Siliciumtetrachlorid polar oder unpolar?

2 Antworten

Moin,

kommt darauf an, was du meinst. Jede einzelne Bindung zwischen Silicium und Chlor ist für sich gesehen ziemlich polar.
Aber wenn du wissen wolltest, ob Siliciumtetrachlorid ein Dipolmolekül ist, dann muss das verneint werden.

Für die Entscheidung, ob bzw. wie stark eine Atombindung polar ist, spielt die Elektronegativitätsdifferenz die entscheidende Rolle.
Aber ob ein Molekül (mindestens) zwei Ladungsschwerpunkte mit verschiedenen Vorzeichen hat (also ein Dipol ist), hängt zusätzlich von der Geometrie des Moleküls ab.

Siliciumtetrachlorid ist (wie auch Kohlenstofftetrachlorid oder kurz "Tetra") tetraedrisch gebaut. Das heißt, dass im Zentrum des Moleküls das Siliciumatom sitzt und von den vier Chloratomen umgeben ist, die bei den Cl–Si–Cl-Schenkeln den typischen Tetraeder-Winkel von 109° zeigen. Das bedeutet, dass die negativen Teilladungen an den Chloratomen alle nach außen gerichtet sind, während sich die positive Teilladung des Siliciumatoms im Zentrum des Moleküls befindet. Wenn du dir dieses Molekül nun als Kugel denkst, dann ist diese Kugel am Außenrand überall negativ teilgeladen. Für einen Dipol brauchst du aber zwei unterschiedlich teilgeladene Pole (zwei Pole = Dipol). Darum hat Silciumtetrachlorid sehr wohl stark polare Atombindungen, ist aber kein Dipol.

Alles klar?!

LG von der Waterkant.

Die Elektronegativitätsdifferenz zwischen C und Cl ist auch > 0,4, aber ist Tetrachlormethan deswegen polar?

Was möchtest Du wissen?