Shettys in den Garten stellen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Pferde/Ponies in einer Wohnsiedlung halten willst, gibt es einiges zu beachten.

Tipps bekommst Du z.B. hier... http://www.helpster.de/pferdehaltung-im-wohngebiet-was-sie-dabei-beachten-sollten_14670#zur-anleitung

Außerdem, nicht jeder Rasen kann als Weidefläche benutzt werden.

Ist der Rasen zu Jung, ist er schnell hin und Du hast nur noch matsch.

Und auch nicht jede Gartenpflanze kann als Futterpflanze dienen, viele sind Giftig.

Und was Du noch bedenken solltest, Du brauchst eine Lagerfläche für Stroh/Heu und Futter.

Und diese muß so groß sein, dass Du genügend Stroh und Heu einlagern kannst, so dass du in den teuren Monaten nicht nach kaufen mußt.

0
@Wolpertinger

Hallo,

Vieloen Dank! Das die Ponys ein Unterstand brauchen ist uns bewusst! wir haben genug Patz für Stroh und Heu!! Naja mann müsste den GArten ja eh abzeunen und giftige Sträucher haben wir im Garten nicht!

LG

0
@Wolpertinger

Hallo,

Vieloen Dank! Das die Ponys ein Unterstand brauchen ist uns bewusst! wir haben genug Patz für Stroh und Heu!! Naja mann müsste den GArten ja eh abzeunen und giftige Sträucher haben wir im Garten nicht!

LG

0

klar darfst du die in dein garten stellen. und weil es shettys sind brauchst du nicht einmal einen unterstand. die sind an wind und wetter gewöhnt. du müsstest das mit deinen nachbarn abklären. soweit ich weiß brauchst du keine genehmigung um ein pony/pferd in deinem garten zu halten, solang sich die nachbarn nicht beschweren lg chanti

und weil es shettys sind brauchst du nicht einmal einen unterstand. die sind an wind und wetter gewöhnt.

Falsch, jedes Pferd braucht einen Unterstand, der mindestens von drei Seiten geschlossen ist.

soweit ich weiß brauchst du keine genehmigung um ein pony/pferd in deinem garten zu halten, solang sich die nachbarn nicht beschweren

Das stimmt auch nicht, für Huftiere benötigt man eine Genehmigung wenn man sie in einer Wohnsiedlung halten will.

0

Shetty zu dick und frech, was tun?

Hallo also ich habe jetzt angefangen mich um zwei Shettys zu kümmern, die echt extrem zu dick sind. Leider haben wir zudem noch das Problem, dass sie extrem frech sind, das heißt beißen, steigen austreten.... Leckerlis lassen wir so gut wie ganz weg, Heu bekommen sie normal, dann machen wir Bodenarbeit (So gut es eben geht), lassen sie laufen, gehen spazieren und versuchen sie zu longieren (Auch hier sind sie nicht allzu kooperativ...) Der dickere von den beiden hat dazu auch noch chronischen Husten und nicht allzu gute Ausdauer. Naja jetzt wollt ich fragen, ob ihr noch Tips für mich habt, bei der Fütterung und Bewegung? Schonmal Danke :)

LG Snoola

...zur Frage

Mein Pony zeigt eine allergische Reaktion auf Hühner!

Hallo, ich habe eine ganz wichtige Frage und bitte euch, mir eure Meinungen zu sagen.

Mein Pony hat seit dem letzten Monat jeden Tag dicke und tränende Augen gehabt. Ich hatte viele verschiedene Tierärzte dran, die zwar die Symptome für eine kurze Zeit bewätigen konnten, jedoch nicht die Ursache. Ich habe mein Pony nach langem Überlegen von einer Homöopathin behandeln lassen, die ihn mit einigen Reki-einheiten ausgetestet hat. Dabei haben leider die Hühner, die bei uns mit auf dem Hof leben positiv getestet. Ich konnte mir das allerdings nicht vorstellen, da ich ihn seit 9 Jahren auf dem selben Hof stehen hatte und die Hühner nie ein Problem waren. Nun erklärte mir aber die Homöopathin, dass der ganze Organismus sich nach 7 Jahren erneuert und dass diese Allergien jederzeit auftreten können. Um das auszutesten, bin ich mit meinem Pony für 2 Stunden in die Feldmark gegangen und Tatsache: Augen waren super, nicht mehr dick und haben nicht mehr getränt. Da mein Pony aber nun schon die stolze 30 erreicht hat, sich aber auch mit Krankheiten die Magengeschwüren rumschlagen muss, hat mir die homöopathin davon abgeraten den Stall zu wechseln, da er das wohl nicht mehr verkraften könnte durch sein hohes alter, den Stress den ich ihm damit machen würde. Außerdem könnte er es ebenfalls nicht verkraften, wenn wir ihn von seinem langjähringen Pony-Kumpel trennen würden. Sie hat uns nun Globulis "verschrieben" die mein Pony täglich 7 mal bekommen muss mit einer halben Stunde Abstand. Nun kann ich mir nicht vorstellen, dass dies die Endgültige Lösung sein soll. Den erstens bin ich nicht täglich 4 Stunden im Stall und könne ihm ständig diese Globulis verabreichen und 2. kann ich mir nicht vorstellen, dass es ihm gut tut, wenn er in seinem Zuhause ständig diesen Hühnern ausgesetzt ist, die auch teilweise in den Boxen rumlaufen. Nun bin ich unschlüssig, was ich machen soll.

