Schule oder Arbeit? Was ist "schlimmer"?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

SCHULE 57%
ARBEIT 42%

11 Antworten

ARBEIT

In der Arbeit verbringt man zwar mehr Zeit, aber ich vermisse die Schulzeit gar nicht.

Ich hatte wohl auch immer Glück mit den Arbeitgebern. Hab mich bisher immer gut mit den Kollegen verstanden und auch sonst passt alles so weit. Auch wenn das hier nicht mein Traumjob ist, gehe ich doch meistens ganz gerne dahin.

Natürlich hat man da auch mal Stress. Mir fällt es aber recht leicht, nach der Arbeit abzuschalten. In der Schule damals konnte ich das nicht so gut.

Wenn ich dann an die Schule zurückdenke. Da wurden einem Sachen beigebracht, die man im ganzen Leben nie mehr braucht. Ich hab mich wegen Fächern, in denen ich nicht gut war, ziemlich unter Druck gesetzt, was schon ganz schön belastend sein kann. Die Lehrer haben einem da auch nicht wirklich geholfen. Den ganzen Tag still sitzen und einem zuhören ist auch nicht so mein Fall. Hausaufgaben... hab ich auch oft nicht gemacht. :D

Mist, jetzt seh ich erst, dass ich das falsche angeklickt habe. Naja, wer meinen Text liest, weiß bescheid. :D

ARBEIT

Wenn man seine Arbeit mag ist es nicht allzu schwer hinzugehen.

Ich finde die Schule hat nur den Vorteil, dass man viel Freizeit hat. Allerdings ist das mit Hausaufgaben und Lernen für Prüfungen dann auch nur relativiert zu bewerten.

Abbrechen solltest du die Schule nur, wenn dein bisher erreichter Abschluss reicht um deinen Beurfswunsch zu erfüllen. Ansonsten weiter Lernen um die nächsten 50 Jahre, einer für dich angenehmen, Arbeit nachzugehen.

Es gibt in dem Punkt nichts schlimmeres als täglich in einem Beruf zu arbeiten den man nicht mag.

Wer nächtelang für die Schule lernt, ist an der falschen Schule.

Den Leistungsdruck hast du erst so richtig in der Arbeit.

Du musst mit deiner Arbeit dein Leben und evt das deiner Familie finanzieren.

Da kann man nicht mittags heimgehen und irgendwann mal Hsusaufgaben machen

studieren(schule) oder umziehen und arbeiten?

Hallo, ich weiß z.Z einfach nicht was ich machen soll, ich bin 26 jahre alt und habe die letzten jahre als Webdeveloper gearbeitet. Jetzt habe ich schon seit längerer Zeit das Bedürfnis studieren zu gehen, müsste dafür aber noch 1 jahr schule gehen um das Abitur/Matura zu bekommen, die Anmeldung dafür habe ich bereits gemacht und auch die Zulassungsprüfung habe ich bereits geschafft. Jetzt habe ich aber seit ein paar Wochen das starke verlangen in eine andere Stadt zu ziehen und dort zu arbeiten und ich weiß ehrlich gesagt einfach nicht was das beste wäre und ob sich ein jahr schule(falls ich dass doch nicht studieren gehe) nicht extrem schlecht im Lebenslauf macht.... hat jemand einen Tipp wie ich meinen Kopf klar machen kann, ich weiß einfach nicht was die beste Entscheidung wäre :-/?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?