Schornstein ins All?

10 Antworten

Neben den statischen Problemen für den Schornstein, die die anderen schon angesprochen haben, bleibt noch das Problem, was mit dem Abfall passiert, wenn es den Schornstein verlässt. Das CO2 wäre ja immer noch im Schwerefeld der Erde und würde daher wieder zur Erde zurückfallen.

Wenn du den Müll wirklich dauerhaft loswerden willst, musst du ihn von der Erde wegbefördern. Und dazu musst du ihn auf Fluchtgeschwindigkeit von 11,2 km/sec beschleunigen. Das kostet enorme Mengen an Energie. Und die müsstest du erst mal erzeugen, und zwar ohne dabei CO2 zu produzieren, denn sonst bringt es ja nichts.

> Wenn du den Müll wirklich dauerhaft loswerden willst

Völlig unnötig. Es reicht, wenn er eine Generation lang oben bleibt ;-)

1

Mal abgesehen davon, dass das physikalisch unmöglich wäre: Dein Schornstein hätte ein Gewicht von Millionen Tonnen, konzentriert auf einer winzigen Fläche. Er müsste enormem Winddruck widerstehen und den Fliehkräften der Erdrotation standhalten. Außerdem müsste er Erdbebensicher sein und dem Flugverkehr nicht im Wege sein.

Selbst wenn das alles möglich wäre, hätte dieser Schornstein wohl nur eine geringe Lebensdauer von wenigen Jahren. Und ich bin sicher, ich habe noch zahlreiche kaum lösbare Probleme übersehen.

Wenn man so einen gewaltigen Kamin bauen könnte, würde der fast komplett in der Erde versinken durch dein Eigengewicht. Und wenn der Kamin nicht versinken würde, würde er auch gar keinen Zug entwickeln wie beim heimischen Ofenkamin oder beim Fabrikschornstein, wo die warme Luft nach oben strömt und Schwebstoffe mitnimmt.

Was möchtest Du wissen?