Self Publishing Buch, hat jemand Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du Hilfe brauchst beim erstellen einer ePub Datei oder beim Cover Design, kannst du mich gerne ansprechen. :) 

Dafür gibt es s.g. Dienstleister, für ebooks http://www.bookrix.de für Prints empfehle ich http://bod.de

Auch Amazon bietet mit seinem KDP für ebooks und createspace für Prints eine Möglichkeit zur Buchveröffentlichung.

bookrix hat zudem eine große Community und einen guten Support für Problemchen rund um die Bucherstellung. Ebeso gibt es dort zahle Gruppen wenn man Hilfe beim Lektorat oder Cover benötigt.

www.BoD.de ist absolut seriös und vertrauenswürdig. Ich habe da zwei Bücher veröffentlicht.

Wie schon erwähnt kannst du mit BoD nichts falsch machen, ich habe aber auch gute Erfahrungen mit winterworks und Epubli gemacht.

Ein paar weitere Fragen, die du dir aber vorher stellen solltest (außer du hast das folgende schon alles gemacht):

Hast du schon Betaleser beauftragt dein Werk zu lesen? Hast du dir in z.B. Foren Meinungen der breiten Masse geholt (drauf achten, dass der Schreibbereich nicht einsehbar für Gäste ist!)? Hast du das Werk lange ruhen lassen, bevor du dich an eine Komplettüberarbeitung gemacht hast? Hast du bereits einen Klappentext, ein Expose (bei Selfpusblishing braucht man das allerdings nicht) und eine Autorenvita geschrieben?

Vor allem die Thematik "Kommentare einholen", "Betaleser holen" und "Komplettüberarbeitung" solltest du dir zu Herzen nehmen. Du möchtest ja immerhin ein gutes Buch schreiben ne? ;-) Sonst ärgerst dich im Nachinein nur über die ganzen übersehenen Fehler. Gerade wenn du selbst veröffentlichst hast du keinen professionellen Lektor an deiner Seite, außer du bezahlst einen, d.h. die Fehler sind in deinem Werk in Massen. Die musst du so gut wie möglich ausmerzen und das geht nicht wirklich allein. D.h. du solltest dir gute Betaleser suchen^^

Wenn du noch ein paar Tipps brauchst, vielleicht wär ja das etwas für dich: www.fantasy-schreibforum.comm (der Schreibbereich und die Ecke für Tipps zum Veröffentlichen und Schreiben ist für Gäste nicht einsehbar) Wenn ein Schreibbereich abgeschottet ist, kann google und Gäste es nicht finden, dadurch ist der Text nicht ergoogelbar und auch nicht einfach kopierbar. Daher gibt es bei solchen Foren auch keine Probleme bei den Verlagen, weil sie deinen Text nicht ergoogeln können und es zudem wie eine kleine abgeschottete Arbeitsgruppe gilt. Nur im privaten Rahmen Beta- und Korrekturlesen lassen (also Verwandte und Freunde) führt nach Jahren der Erfahrungen (und Erfahrungsaustausch mit anderen) eindeutig nicht zum Erfolg, denn die meisten Fehler fallen ihnen nicht auf, oder sie kritisieren nicht in der Form, wie sie es bei einem Fremden tun würden.

Was möchtest Du wissen?