Schläfe leicht angeschwollen - Was ist es und was kann man tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo es kann eine Überspannung sein die deine Schläfen anschwellen lassen.Sogar eine Entzündung ist möglich.

Wenn es wirklich schlimmer wird dann doch den diensthabenden Arzt kontaktieren .

Gute Besserung wünscht dir

Sky. 🌟🌟🌟

Ich habe aufgrund von aktuellen Situationen oft aufs Handy geschaut. Kann es auch davon kommen?

Vielen, lieben Dank. :)

0
@BCHFrico

Und Frage 2: Wie entsteht eine Überspannung? Bzw. Wodurch?

1
@BCHFrico

Ja in der Tat.Einfach mal entspannen...vielleichr wird es dann besser.Ich denke schon.Schalte mal ab.

LG Sky. .🌟🌟🌟

0
@Skyangelforever

Kann man da auch eine Paracetamol nehmen? Das entspannen versuche ich jetzt mal.

0
@Skyangelforever

Ja. Die Kopfschmerzen sind schon belastend. Vielen, lieben Dank noch einmal und ich wünsche dir frohe Pfingsten! :)

0
@BCHFrico

Dann nimm bitte ein.Sehr gerne gemacht.Dafür bin ich hier.Dir auch noch schöne Pfingstage und erholen dich gut.

Von Herzen 💛gute Besserung

wünscht dir Sky..🌟🌟🌟

0
@Skyangelforever

Als bei dir das Wort "Aufregung" fiel, wurde mir alles klar. Natürlich bin ich kein Arzt, aber das passt so richtig aktuell. Ich leide/litt unter einer Panikstörung aufgrund eines Vorfalls. Bin da auch in Behandlung. Ich habe gerade erst eine sehr gute Diagnose vom Arzt und Kardiologen bekommen und hatte ewig keine Panikattacke mehr. Mein Bewusstsein wurde durch die sehr guten Ergebnisse auch noch zusätzlich bestärkt und nun bin ich auch wieder etwas mutiger. Klar, die Angst ist noch nicht ganz weg. Das passiert ja Stück für Stück. Was halt derzeit auch stört, ist mein Schlafmangel...ich hatte Tavor Tabletten genommen, die ich vor über einer Woche abgesetzt habe. Daraufhin hatte ich Entzugserscheinungen und bin immer erst um 4 eingeschlafen. Das hat sich jetzt dummerweise eingebürgert. Liege jetzt schon im Bett und hoffe, einzuschlafen und gesund aufzuwachen. Jedenfalls musst du dir das so vorstellen: Du bist lebensfroh, dann kommt noch dazu, dass deine Panikattacke vor Wochen das letzte Mal auftauchte, außer der Angst vor der Angst geht es dir super, bekommst dann auch noch eine sehr gute Diagnose, bist total froh...dann kriegst du aufgrund von Schlafmangel Kopfweh und ein Druckgefühl an der Schläfe, denkst dir aber nix bei, weil du ja weißt, dass es von zu wenig Schlaf kommt...gehst aber dann auf Toilette und siehst, dass es etwas Dick und Rot ist....denn fragst du dich ....was ist das denn jetzt schon wieder? Nach dem Motto, es gab doch gerade erst ein Happyend und was kommt jetzt noch? :D

1
@BCHFrico

Du bist auf dem Versen Weg gesund zu werden, und Gut ab du hast dir eine große Herausforderung gestellt! Tavor abgesetzt und die Aufgabe angenommen🤗

Dein wahres Happyebd steht in der Warteschleife, und du musst es nur noch von dir abgeholt werden .

Es gibt gute Entspannungs musik auf Youtube das kann ich dir sehr empfehlen mal da rein zuhören, dann wird es euch besser mit den einschlafen.

LG Sky...🌟🌟🌟

0
@Skyangelforever

Ohja, da hast du Recht. Meditation und Entspannungsmusik sind tatsächlich Hilfreich.

Vielen Dank auch für das Lob. Das ist natürlich sehr motivationsfördernd. Ja, ich habe sie einfach nicht mehr genommen. Man soll zwar keinen kalten Entzug machen, aber irgendwie habe ich es doch getan. :D Klar, sollte ich sie dringend brauchen, ist es wieder was anderes. Aber ich habe früh erkannt, dass es Entzugserscheinungen waren. Hätte ja auch schief gehen können. Das ich es nicht als Entzug, sondern als Panik werte und sie weiter nehme. Auf diese Bahn sollen da ja leider viele kommen. Meistens kommt man da ja auch nicht drumherum, habe ich gelesen.

1
@BCHFrico

Entzugsetscheinungen sind sehr schlimm ,und das du das gemacht hast ,zeigt das du bereit bist zu akzeptieren deine Krankheit und das beste daraus zu machen.Aber nicht übermüpfig werden, es kann auch noch hinten losgehen.Es kann immer noch eine Rest zurück kommen.

Aber du bist stark 💪

0
@Skyangelforever

Klar. Ich glaube, mein Entzug war noch nicht so schlimm. Es waren zwar schon 14 Tage rum, aber ich hatte sie nicht täglich genommen. Es waren auch 0,5 mg. Ich hatte so ein leichtes Kopftuckern und der ein oder andere Muskel zuckte. Das war alles etwas komisch. Habe da eigentlich noch heftigeres gehört, was man da kriegen soll. Davon war ich dann also verschont. Ich weiß ja jetzt nicht, ob das bei mir schon vorbei ist mit dem Entzug.

Ja na klar. Also ich hatte fast 30 Jahre nie Probleme mit der Psyche gehabt und es ist schon komisch, es auf einmal zu bekommen. Ich dachte, das muss nie sein. Aber ein halbes Jahr Stress hat es dann hervorgerufen. Ich akzeptiere es auf jeden Fall, auch wenn ich es manchmal nicht verstehe, weil ich so nach außen heraus so gut wie immer gute Laune habe. Mein Ziel ist, so schnell wie möglich geheilt zu sein und Stück für Stück wieder hochzukommen. Seit meiner gesunden Diagnose bin ich auch wie gesagt etwas selbstsicherer geworden. Ich merke, wie das alte Ich Stück für Stück zurückkommt. Da ist aber natürlich noch viel Luft nach oben. Man kann ja nicht von jetzt auf gleich sagen, oh, ich bin ja gesund, zack, schon sind die Ängste weg...das muss man erst wieder lernen. Zwar ein makaber Vergleich, aber Autofahrer, die einen schweren Autounfall hatten, müssen auch erst wieder mit ihrer Angst zurecht kommen, bis sie wieder in ein Auto steigen können und wieder die Strecke fahren können, auf der es passiert ist.

1

Was möchtest Du wissen?