Sind 1100 Euro Netto gut?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nun große Sprünge kann man damit nicht machen. Natürlich hängt es stark von der Person und dem Wohnort ab. Eine Wohnung in einem Neubaugebiet oder einer teuren Stadt wie München/Frankfurt ist eben was anderes als Plattenbau in Leipzig.

Auch ist Kleidung nicht gleich Kleidung. Einige kaufen bei kik ein, andere bei H&M und andere reizen die wirklich teuren Marken. Einige kaufen sich Kleidung und tragen diese Jahre lang, andere kaufen etwas und nach 2-3 mal tragen wird es quasi im Schrank archiviert.

Weggehen unterscheidet sich auch. Bei manchen sind es eher Hauspartys bei Freunden, wo jeder ne Kleinigkeit mitbringt, bei anderen ist es die Disko zur Happy Hour, bei anderen ein teurer Club oder ein teures Essen.

Darüber hinaus kommt es auch darauf an wie viel man ansonsten ausgibt. Kocht man gerne selber oder isst man in der Mittagspause teurer irgendwo. Wenn man selbst kocht, greift man zu Discounter-Ware oder will man sich Bio leisten.

Brauch man jede Generation das neuste IPhone oder ist man mit seinem Smartphone, das mittlerweile ein halbes Jahrzehnt alt ist noch vollkommen zufrieden.

Ich denke du merkst schon worauf es hinaus läuft. Es gibt Leute die können gut mit 1100 Euro auskommen und es gibt Leute die haben 5000 Euro Netto bei denen am Ende des Geldes noch zuviel vom Monat übrig ist.

Ob du einen Nebenjob annehmen kannst ist auch abhängig vom Arbeitgeber. Oft wird eine Nebenbeschäftigung verboten oder erfordert ausdrücklicher Zustimmung des Arbeitgebers, wobei du auch dann nur in einen anderen Bereich arbeiten darfst und deinen Arbeitgeber keine Konkurrenz machen darfst.

Wann es mehr wird und wie viel mehr ist auch wieder Abhängig von Beruf/Branche, der Stadt, der Firmengröße usw. Ob es Aufstiegschancen gibt bzw. du mehr Verantwortung übernehmen kannst usw.

Ich kann nur für mich reden, ich bin mit 1300 Euro Netto eingestiegen. Das ging aber zu Seite legen konnte man damit nix und insgesamt lebe ich sparsamer, sprich gehe nicht jedes Wochenende weg, Kleidung hält bei mir auch länger, muss kein teures Label sein aber auch nicht kik, sondern was im gesunden Rahmen. Dazu sind meine Hobbys relativ günstig mit Radfahren und Krafttraining. Aktuell liege ich 4 Jahre später bei gut 2k Netto, wovon ich gut was zur Seite legen kann und nicht aufs Geld schauen muss.

Frage ist  natürlich ob du bei der Ersteinrichtung der Wohnung Unterstützung kriegst. Ansonsten wäre eher ein WG Zimmer angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Beruf an. Manche Menschen verdienen ihr ganzes Leben lang nicht mehr als das. Für eine Friseurin im Kettenbetrieb ohne Weiterbildungen ist das total in Ordnung, für einen Handwerksmeister ist es natürlich viel zu wenig.

Leben kann man davon, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darum die Frage ob etwa 1100 Euro Netto / monatl. gut sind ?

Als ungelernte Aushilfskraft in Teilzeit absolut okay. Nach Ausbildung in Vollzeit ein Hungerlohn!

Dieser macht es unmöglich eine vernünftige Arbeitskraftabsicherung zu bekommen und dann auch noch Altersvorsorge oder Vermögensaufbau zu betreiben. Das Ergebnis ist, dass man im Falle einer Berufsunfähigkeit oder halt im Rentenalter auf staatliche Hilfe in Form der Grundsicherung angewiesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1100 Euro netto sind schon sehr wenig! 

Damit kannst du dir entweder Klamotten und Weggehen ODER eine Wohnung leisten. Beides wirst du damit icht finanzieren können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob gut oder schlecht kann man nicht sagen, kommt ja auf viele Faktoren an (bspw. wieviel und was Du für dieses Gehalt leisten musst).

Vergleich mit anderen Gehältern? Naja, das ist schwierig. Es gibt Leute die verdienen gar nichts, es gibt aber auch Leute die haben 6000€ Netto.

Ob Du einen Nebenjob annehmen kannst hängt immer von Deinem Arbeitgeber ab. Bei manchen Jobs ist das bspw. gar nicht gestattet. Zudem musst Du schauen ob Du dann überhaupt noch Freizeit findest. Aber es wäre aufjedenfall denkbar.

