Sensor-Reinigung Nikon D5300?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

die automatische Sensorreinigung erfolgt beim Ein-/Ausschalten, sofern diese Funktion aktiviert ist. Da brauchst Du nichts mehr machen.

Aber die automatische Sensorreinigung bekommt nicht immer alles abgeschüttet, deshalb sollte, nach Bedarf, der Sensor manuell gereinigt werden.

Lasse meine Kamera / Sensor regelmäßig, ca. alle 12 Monate, beim NSP reinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XuuuX
29.09.2016, 23:39

Danke, hat mir sehr geholfen !

0

Hallo

die "Sensorverschmutzung" ist abhängig vom Einsatzumfeld, denn verwendeten Optiken (Kit Zooms sind meist "Staubpumpen") und der Sorgfalt/Arbeitsmethodik beim Objektivwechsel.
Bei Einsatz in "sauberer" Umgebung und seltenen Objektivwechsel ist Sensorverschmutzung kein Thema. Dafür braucht man nicht mal einen Sensorrüttler sondern nur eine Antstatikbeschichtung und/oder einen "Spoiler" am Verschluss (Gibt es bei Nikon ab der D60).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal passiert das bei jedem Ein oder Ausschalten.

Es gibt aber verschiedene Methoden wie die Schütteln oder Piezo.

Oft bekommt die Sensorreinigung den Staub/Dreck aber nicht ab,dann muß eine manuelle Reinigung erfolgen.

Der Sensor ist äußerst empfindlich,da gehören Spezialreinigungsgeräte hin und keine Ohrenstäbchen . Schnell ist da ein Kratzer drin und die Kamera hat einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Ob man reinigen muß ,zeigt ein Foto in den blauen oder grauen Himmel mit Blende 22.

Dann zeigen sich die ganzen bösen Jungs.

Wenn ich mitunter sehe ,wie einige ihre Objektive wechseln,wundert mich das bei denen auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?