vielleicht habt ihr ja Ideen oder könnt mir eure Meinung dazu sagen, wie ihr euch entscheiden würdet :)

schon mal ganz großes Dankeschön an euch!

Liebe Grüße, Carlotta :)

...zur Frage

Shetty Hengst vs. Shetty Wallach - wie sind eure Erfahrungen?

Hallo liebe Community!

Ich habe einen kleinen Shetty Hengst (um die drei Jahre.. Genaues Alter nicht bekannt). Er ist generell nicht extrem hengstig. Klar, wenn er in eine größere Menge kommt, kriegt er ein paar KURZE Ausraster, nur um zu zeigen, dass er Hengst ist. Allerdings ist er sehr leicht händelbar und es klappt (bisher?) auch hervorragend mit ihm. Meine Frage ist nun, was eure Erfahrungen mit Shetty Hengsten sind. Wo unterscheiden sie sich extrem von Wallachen (sprich Wesen/Art/Charakter/...)? Ich weiß, dass Wallache eher ruhiger und gelassener sind, und natürlich fällt decken/Stuten/Hengstmanieren weg. Trotzdem: Wie sind eure Erfahrungen mit Shetty Hengsten? Wie haben sie sich im Alter entwickelt? Und: Habt ihr es bereut euren Hengst kastriert/nicht kastriert zu haben? Wieso?

P.S. Mein Shetty soll KEIN Kinderpony werden. Weder Reiten noch Kuscheln. Ich arbeite mit ihm Bodenarbeit-technisch und er wird später vorraussichtlich eingefahren.

Viele Grüße und danke für brauchbare Antworten!

...zur Frage

Eigenes Pferd oder Pony mit 14?

Hallo!

Ich bin erst 14 Jahre alt,reite aber schon seit 9,2 Jahren und habe seit 5 Jahren eine Reitbeteiligung. Nun möchte ich mir gerne ein Pferd kaufen,mit dem ich hauptsächlich Freizeit reiten kann,aber ich würde auch gerne mal auf E Turniere gehen. Ich habe an ein Endmaß Piny oder Kleinpferd gedacht(z.B. Haflinger ,Welsh Pony,Conemarer,Deutsches Reitpony usw.) Wir haben einen Hof in der Nähe,aber da wir in der Stadt wohnen kostet der Unterstand etwas mehr. Nun bin ich am überlegen ,wie ich möglichst viel Geld auftreiben kann,da meine Eltern natürlich nicht alles bezahlen sollen. Ich hatte schon ein paar Ideen,aber vielleicht habt ihr ja auch noch gute Vorschläge für mich?

LG und Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Pferd schäumt?

Hallo ihr Lieben..
ich habe zwei Shettis und eins der beiden bereitet uns schon seit mehreren Wochen sehr viel Sorgen...
er ist jetzt an die 12 Jahre alt und ist kastriert.
Er hat extreme Probleme was das Atmen angeht und aufgrund dieser Atemprobleme auch sehr stark abgenommen. Wir haben vor 3 Wochen schon einen Tierarzt dazugezogen der meinte dass es was chronischen ist und die Lungenflügel innen zusammen kleben und sich nicht mehr entfalten können. Dafür haben wir Kortison bekommen und es morgens und abends dazu gefüttert. Heute morgen kam ich in den Stall und mein Pony war stark aus dem Maul am schäumen und am schleimen dass er kaum den Apfel annehmen konnte. Die Kortisontablette hab ich ihm soeben noch geben können. Jetzt frage ich mich woran es liegen kann dass er soviel schäumt? Ich muss dazu auch sagen dass sich der allgemein Zustand auch verschlechtert hat..
der Tierarzt weiß Bescheid aber er schafft es vor heute Abend nicht hierher zu kommen ..
vllt weiß ja jemand was es mit dem starken schäumen auf sich hat ..
Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?