Als alleinstehende Person können 1200€ reichen, mach Dir aber einmal bewusst dass sich Dein finanzieller Spielraum schnell einengen kann.

Miete

Einkaufen

Versicherungen

Freizeit

Fahrzeug

Rücklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einstiegsgehalt ist das Gehalt , dass du direkt nach dem Studium oder der Ausbildung bekommst. Es kann sein , dass du nach der Probezeit schon mehr verdienst oder dass du 5 Jahre warten musst , bis dein Gehalt erhöht wird. 1100 Euro ist jetzt nicht soo viel , aber es reicht auf jeden Fall zum leben , wenn man keine Kinder hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huegelchen
12.06.2016, 11:51

Ich weiss garnicht in welcher Branche man 5 Jahre warten muss, bis man eine Lohnerhöhung bekommt. Wenn es tariflich oder vertraglich nicht geregelt ist, sollte/muss man sich schon selbst darum kümmern, dass man mehr Gehalt bekommt. In den wenigsten Fällen machen das die Chefs von sich aus.

0

Für ein halbes Jahr bis Jahr ist es okay. Danach wirst du merken, dass du mehr wert bist. Mein Einstiegsgehalt waren 1200. jetzt bin ich nach nem Jahr bei 1350 netto. Und das sollte keineswegs weniger sein, wohne nämlich in München

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

11Netto ist heutzutage recht wenig,

Beispiel: 1100 netto - 400€ (2-Zimmerwohnung inkl. Strom Heizung etc.

)- 250€ Auto (zur Arbeit fahren, etwas davon haben das du Vollzeit
arbeitest "Standard") bleiben dir nur 450€ davon werden 17,90 GEZ
abgezogen = ca 430€.

So die 430€ sind deine Basis. 5x Döner (5€) = 25€ + ( Single essen kaufen ca. 50€ die Woche) =200€
Rauchen erwähne ich hier erst nicht.

430-200 = 230€

230€ hast du effektiv die du verballern kannst... Juhuuu :-/

Da Sieht es nicht wirklich gut aus mit Freunden ausgehen, shoppen, kostspieliges Hobby, mntl. Fitnessgebühren usw.

Bis jetzt hast du nur gearbeitet und Zuhause gesessen. Du hast keine
Schuhe(ab 20€), keine Möbel(auch nicht grad billig, außer gebraucht,
aber gebraucht und Vollzeit arbeiten... :-(. ) in deiner Wohnung bzw.
Küche(ab 1000€ gebraucht) wo du kochen kannst. Keine Waschmaschine (ab
300€) etc.

Jetzt kannst du dir es ausmalen, wenn du länger für dieses Gehalt arbeitest wie dein Leben verlaufen wird....

Ich wünsche euch allen das beste und die in solchen Situationen sind, viel Glück und Durchhaltevermögen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von connyshexe
12.06.2016, 14:02

Du hast in deiner Rechnung,die sehr gut ist die Versicherungen vergessen. Auto/ privathaftpflicht, hausrat und die private Vorsorge. dann bleibt nicht viel übrig

0
Kommentar von fluffiknuffi2
13.06.2016, 12:30

Na ja aber wenn man das alles hat (Wohnung+Auto) hat man meiner Meinung nach schon ein akzeptables Leben. 

Zumindest wenn man dieses Niveau auch halten kann denn man müsste ja auch Rücklagen bilden für den Kauf des nächsten Autos, Waschmaschine (wie schon erwähnte wurde), Handy, etc.

Aber wenn das so ist, ganz ehrlich, damit kann man meiner Meinung nach bei diesem Gehaltsniveau schon durchaus "gut" (nicht sehr gut aber gut) leben. Man hat alles nötigste, man ist nicht arm. Ja man muss auf's Geld achten und sparsam sein und kann sich im Prinzip keinen Luxus erlauben (Kinder sehe ich da auch als Luxus). Aber wenn man bedenkt, dass ich auch 1100 Netto/Monat für wenig halte (wobei es natürlich auch noch weniger sein könnte!) dann halte ich das was man sich damit leisten kann schon für viel.

0

Nein, das ist schon sehr wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ist nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Zum sterben zuviel, zum "überleben" viel zu wenig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apachy
12.06.2016, 12:19

Das war schon seit dem alten Rom die Art mit dem Volk umzugehen. Brot und Spiele, solange die Leute überleben und einigermaßen unterhalten werden, beschweren sie sich nicht oder stehen zumindest nicht auf und tun was dagegen.

0

1100 Netto sind extrem wenig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?