Scheues Kaninchen zahm bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Natürlich ist das Möglich. Du brauchst viel Zeit und Geduld!

Ich pflücke, falls möglich, zwei Mal täglich einen Korb Frischfutter. Jedesmal wenn ich den Korb zum Gehege bringe, fange ich an zu singen, bzw. zu reden. Gebe Ihnen Futter und setze mich hin und rede/singe weiter. Zwischendurch komme ich auch noch einige Male vorbei, halt nur ohne Futter, aber eventuell mit was zum "Naschen".

Ich versuche damit zu erreichen, dass meine Kaninchen, und auch Meerschweinchen, mich mit dem Futter verbinden (ist ja was positives) und natürlich bemerken, dass von mir (und meiner Stimme) keine Gefahr ausgeht. Manche werden schnell, die anderen langsamer.

Natürlich muss man ihnen auch anfangs (so 2-3 Wochen) etwas Zeit zum eingewöhnen geben, und erstmal nur um die Versorgung und eher weniger und Zähmen kümmern.

Liebe Grüße,
Skogsdottir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skogsdottir
07.08.2017, 12:21

*Manche werden schneller zahm, die anderen langsamer. Upps ^^

0

Grundsätzlich ist das möglich. Du musst dabei natürlich sehr geduldig sein. Lass es auf dich zukommen. Manchmal musst du einfach dran sitzen und warten bis es sich traut. Auch mit Leckerlies kannst du es versuchen. Damit natürlich nicht übertreiben. Irgendwann kommt es freiwillig auf dich zu. Stück für Stück. Dadurch, dass du ein anderes hast, das zutraulich ist, kann das andere natürlich lernen, dass von dir keine Gefahr ausgeht. Rede immer mit leiser und beruhigender Stimme und setze dich auf den Boden oder lege dich hin. Je größer du bist, desto mehr Angst hat es vor dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoodleSoop
07.08.2017, 12:03

Vielen Dank, das war nun endlich mal eine vernünftige Antwort! 

1

Hallo

also unsere beiden älteren Kaninchen waren auch nicht besonders menschenbezogen als wie sie bekamen. Der eine war ein Angstbeißer, der andere ist immer abgehauen.

Wir haben beide nun 9 Jahre. Der Beißer ist mittlerweile sehr lieb, beißt überhaupt nicht mehr und lässt sich auch gerne streicheln.

Der Angsthase ist immer noch ein eher scheues Kaninchen, aber er lässt es zu dass man ihn streichelt und haut nicht direkt ab. Nur bei Fremden ist er weg.

Was ich damit sagen will: ja Kaninchen können weniger scheu werden, aber es ist von Tier zu Tier sehr unterschiedlich wie schnell und wie ausgeprägt das passiert. Und es kann manchmal Monate oder Jahre dauern, natürlich auch in Abhängigkeit wie viel man sich mit den Tieren beschäftigt.

Gute Vorraussetzungen, dass es gelingt:

- Artgerechte Haltung, mit genug Platz, Partnertier, Versteckmöglichkeiten usw.

- artgerechtes Behandeln der Tiere. So wenig wie möglich hochnehmen! Ok manchmal muss man sie halt nehmen, zum Krallenschneiden, kontrollieren usw. aber das sollte so gering wie möglich gehalten werden. Streicheln immer nur vom Boden aus und nur so viel wie das Tier möchte. Nicht festhalten!

- viel bei ihnen sitzen. Ein artgerechtes Gehege sollte genug Platz haben, dass man sich selber zu den Kaninchen setzen kann. Einfach nur da sein, mit Futter locken bzw. aus der Hand füttern, nicht anfassen wenn das Tier nicht will. Wenn das scheue sehr verfressen sein sollte, könnt ihr vielleicht auch Clicker Training machen, das stärkt ebefalls die Bindung

Also wie gessagt, pauschal kann man es nicht sagen. Vielleicht schaffst du nur, dass es sich nicht mehr zurückzieht und es wird nie ein Knuddelhase, aber vielleicht wird es auch richtig zutraulich und wird Streicheleinheiten genießen. Wenn die zwei dir gefallen, solltest du es probieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoodleSoop
07.08.2017, 12:24

Vielen Dank für deine ausführliche (und Folterfreie) Antwort. Das hat mir Mut gemacht die beiden zu mir zu nehmen. Falls das eine ein Angsthäschen bleiben sollte, dann muss dies wohl akzeptiert werden, aber ich werde mir Mühe geben!

2

Was möchtest Du wissen?