schweizer konten was bringt das

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Schweizer (bisher) ein garantiertes Bankgeheimnis hatten, konnte man auf Schweizer Konten sein Vermögen verheimlichen bzw. es vor der deutschen Steuer verstecken. Außerdem ist das Geld in der Schweiz relativ gut angelegt, weil der Schweizer Franken eine starke Währung ist, die von Kursschwankungen nicht so erfaßt wird.

Die guten Zeiten, wo die Deutschen ihr Schwarzgeld auf Schweizer Konten parkieren konnten, um in Deutschland Steuern zu sparen, sind definitiv vorbei! Mehr Zinsen gab es da auch nicht, aber es war relativ sicher, auf vor dem deutschen Steuervogt.

Ich wundere mich auch immer so sehr, weshalb so viele Leute in der Schweiz ein Schwarzkonto besitzen. Die Zinsen sind sehr viel tiefer als im Ausland. Dazu kommt noch, dass die Schweizerbanken 35% VST an den Bund abliefern müssen. Das kann man aber bei der Steuererklärung geltend machen und wird problemlos rückerstattet. Wie das aber mit Leuten mit ausländischem Domizil geht, weiss ich nicht und ist mir sehr egal. Jeder, der in der Schweiz ein Schwarzdepot oder Konto eröffnet, macht das freiwillig!!! Dafür haben die Schweizerbürgeer und Schweizerbanken keine Schuld!!! Grüessli Igitta

Was möchtest Du wissen?