SEEIGEL! WAS TUN?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Amandaa,

ich hab schon bei einigen Leuten gesehen das sie mit Badeschuhen (oder wie man das auch nennt.. jedenfalls aus gummi) ins Meer gehen, besonders an steinigen oder seeigeligen Stränden.

Angst brauchst du bei Seeigeln keine haben, da kann nichts wirklich schlimmes passieren. Die Spritze würde ich mir aber in diesem Fall trotzdem geben lassen weil die Stacheln durchaus eine Entzündung verursachen könnten. Die Spritze wird eine Standard Tetanus Impfung gewesen sein..

Aber wie pilot350 schon geschrieben hat, haben die Ärzte in Touristengebiete reichlich erfahrung damit.

Hallo :) dankesehr, also meinst du, da könnte mir theoretisch nix passieren, wenn ich wasserschuhe anhabe? :o fände ich toll :D Weil meine Mom will extra wegen dem Meer dahin fahren, hehe.. & wenn ich dan nicht reingeh' ist des ja auch bissl blöd :S Außerdem bin ich eigtl eine echte wasserratte, haha :-D Das beruhigt mich (:

0

Meine Frau hatte gestern auf einen Seeigel im Tyrrhenischen Meer getreten. Wenige Minuten später konnten wir mit einer Pinzette alle Stachel entfernen. Trotzdem wurde am Abend ihr Zeh immer geschwollener, dabei wurde der Schmerz immer stärker. Wir wussten nicht was wir tun sollten. In diesem Forum haben wir einen Bericht gefunden, dass Essig helfen sollte. Tatsächlich am nächsten Tag haben wir Apfelessig im Supermarkt gekauft und 50/50 mit Wasser gemischt. Den Zehe in die Mischung eingetaucht: nach 1 Stunde hat sowohl der Schmerz als auch die Schwellung nachgelassen. Am nächsten Tag war die Verletzung schon vergessen.

Na zu einem Arzt gehen. Was sonst. Überall sind die Ärzte auf Touristen mit solchen Verletzungen vorbereitet.

am besten sofort zu einem arzt gehen und sich die stacheln rausziehen lassen, damit es keine infektion gibt...

.......Weil meine Mom will extra wegen dem Meer dahin fahren, hehe.... Das Wasser des Mittelmeers wird 1x in ca 200 Jahren durch Atlantikwasser (auch nicht viel sauberer) "erneuert". Die Adria ist der belastetste Teil des MM (Po-Zufluss, hohe Siedlungsdichte, Raffineriestandorte) und strömungsmäßig vom Wasseraustausch praktisch abgeschnitten. Diese Dreckbelastung ist u.a. eine Erklärung für die Seeigelverseuchung der Kroatischen Küste. Ich war vor 30 Jahren sehr oft mit Begeisterung da und letztes Jahr aus Neugierde mal wieder. Meine Beobachtung: Entsetzlich, wie tot das Meer an dieser Küste ist.
Mein Fazit: Wer da noch hinfährt, der muss vorher sein Hirn ausschalten.

Was möchtest Du wissen?