Sekt oder Champagner zur Hochzeit ausschenken?

7 Antworten

Hallo,

deine Frage impliziert, dass Champagner generell teuer sei. Das ist nicht korrekt.

Natürlich ist alles relativ. Manche greifen eher zur 2 € Flasche Sekt, weil bereits 3 € zu viel seien. Das hat nichts mit Genuss zu tun. Hier steht das alkoholisieren im Vordergrund.

Ob Champagner oder Sekt ist eine Frage des Anspruchs, des Gaumens und des Geldbeutels. Champagner ist grundsätzlich hochpreisiger als Sekt. 

Von Discounter Champagner rate ich generell ab. Bereits die geernteten Trauben für Champagner sind teilweise teurer als die Preise, die in Discountern als Champagner Flaschenpreis angesetzt werden.

Wenn Champagner, dann richtig einkaufen, dann lohnt auch der Griff zum Champagner.

Eine Hochzeit ist etwas Besonderes. Viele Gäste schmecken und kennen durchaus den Unterschied zwischen Sekt und Champagner und würden ihn sicher zu schätzen wissen.

Bei Champagner sollte die Priorität auf den Genuss liegen. Deswegen rate ich von Standard Cuvée der international bekannten Marken ab. Stattdessen ist es günstiger zu Winzerchampagner zu greifen. Winzerchampagner ist qualitativ meistens besser, bei oft wesentlich günstigeren Preisen.

Wenn dabei auf einen Online-Händler zurückgegriffen wird, der vielleicht sogar Importeur ist, lassen sich gute Champagner recht günstig einkaufen.

Eine empfehlenswerte Adresse ist beispielsweise folgende:

https://www.champagner.world

Bei dem Unternehmen dreht sich alles um den Genuss. Es handelt sich um einen Importeur. Champagner wird ausschließlich direkt importiert. Dadurch können die sehr günstigen Preise generiert werden.

Auch qualitativ ist man hiermit auf der sicheren Seite, denn diese Champagner standen nicht Monate in Verkaufsregalen, dem Licht und der Wärme ausgesetzt. Gute Lagerung ist wichtig für den Genuss von Champagner.

Gute Winzerchampagner starten etwa bei einem Flaschenpreis (0,75L) ab 22 bis 25 €. Für ein paar € mehr geht es mit klassifiziertem Champagner los, den Premier Cru und Grand Cru Champagner. Natürlich ist auch die Preisskala bei Winzerchampagner nach oben offen. Bei Winzerchampagner gibt es Klasse statt Masse.

Für einen guten Champagner eines international bekannten Champagnerhauses starten die Preise ab ca. 50 bis 60 €. Die Qualität der Standard Cuvée der allen bekannten Global Player ist eher 0/8/15.

Mir ist es nicht wichtig ob Jemand den Namen des Champagner Herstellers kennt. Für mich zählt ausschließlich der Genuss. Deswegen bevorzuge ich Winzerchampagner.

Selbst renommierte Zeitschriften wie z.B. das Managermagazin haben bereits über die Qualität und das außerordentlich gute Preisleistungsverhältnis von Winzerchampagner berichtet.

Gruß, RayAnderson  😏

Lieber Sekt. Champagner ist vom Geschmack her gar nicht so beliebt (da sehr trocken), wie man immer glauben soll.

kommt drauf an, was euer geldbeutel dazu sagt. ich würde beide koofen

Was möchtest Du wissen?