Scheibenwischer quietschen - was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Gummi mit Talkumpulver dünn einschmieren. Oftmals hilft das.

Talkum ist eine Hilfe - zusätzlich die Scheiben auch mal richtig sauber machen, dasetzen sich auch eine Menge Beläge ab.

0

Bitte: niemals die Wischerblätter einfetten. Du wirst ewig Fettschlieren auf der Scheibe haben, Du müßtest die Blätter, einmal eigefettet, gepudert oder getalkt, komplett austauschen. Also Finger weg. Ein guter Tipp war m. E. nach der Tipp mit dem FettLÖSER. Scheiben reinigen und ein Spritzer davon in den Wischwasser-Behälter. Aber hier noch ein preiswerter Tipp aus der Natur: Vor Scheibe von außen reinigen, Zwiebel halbieren und mit den Schnittflächen die Scheibe einreiben. Trocknen lassen - und der nächste Regen kann kommen.

Was man dagegen tun kann, habe ich vielfach ausprobiert, aber noch nicht gefunden.

Der Grund für das Quietschen auch neuer Wischblätter liegt wahrscheinlich in einer politisch (amerikanisch) inszenierten Luftverschmutzung mit Nanopartikeln, die HAARP heißt. Sie dient der Einflußnahme auf Wetter.

schimmel in Ecke auf Nordseite - Vermieter versucht vermutlich uns die Schuld zu geben!

Hallo,

wir haben jeden Winter ein Problem mit der Feuchtigkeit in unserer Mietwohnung (90ger Baujahr, Beton, Kunststoffisolierfenster).

Ich trockne morgens die beschlagenen Fenster und lüfte quer. Untertags lüfte ich die Zimmer nach bedarf Stoß (z.B. Schlafzimmer wenn meine Tochter Mittagsschlaf macht, Wohnzimmer min. 2 mal, Bad nach jedem Duschen und Toilettengang, Küche nach dem Kochen) und abends noch einmal die ganze Wohnung kurz Stoß.

Besonders kritisch ist es an Tagen, wo es drauße auch feucht ist, also Regen oder Nebel.

Jetzt war der Hausmeister da und gibt uns die Schuld, wir sollten noch mehr Querlüften (das ist aber ungut, weil es dann in der ganzen Wohnung zieht und wir ein kleines Kind haben). Wir müssten die Wäsche auf dem Balkon trocken - ja, aber wann?! Nachts geht es nichts und tags nur bei Trockenheit. Sogar drinnen ist der Wäscheständer fast ständig in gebrauch. Und für Trockner gibt es keinen Platz).

Außerdem sollten wir die Temperaturen reduzieren - ich dachte immer wenn es zu kalt ist werden die Wände kalt und dann schimmelt es?! Ich habe sogar als Gegenmaßnahme die Heizkörper nach dem Lüften aufgedreht, damit es schnell wieder warm wird.

Ich habe kein Thermometer, aber die Räume auf "Wohlfühltemperatur" auch für die Kleine, die ja am Boden spielt. Sollen wir jetzt deswegen in unserer Wohnung frieren?!

Meine Fragen:

Habt ihr Tips gegen Schimmel? Was haltet ihr von Luftentfeuchtern? Wie soll ich mich gegenüber dem Vermieter verhalten?

LG, Hourriyah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?