Selbstligierende Zahnspange. Warum ist das befestigen solcher Brackets so teuer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von den einst großen Erwartungen an die SLB´s ist als allgemein anerkannter Vorteil eigentlich nur noch die signifikant kürzere Stuhlzeit geblieben. Da dazu auch der von dir angesprochene schnellere Drahtbogenwechsel gehört ist deine Frage hierzu sicher berechtigt.

Es bliebe die grundsätzliche Frage nach der Behandlungsmethode. Deine Bezeichnung als "Kassenversorgung" vermittelt dabei den Eindruck, als ob es sich um eine minderwertige Leistung handeln würde, es ist aber die Standardmethode mit hervorragendem Behandlungsergebnis und das sollte doch letztlich das Maß der Dinge sein. 

Ein auch immer wieder gehörter Vorteil von SLB´s, nämlich die geringere Plaqueansammlung läßt sich auch durch eine einwandfreie Mundhygiene erreichen.


Hallo

Ich glaube nicht das die Kassenleistung schlechter ist als die andere Behandlung. Sorry so sollte das nicht rüberkommen.

Auch geht es mir nicht um das Geld, wenn es die bessere Lösung für mein Kind ist bin ich gerne bereit die Mehrkosten zu zahlen. Ich möchte aber die Rechnung und die Mehrkosten verstehen und wissen warum das es so ist und ob es richtig ist das es so abgerechnet wird.

Das die beiden Brackets von Material und Herstellung anders sind und sich das in den Kosten wiederspiegelt verstehe ich und ist ok.

Aber warum kostet es mehr ein selbstligierendes Bracket in den Mund einzusetzen als ein normales? Was wird da anders gemacht. Bzw warum muss ich das privat bezahlen?

Egal für welche Behandlung ich mich entscheide muss der Bogen ja gewechselt werden. Warum wird der Bogenwechsel bei der normalen Spange von der Kasse übernommen und bei den selbstligierenden Brakets muss ich das selber zahlen?

Das sind die Punkte die ich nicht verstehe.

LG Anne

0

Ich habe bei meinem Sohn und Tochter auch sFr. 900.-- bezahlt, und die Krankenkasse hat nichts gezahlt.

Es ist schon eine ziemlich aufwändige Arbeit für den Zahnarzt. Er hat die Bögen nicht ausgewechselt, bloss jedesmal auf der Seite angespannt.

Beide Kinder sind nun über 30 und haben tolle Zähne!

Dass deine Kinder heute schöne Zähne haben, liegt mit Sicherheit daran, dass die überhaupt behandelt wurden und eher weniger in der Art der Behandlungsmethode.

0

Frage Dich bitte viel eher ob dadurch ein besserer, schnellerer Behandlungserfolg zu erzielen ist.

https://www.zwp-online.info/fachgebiete/kieferorthopaedie/erwachsenenbehandlung/selbstligierende-brackets-dichtung-und-wahrheit

Hi

Ich denke Erfolg haben wir mit beiden Methoden.  Und ich würde auch nicht sagen das Eine von Beiden schlechter ist. Ich selber finde aber das die selbstligierenden Brakets hygienischer sind. So zumindest mein Eindruck.

Auch geht es mir nicht um das Geld, wenn es die bessere Lösung für mein Kind ist bin ich gerne bereit die Mehrkosten zu zahlen. Ich möchte aber die Rechnung und die Mehrkosten verstehen und wissen warum das es so ist und ob es richtig ist das es so abgerechnet wird.

Das die beiden Brackets von Material und Herstellung anders sind und sich das in den Kosten wiederspiegelt verstehe ich und ist ok.

Aber warum kostet es mehr ein selbstligierendes Bracket in den Mund einzusetzen als ein normales? Was wird da anders gemacht. Bzw warum muss ich das privat bezahlen?

Egal für welche Behandlung ich mich entscheide muss der Bogen ja gewechselt werden. Warum wird der Bogenwechsel bei der normalen Spange von der Kasse übernommen und bei den selbstligierenden Brakets muss ich das selber zahlen?

Das sind die Punkte die ich nicht verstehe.

LG Anne

0

Was möchtest Du wissen?