Sehe ich das richtig,dass bei solchen Wänden (s.Pics) keine Grundierung (Tiefengrund LF) nötig ist (Raufaser Erfurt 52, Metylan Spezialkleister wird verwendet)?

 - (heimwerken, tapezieren, Grundierung)  - (heimwerken, tapezieren, Grundierung)  - (heimwerken, tapezieren, Grundierung)  - (heimwerken, tapezieren, Grundierung)

5 Antworten

Deine Fotos sehen aus, als ob sich noch eine Tapete auf der Wand befindet.

Der Untergrund muss muss, glatt - trocken - staub- und fettfrei sowie gleichmäßig saugend sein.

Je nachdem, um welchen Untergrund es sich handelt, kann dir eine Grundierung die anschließende Arbeit erheblich erleichtern.

Mein Tipp:

Wenn du die Erfurt 52 nicht schon gekauft hast - empfehle ich dir die Vlies-Raufaser Classico von Erfurt.

Die Oberfäche ist von der Körnung gleich nur die Verarbeitung ist viel schneller und einfacher.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Schwierig zu sagen nur anhand von Fotos. Eher keinen Tiefgrund. Du kannst es ja mit vorkleistern versuchen, das bringt auch schon was.

Als Test kann man etwas Wasser auf die Flächen aufstreichen. Wird das Wasser schnell eingesaugt, besser Tiefgrund verwenden. Bleibt das Wasser länger darauf stehen, ist kein Tiefgrund nötig.

Anhand der Bilder kann man so etwas nicht erkennen aber wenn du den Metylan-Kleister nimmst ist das überhaupt kein Problem. Früher hat man erst Zeitungspapier an die Wand als Untergrund geklebt, danach strich man die Wände mit Makulatur und Heute, tapeziert man drauf los. Also keine Sorge tapeziere und streiche im Anschluß.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Welche Grundierung (Haftgrund, Tiefengrund) wird für Putz auf Putz mit folgender Farbe benötigt?

Im Netz findet man ja zu allem eine Antwort – leider auch unterschiedliche, weshalb ich verunsichert bin. Ich habe Tapeten aus den 80ern von den Wänden runtergeholt, muss nun neu verputzen/Spachteln, bzw. den beschädigten Putz ausbessern und danach soll Farbe drauf. Hinzu kommt, dass so viel Kleister verwendet wurde, dass ich den Schmierfilm nicht runterbekomme. Was ist zu tun? Ich habe gesehen, dass man vor dem Verputzen sowohl Haftgrund, als auch Tiefengrund anwenden kann. Eigentlich kann ja nur eins von beiden richtig sein. Tiefengrund verfestigt angeblich auch alten Putz. Haftgrund dahingegen stellt ja wohl eher eine Verbindung zwischen dem alten und neuem Untergrund her. Was wäre denn dann, wenn ich den Haftgrund nicht komplett überspachtel? Dann ist die Wand doch "klebrig", oder? Wie verhält es sich dann mit dem folgenden Farbauftrag?

...zur Frage

Geruch / Gestank im Zimmer nach Metylan Tapetenkleister

Hallo,

ich brauche einen guten Tipp. Wir sanieren gerade fleißig. In einem Zimmer wurde eine Wand mit Metylan plus unbehandelter Papiertapete eine Wand tapeziert. Seitdem stinkt es in dem Zimmer. Wir schlafen dort und der Gestank geht sehr auf Nase und Hals, also Husten und früh morgens stellt sich eine verstopfte Nase ein. Wir können uns es nicht erklären, woran es liegt. Die Wände haben noch den alten Putz, sind aber tapetenfrei und sollen demnächst gekalkt werden. Wir dachten schon an das Öl/Wachs, mit dem die Dielen geölt wurden, aber in anderen Räumen war das auch kein Problem. Kann das auch von den "offenen" Wänden kommen, die noch keine Farbe haben? Bis jetzt wurden diese nur mit Vogelfluat behandelt, damit keine Leimrester durchschlagen...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?