Seht ihr Parallelen zwischen dem Buddhismus und den Jedis aus Star Wars?

5 Antworten

Nicht beim Buddhismus aber bei den Sikhs.

Im Sikhismus gibt es die sogenannten Khalsa (die Reinen), ihr Lebenswandel basiert auf dem ideal des Krieger-Mönches oder Krieger-Heiligen.

Sie tragen immer einen Säbel bei sich für den Verteidigungsfall um Hilflose und Schwache zu schützen und sie führen innerlich einen geistigen Lebenswandel wie ein Mönch sind aber nicht in einem Kloster sondern leben "in der Welt" mit Familie.

Auch Frauen leben diesen Weg.

Auch die "dunkle Seite der Macht" die gekennzeichnet wird von Egoismus, Hass und Machtstreben kommt so vor in der Lehre ..

Die Jedi Ritter wurden tatsächlich von den Khalsa inspiriert.

Schau mal

https://www.youtube.com/watch?v=I3-47A5r54Y

Mehr dazu hier: https://sikhspirit.com/star-wars-and-the-khalsa-inspiration/

Tatsächlich habe ich da auch Parallelen gesehen.

Und ich beschäftige mich mit Philosophie und dem Buddhismus seit einer Weile.

Ich denke, die Figur des Yoda wurde ein bisschen von den buddhistischen Lehren/Lehrern, aber auch vom Konfuzianismus oder Laozismus inspiriert.

LG

Übrigens:

Die Klonkrieger wurden tatsächlich von den Propagandamärschen der Nationalsozialisten inspiriert.

0
@Rocker73

Weil das ja so abwegig ist. Leute die marschieren sind von Leuten die marschieren inspiriert worden

0

Eigentlich absolut gar nicht.

Jedi glauben an die Macht, die alle umgibt und die sich im Gleichgewicht halten will. Das ist der wichtigste Glaubensinhalt.

Buddhisten glauben, dass das Leben leiden ist und man gutes tun muss, um aus dem Kreislauf der Widergeburt auszubrechen und ins Nichts zu kommen, also nicht mehr zu leben.

Übrigens ist der Plural von Jedi Jedi.

Definitiv.

Das steht sogar irgendwo bei Wikipedia, dass die Jedi-Religion von Daoismus und Buddhismus inspiriert wurde.

Siehst Du Parallelen zwischen Milch und Kinderschokolade ?

Was möchtest Du wissen?