Schwarz-Weiß fotografieren mit Canon

4 Antworten

Ergänzend zu asdw360: Wenn Du das in der Camera machen lässt, fotografiert sie ja zunächst trotzdem ein Farbbild. Danach werden nach bestimmten vorgegebenen Berechnungsmethoden die Farben weg gerechnet. Ergebnis: Ein S/W-Bild, das die Cam so definiert hat. Wenn Du zunächst in Farbe fotografierst, das Motiv aber S/W 'denkst', dann kannst Du die Bearbeitung hinterher mit einfachen aber wirkungsvollen Methoden vornehmen. Z. B. mit Picasa. Da kannst Du z. B. einen virtuellen Gelbfilter vorschalten (verstärkt den Kontrast zum Himmel etc... Das hat man früher mit entsprechendem Wissen während der Aufnahme gemacht, dazu ein ganzes Arsenal von Gelb-, Grün, Rot-, Orangefiltern dabei gehabt...

Also: Was weg ist, ist weg. Will sagen, wenn die Farbe in der Cam schon weggenommen wurde, hast Du weniger Spielraum. Also: Vollfarbig fotografieren (oder, wenn die Umschaltung einfach ist, mal eben 2 Bilder, in Farbe und S/W machen) und hinterher ein S/W Bild nach Deinem Geschmack draus machen.

Wie es speziell mit deiner Canon EOS 1100 ist weiss ich nicht. Aber du hast mit deiner Canon-Camera das Programm Digital Photo Professional erhalten. Da lädst du das Foto und rufst unter der Datei Ansicht die Werkzeugpalette auf. Dort holst du mit dem Reiter RGB die RGB-Farben und schiebst den Regler Farbsättigung ganz nach links und schon hast du dein Schwarzweissfoto. Jetzt nur noch abspeichern.

zur 1000D kann ich nichts sagen wie sich das einstellen lässt. Aber ich würde dir raten normale Farbfotos zu schießen und die dann erst am Rechner zu bearbeiten (das geht mir fast jeden Programm). Ich habe mich nämlich mal sehr geärgert das ich ein paar Fotos nicht in Farbe hatte.. Desshalb immer am PC machen

Was möchtest Du wissen?