Schwiegermutter in Spe lädt mich aus,was tun?

19 Antworten

Wie lange seid ihr denn zusammen? Wenn ihr noch nicht lange ein Paar seid, kann ich das verstehen. Wenn die Beziehung schon länger geht, dann sollte er ihr sagen, entweder ihr kommt beide oder keiner. Wobei ich an deiner Stelle auch nicht gehen wollen würde, wenn man sowas zu hören bekommt.

Wir sind mittlerweile schon fünf Jahre zusammen... Letztes Jahr war ich zwar dabei an Weihnachten,aber sie hat nicht mit mir gesprochen.Wir haben uns dieses Jahr verlobt,seit dem ist es noch schlimmer...

1

Dann würde ich gar nicht zu ihr fahren. Weihnachten ist das Fest der Liebe, also verbringe es mit deinen Freund und lasst euch den Tag nicht durch sowas vermiesen

4

Auch wenn es schwer fällt bleib locker. Dein Freund steht zwischen allen Stühlen. Zwischen Dir, seinen Eltern, seinen Kindern und seiner Ex. Wobei er ein klares Machtwörtchen sprechen sollte und zwar in Richtung seiner Eltern und seiner Ex. Seine Ex ist die Ex bzw. Geschichte. Sie benutzt Quasi die Kinder um einen Keil zwischen dich und deinen Freund zu treiben. Ihr muss klar gemacht werden das du seine Nummer eins bist und seine Kinder. Alles andere geht sie nichts mehr an. Und seine Eltern müssen begreifen das sie zu unterscheiden haben zwischen ihren Enkeln, der Ex und Dir als neue Frau. Ob sie noch mit der Ex deines Freundes Kontakt haben das entscheiden sie, aber zu Festlichkeiten gehört dein Freund und du gemeinsam an eine Tafel.   

Geht er um des lieben Friedens Willen allein hin, hat seine Mutter gesiegt. Ihr müsst zeigen das ihr beide zusammen gehört. Das sind Machtspielchen der Mutter, die lächerlich sind. Manchmal muss man gute Miene zum bösen Spiel machen.

6
@Phantom15

Was heißt hier schon gesiegt.... Solche Siege wie die dieser Schwiegermutter sind sehr oberflächlicher Natur, und diese Machtspiele, wie Du schon sagst, ziemlich lächerlich.

Um der Kinder willen muss man sehr oft gute Miene zu bösen Spiel machen, aber im Endeffekt bedeutet es gar nichts, bei wem man den Weihnachtsabend verbringt, sondern das gemeinsame Leben ist entscheidend - insofern kann man da ganz souverän darüberstehen.

1

Vielleicht der guten Dame mal höflich aber eindringlich klar machen, dass du wohl oder übel in gewissem Maße Teil der Familie bist und dir an dem Wohlbefinden deines Freundes mindestens ebenso viel liegt wie ihr. Erkläre ihr, dass sie mit ihrem Verhalten ihrem eigenen Sohn vor den Kopf stößt und droht ihn zu verlieren, wenn sie so weiter macht. Und das wäre gewiss nicht deine Schuld. Vielleicht klingelt s dann bei ihr und sie kann sich mit der Situation arrangieren.

Hallo Lea269,

Das ist schon eine heikle Angelegenheit, auf der einen Seite will man den Kindern nicht ihre Oma vorenthalten und auf der anderen Seite sollte deine Schwiegermutter in Spé die Entscheidungen ihres Sohnes respektieren. Lass deinen Freund diese Entscheidung treffen. Das einzige was ihr beide versuchen könnt wäre es den Grund der Ablehnung deiner Person zu ergründen und diesen zu beseitigen.

Liebe Grüße 

Sie sagt,ich wäre nicht die Mutter ihrer Enkel. Mit seiner Ex versteht sie sich dafür auch nach der Scheidung von meinem Freund noch super :-( 

0
@Lea269

Ja, das ist so eine Sache, die man nicht ganz nachvollziehen kann, besonders aus der Ferne. Es kann dafür tausende Gründe haben. Vielleicht gibt sie nur vor, sie noch zu mögen, um den Draht zu ihren Enkelkindern nicht zu verlieren. Man sollte doch rationalerweise annehmen, dass eine Mutter auf der Seite ihres Sohnes bei dessen Trennung steht und sich deshalb mehr von der Ex-schwiegertochter (in Spé)  distanziert, aber ihr Frauen seid halt selten rational (zumindest aus männlicher Betrachtungsweise) ;-)

In dem Fall kann man nicht viel tun, als geduldig zu bleiben und sich von seiner besten Seite zu zeigen. Vielleicht ändert sich das ja, wenn ihr beide auch mal eigene Kinder habt - ist aber kein Grund für erneute Familienplanung.

