Schwellung unterm Bauch beim Hengst nach Kastration

3 Antworten

Ich würde mir da auch noch keine großen Gedanken machen. Solange er kein Fieber hat, frißt und vom Allgemeinbefinden normal ist, ist i.d.R. alles gut. Die Schwellung wird sicher in einigen Tagen weg sein. Wasman noch machen kann, ist natürlich duschen, d.h. mit einem Wasserschlauch die Schwellung und den Hodensack kühlen. Würde ich bei einem Kastraten sowieso generell empfehlen, und natürlich kontrollierte Bewegung! Mit dem Duschen muß man bei diesem Wetter natürlich ein wenig aufpassen, nicht dass er sich auch noch erkältet.

Wenn Du trotz der Aussage der Klinik noch beunruhigt bist, dann hole doch noch einmal einen TA, damit er da noch einmal ´rauf schaut. Das wird sicherlich nicht so teuer sein. Bei meinem Wallach hat es auch etwas länger gedauert, bis alles abgeschwollen war. Allerdings hatte er keine Beule am Bauch...Säubere regelmäßig den Schlauch. Es setzt sich gerade nach einer Kastration eine Menge ab, was auch zu Entzündungen führen kann.

Das A und O ist leichte Bewegung, damit die Lymphe, die sich dort bildet, abfließen kann.

Das Pferd wird noch leichte Schmerzen haben und sich deshalb freiwillig kaum bewegen, also am besten im lockeren Trab ein wenig bewegen.

Also heute hat sich die Beule schon etwas zurückgebildet. Wir machen jeden Tag einen kleinen Spaziergang. Und ich beobachte, dass er sich auf der Wiese und dem Paddock ganz normal bewegt und auch mit seinen Kumpels spielt. Fieber hab ich heut morgen auch gemessen, war aber normal...also ist das Lymphe die sich dort bildet? Wie gesagt ich war nur so beunruhigt, weil ich vorher nur junge Hengste hab legen lassen und keiner von denen so eine Beule unterm Bauch hatte...aber ich bin zuversichtlich, denn sonst gehts ihm ja echt gut !

0

Troll ! War das beim Roßschlächter !?

???

0

Was möchtest Du wissen?