Schüler zum Feuerwehr einsatz

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

erlaubt 50%
schwachsinn 31%
nicht erlaubt 19%

16 Antworten

erlaubt

Ich rede hier mal für Hessen:

Laut §11 des Hessischen Gesetzes über den Brandschutz

Absatz 2 steht dort folgendes:

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende, Praktikantinnen und Prakti-kanten (Beschäftigte), die während der Arbeitszeit an Einsätzen, Übungen und Ausbil-dungsveranstaltungen sowie sonstigen Dienstveranstaltungen teilnehmen, sind für die Dauer der Teilnahme unter Gewährung des Arbeitsentgelts, das sie ohne die Teilnahme erhalten hätten, von der Arbeitsleistung freizustellen. Bei Einsätzen erstrecken sich Freistellungs- und Entgeltanspruch auch auf den zur Wiederherstellung der Arbeits- oder Dienstfähigkeit erforderlichen Zeitraum danach (Regenerationszeit nach Einsät-zen).

Ob dort jetzt auch die Schule mit reinzählt muss jeder für sich selber entscheiden. Für mich ist das eine rechtliche Grauzone. Ich kenne jemanden der ist auch erst vor kurzem in die Aktive gewechselt und obwohl er es zeitlich zu den Einsatzen schaffen würde fährt dieser ausschließlich an Feiertagen und in seiner Freizeit mit, wenn er nicht sehr viel tun hat. Die Nacht und die Schulzeit sind für ihn.

Musst du selber entscheiden ob du das willst oder nicht, ich finde wie er es gemacht hat sehr sinvoll und werde das auch machen (wenn es soweit ist).

Hoffe ich konnte dir helfen.

Commander456

Woher ich das weiß:Hobby – Jugendfeuerwehr

Hei, also 1. bist du noch 16, d. h. du darfst sowieso nicht mitgehen auf einen Einsatz! 2. Wenn du 18 bist wirst du sicherlich ein Auto haben, dann bist du noch schneller und eventuell nicht mehr in der Schule und 3. Solltest du noch in der Schule sein und gerade eine Prüfung schreiben, dann geht diese vor, schreibst du einen Test oder eine Klassenarbeit, dann sprech es mit deinem Lehrer ab. 4. Ansonsten würde ich auch immer gehen, schließlich Retten wir Leben.

erlaubt

In Bayern steht im Bayerischen Feuerwehrgesetz, dass volljährige Schüler für die Dauer eines Einsatzes und eine angemessene Zeit danach vom Unterricht befreit sind. Allerdings ist das meines Wissens nur in Bayern so eindeutig geregelt.

nicht erlaubt

Also erstmal hey, ich bin auch in der FW und ohne Grundausbildung darfst du überhaupt nicht zu Einsätzen. Ich mach jetzt erst Grundausbildung und bin schon über 2 Jahren in der Aktiven, durfte nur bei den Übungen mitmachen. Hoffe ich konnte dir da iwie helfen

Also ich durfte auch ohne Grundausbildung (TM 1+2 ) zum Einsatz aber wahrscheinlich hängt das auch vom Bundesland ab

0
schwachsinn

Ich weiß, dass dir sicherlich die Mehrheit der Antworten nicht passen wird aber ich versichere dir, das diese von erfahreneren Kameraden kommen, von denen viele auch in einer solchen Situation waren. Mich selbst eingeschlossen.

Aber Fakt ist, dass du gerade einmal 16 bist und das Wichtigste für dich deine Schulbildung sein muss. In 2 Jahren endet deine Schulpflicht aber Einsätze kannst du auch noch fahren, wenn du 60 oder älter bist. Willst du dir 40-45 Jahre deines Lebens mit einem miesen Job versauen nur weil du anstatt zur Schule zu gehen irgendwelche Einsätze fahren musstest?

Dass es dir in den Fingern kribbelt auch endlich Einsätze mitfahren zu dürfen kann ich gut nachvollziehen aber ob du nun da bist oder nicht wird kaum eine Rolle spielen, solange du keine voll einsetzbare Einsatzkraft bist. Das ging mir genauso und mir graut es schon vor den nächsten jungen Kameraden, denen ich das auch so erklären muss und die dafür genauso wenig Verständnis haben.

Wenn höchstens 4 Leute da sind (Was ich bei 60 Mann Einsatzabteilung nicht nachvollziehen kann), dürft ihr alleine gar nicht ausrücken, da ihr die Mindeststärke nicht erreicht, also werden ja wohl noch andere Wehren alarmiert werden.

PS: Geh in dich und nimm den Rat der Leute an. Keiner möchte dir etwas böses.

Was möchtest Du wissen?