Sehen die Pferde Menschen wirklich 7 mal größer?

8 Antworten

Würde mich als Pferd ja nerven, wenn der Apfel 7x so groß aussieht, wie er ist, wenn ich reinbeisse.

Ich habe mehrere eigene Pferde. Und erlich gesagt habe ich dies noch nie in meinem Leben gehört. Ich finde es erlich gesagt unlogisch und deswegen sage ich: Nein es stimmt nicht. Viele haben verschiedene Meinungen, aber ich glaube keiner weiß so wikrlich die richtige Antwort... Muss mich selber noch mal informieren. Lg.:)

Nein, das ist Unfug.

Ein Pferd würde ja, wenn, dann nicht nur den Menschen vergrößert sehen, sondern seine gesamte Umgebung, also auch den Stall, eine Tür, ein Hindernis und so weiter. Wenn es dazu eine "kleinere" Vorstellung von sich selber hätte, würde es ständig irgendwo dagegen laufen - das Gehirn stellt immer eine "passende" Größe des Gesehenen zum Erlebten ein, selbst wenn man die Sichtweise verändert.

Wäre es anders, wäre das Tier nicht lebensfähig, weil es sich in seiner Umwelt nicht zurechtfinden könnte!

Soll ich das Pferd weiter reiten und als RB nehmen?

Hi :)
Ich reite jetzt seit c.a. 2-3 Monaten einen Wallach, der eigentlich super lieb ist etc.
Nur man merkt das er den Sattel überhaupt nicht mag und man merkt auch das der Sattel ÜBERHAUPT nicht passt...😁😔 der Sattel drückt hinten auf den Rücken, und das Fell ist dort schon total "rau" und auf der rechten Seite ist an der Stelle fast gar kein Fell mehr da! Unten, wo der Sattelgurt Lang läuft, ist auch alles rau und abgestumpft. Und vorne, wo der Sattel aufliegt ist es auch abgestumpft.
Das Pferd schnappt beim putzen an den Stellen immer in die Luft und auch in die Richtung der Person, die ihn putzt. Beim reiten geht der Sattel hinten ein paar cm hoch und runter (sehe ich wenn andere ihn reiten) und er hat keine richtige schabracke unter dem Sattel sondern so eine schabracken-lammfellpad Mischung (hab gerade vergessen wie das heisst🙄👌🏻) und die passt auch nicht. Der ganze Sattel liegt einfach zu weit vorne und lässt der Schulter wenig Raum. Das Pferd hat schmerzen! Er hat so harte Rückenschmerzen das er seine Beine nicht mal richtig hebt, weil es ihm so wehtut. Ansonsten ist er gut zu reiten, geht flott, geht gut in der Anlehnung etc.

Ich liebe dieses Pferd, nur leider ist er halt ein schulpferd, und ich habe mal mitgekriegt das eine andere Reiterin von ihm, ihn mit der Gerte schlägt wenn sie ihn von der Weide, aus der box holt, damit er nicht zu irgendwelchen Futtereimern läuft (die Futtereimern stehen ab einer bestimmten Uhrzeit vor den Boxen der pferde(die Pferde stehen im Winter von morgens bis abends draußen!!!))

Ist ja kein Wunder das er so "verstört" ist, wenn er immer so behandelt wurde/wird.
Ich würde ihn gerne als RB haben, weil ich mich dann gut um ihn kümmern könnte etc.
aber ich weiß nicht, ob es nicht besser wäre ihn nicht noch mehr laufen zu lassen, weil sich sein zustand (was Fell etc. angeht) verschlechtern würde, deshalb spiele ich mit dem Gedanken, das ich ihn gar nicht mehr reite, das er dann praktisch eine Stunde weniger laufen müsste. Ich weiß das Pferde lauftiere sind aber er wird so viel geritten und er ist nicht mehr ganz der jüngste...
Also was soll ich machen: ihn als RB nehmen
Oder
So Weiter machen wie bisher (nicht als RB nehmen )
Oder
Ihn gar nicht mehr reiten.

Achja: soll ich meinen RL mal darauf ansprechen, das ich glaube das der Sattel nicht passt...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?