Signalverlust bei LAN-Kabel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viel wichtiger wäre die Frage, was über das Kabel übertragen werden soll.
GigaBit-Ethernet sind bei 100m 'gutem' LAN-Kabel kein Problem.
Wenn es aber der einfache verdrillte 'Klingeldraht' ist, dann erhöht sich die Fehlerrate und die Transferrate sinkt.
Bie Ethernet hast Du ja immer eine Sicherungsschicht, d.h. fehlerhafte Pakete werden wiederholt.

10GigaBit über Kupfer geht nur wenige Meter.

Je nach Datenrate kann man sich  das passende Kabel aussuchen.

Signalverlust ist ansonsten  nur ein Punkt.
Zu Störempfindlichkeit und evtl. Potentialdifferenzen sollte man sich auch Gedanken machen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine gute Idee, dein Vorhaben genauer zu beschreiben, damit wir Dir eine gute Antwort geben können. Willst du nur in deinem grossen(!)  Wohnzimmer den Router mit deinm Sofalatop verbinden, ist ein langes CAT5e Kabel für Gigabit gar kein Problem. Der Standard erlaubt 100m end-to-end und ich habe auch schon längere Distanzen laufen sehen.

Willst Du professionell arbeiten, ist bei der Leitungslänge eine besser geschirmte Cat6 Verkabelung mit RJ45 Dosen am Endpunkt sinnvoller.

Ausser Haus empfehle ich Glasfaser oder PoF (Polymerfaser).

DP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

handelt es sich um eine Verbindung im Freien, so sollte man unbedingt eine Potentialtrennung vorsehen:

http://www.gebäude-vernetzen.de/

LG Culles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kupferverbindung sollte die Gesamtlänge von 90-95m nicht überschreiten. Dabei ist die Verkabelung vom Switch über die Hausverkablung bis zum Computer gemeint (Switch <-> Verkablung im Haus <-> Dose im Raum zum Computer)

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Verlust ist minimal, denn merkst du nicht.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?