Auf jedenfall wäre aus dieser Perspektive die Oma nicht mit den Enkeln zu besuchen,  die bessere Variante. Und wieder das Dilemma, was geht vor, die "Erziehung"der eigenen Mutter" oder eben den Kindern der Kontakt zu ihrer Oma zu ermöglichen. Deshalb ist das ganz allein die Entscheidung deines Freundes.

P.S.: Ich würde es auch so halten, wie dein Freund und garnicht hinfahren, entweder Mutter respektiert meine Partnerin und das die Wahl meiner Partnerin bei mir liegt oder eben nicht.

2
@DasWeiseKind

"Man sollte doch rationalerweise annehmen, dass eine Mutter auf der Seite ihres Sohnes bei dessen Trennung steht"

Das kann man so pauschal aber wirklich nicht sagen, vor allem wenn man nicht weiß, was denn zur Trennung geführt hat.

Wenn z.B ein Mann seine Frau und seine Kinder einfach wegen einer anderen - meist jüngeren - verläßt, schreibt man als Schwiegereltern die ehemalige Schwiegertochter und Mutter der Enkel noch lange nicht einfach so ab; nur weil es der eigene Sohn ist, wird man nicht alles automatisch gutheißen, was er tut - ganz allgemein gesprochen

1
@dandy100

Von "gutheißen" ist doch garnicht die Rede. Es ist trotzdem der Sohn

0
@DasWeiseKind

Davon abgesehen bin ich erst über ein Jahr nach seiner Trennung mit meinem Freund zusammen gekommen,was mittlerweile auch schon 5 Jahre her ist. Er ist seit 3 Jahren geschieden und seine Ex hat selbst schon lange einen neuen Freund. Ach ja,ich bin nicht wesentlich,sondern 3 Jahre jünger als die Ex,und mit den Kindern verstehe ich mich sehr gut.

0

Hallo Lea,

in einer Beziehung kann ich Dich beruhigen, sehr viel schlechter kann das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Schwiegermutter in Spe nicht mehr werden. Sie will nicht akzeptieren, daß die Ehe ihres Sohnes mit der Mutter seiner Kinder Geschichte ist. 

Wenn Du ihn heiratest, sind ihre Hoffnungen auf ein "Happyend" endgültig zerstört, denn auch wenn Du an der Trennung der beiden nicht beteiligt warst, verhinderst Du in ihren Augen, das die beiden wieder zusammen kommen.

Es spricht für Deinen Verlobten, wenn er sich auf Deine Seite stellt, und ohne Dich nicht mit seinen Kindern alleine zu seiner Mutter gehen will.

Nachdem diese ja mit ihrer Ex-Schwiegertochter ein herzliches Verhältnis pflegt, ist es ihr zuzutrauen, daß sie diese einlädt, um so einen letzten Versuch zu machen, die beiden wieder zusammen zu bringen.

Halte Dich komplett aus der Sache raus und laß das den Sohn selbst mit seiner Mutter regeln. Diese Frau hat es ja nicht einmal für nötig befunden, mit Dir selbst zu reden, sondern mißbraucht ihren Sohn als Boten für ihre Wünsche.

Grundsätzlich ist es für Euere gemeinsame Zukunft wichtiger, daß Du mit seinen Kindern zurecht kommst. Das Problem mit Deiner Schwiegermutter in Spe erledigt sich irgendwann durch Zeitablauf. 

Freue Dich darüber, daß Dein Verlobter zu Dir steht. Wenn seine Mutter Dich an Weihnachten nicht sehen will, ist es nur konsequent, wenn sie auf Sohn und Enkelkinder verzichten muß. 

Ihr seid beide erwachsene Menschen und habt es nicht nötig, diese Spielchen mitzumachen.

Feiert Weihnachten zu zweit oder mit seinen Kindern bei Euch. Dein Schwiegermutter in Spe solltest Du Dir wirklich nur dann "antun", wenn Du es möchtest. Auf eine Verbesserung Euerer Beziehung brauchst Du nicht hoffen.

Alles Gute für Dich und die Menschen, die Du liebst, und ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest,

Giwalato 

Was möchtest Du wissen?