hinzu, das man sich ja schon mal informiert... sei es beim ehemaligen Ausbildungsbetrieb, eigenen Mitarbeitern aus demselben Ausbildungsjahr etc

0

In der Ausbildung sagt meistens keiner etwas, bei der Prüfung mußt du selbst sehen wie du klar kommst, wärst du im Arbeitsverhältnis würdest du ruckzuck fliegen.

wieso zu viele krankheitstage mit attest können die einen doch nich einfach entlassen

0
@Frangenmaster71

Ich sagte schon : du bist in der Ausbildung, deinem Arbeitgeber ist es Wurst , nach bestandener Prüfung stehts du auf der Strasse.

0
@Elefant777

ja und das ist auch gut so weil ich niemals hier anfangen werde bei diesem scheisfirma

0

Bei zu vielen Fehltagen wirst du möglicherweise nicht zur Prüfung zugelassen, und die Ausbildung wird verlängert, damit du den Abschluss erlangen kannst.