Satanismus - Vorurteile?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein "normaler" Mensch nach seiner Definition zum Thema Satanismus gefragt wird, dann fallen oft Worte wie "umgedrehtes Kreuz", "Grabschänder", "Verrückte", "Teufelsanbeter", usw. Ein Bild das seit Jahrzehnten in der Bevölkerung verankert ist und zudem noch von den Medien gestärkt wird.

Doch für Satanisten ist Satanismus mehr und vor allem auch nicht das, für was ihn viele halten. Vom religiösen Standpunkt aus gesehen ist Satanismus "nichts" weiter als die Umkehrung der (christlichen) Werte, die Vermeidung Gottes und Selbstvergottung des Einzelnen... "es ist kein Gott außer dem Menschen" (Aleister Crowley)

Das primäre religiöse Ziel eines Satanisten ist demnach die "Erlebung der eigenen Göttlichkeit". Der Teufel, symbolisch oder real, verheißt ihm Macht.

Doch der Satanismus geht weit über das Antireligiöse hinaus, so Satanisten. Er beschäftigt sich mit dem Mystischen, dem Nihilistischen, der Natur, der (schwarzen) Magie, Riten und vielem anderen. Ohne dabei an eine religiöse Vorschrift oder irgendwelche Gebote gebunden zu sein.

Satanismus ist für Satanisten auf keinen Fall eine Religion, sondern eine Philosophie bzw ein Lebensstil! Außerdem glaubt ein Satanist NICHT an Satan wie er in der Bibel steht, da ein Satanist weder Götter noch Götzen hat. Sondern für ihn das menschliche Dasein die höchste Stufe darstellt.

Im Satanismus steht Satan als Archetyp für das Selbst und die Macht. Er steht für alles, was Religion als "Sünde" ansehen.

Viele sehen Satan auch als eine machtvolle Kraft der Natur, als einen Brunnen voller Energie, den es zu finden gilt und dem man sich nähert.

Ein Satanist betet Satan also nicht an, sondern identifiziert sich mit dem Archetypen Satan.

"geklaut" bei: Lexikon zu Hause

Ein Satanist schreckt auch nicht vorm Bösen zurück und zelebriert auch schwarze Magie, wie du schreibst. Satan ist ein anderes Wort für Teufel.

1
@Iodine

lodine du hast sowas von keine Ahnung von Satanismus:'D

5
@BlackVeilGirl

Aber du gell? Deswegen bist du ja auch nicht diejenige die uns hier darüber ausfragt.

:-P

1
@BlackVeilGirl

Ich fürchte, es ist müßig, hier zu diskutieren. Sei bloß vorsichtig und sei am besten jedem Menschen so misstrauisch gegenüber wie mir ;-) Das wird dich ggf. schützen!

1
@user2431

XD ich kenne mich trotzdem mehr mit satanismus aus als die meisten hier :'D obwohl ich ''so viele'' Fragen dazu stelle

0
@Iodine

Das ist so eine Ironie des satanismus... Er lehrt das der Mensch die höchste Stufe der Existenz ist und jeder sein Gott ist und gleichzeitig lehrt er missanthropie und das misstrauen JEDER Aussage... Das aufrufen in der satanischen Bibel von LaVey alles zu hinterfragen und erstmal als Lüge zu behandeln bis man Bon der Wahrheit mit Beweise überzeugt wurde zeigt dies...

Also wenn ein satanist etwas ist, dann misstrauisch ^~^ ist gar nicht so verkehrt.... Ich war auch mal satanist... Hatte meinen kleinen Zirkel und misstrauen eig schon immer allem und jedem... Ich kann nicht vertrauen... Dieses Gefühl existiert bei mir nicht...

Ps. Satan bedeutet wiedersacher ^^ ein Grund für Beliebtheit im satanismus dem widerstand gegen Gott..

Maskottchen eben

0

Weswegen die Ablehnung?

Man findet immer mal wieder Berichte oder gar nichtbewiesene Verschwörungstheorien. Z.B. über den ninth circle cult dem angeblich sogar sehr hohe Politiker, Schauspieler oder gar einer der letzten Päpste angehört haben soll. Dort haben sie Babys misshandelt und anschließend ermordert und Kinder entführt, um diese anschließend in einer Menschenjagt zu töten. Man findet Artikel jedoch nur in dubiosen Blogs ohne weitere Informationen, sodass es auch eine Story aus einem Film sein könnte.

Dann hat eine Journalistin hier aus Deutschland ein Jahr lang recherchiert und "Opfer" ausfindig gemacht, die erzählten, dass sie ihr Neugeborenes töten und das Herz essen mussten.

Sogar in der jetzigen Zeit soll sowas mitten in Deutschland praktiziert werden. Mich würde interessieren, wie sowas heutzutage quasi unbemerkt möglich wäre, ohne dass das Spezialkommando sofort alles stürmen würde. Wobei.... ein Kinderhandel inkl. Missbrauch via Darknet wurd auch erst dieses Jahr aufgedeckt, da haben gar die eigenen Väter ihre Kinder untereinander getauscht .... 

Dann gab es in den 90er in einigen Städten wie Saarbrücken kleinere Gruppierungen, die im Wald Katzen geopfert haben. Da wurden zumindest nachweislich Knochen etc gefunden. Handelte sich meist um 16 jährige, die diese Art von Teufelsanbetung cool fanden. Auch hier findet man keinerlei weitere Informationen mehr...ein Werner K. aus Saarbrücken soll dies angeleitet haben. Dieser würd sicherlich sagen, es wäre einfach nur nen Teeniekult aus Spass gewesen und würd sich heute davon distanzieren.

Vereinzelt gibt es zudem einige gestörte, die im Namen Satans jemanden umbringen. So einen Fall gab es vor ca 2 Jahren hier in Stuttgart. Wieder ein gefundenes fressen für die Medien. Dann gabs vor kurzem einen Amoklauf, ein unscheinbarer Typ, der eher in der Gothicszene aktiv war, kramte eine Machete aus und hat damit andere Menschen angegriffen und dabei "Im Namen Satans" geschrien. Keine Ahnung wieviele ins Krankenhaus mussten, gestorben ist keiner. Wurd Persönlichkeitsstörung festgestellt und sitzt in Behandlung.

Was ich sagen will....googelt man nach Satanismus, schwarze Messen, Rituale etc um sich zu informieren, findet man genau die von mir genannten Berichte und selbst wenn bei vielen nichts dran sein sollte, wird die Meinung bereits geprägt sein. Ich würde gerne wissen, ob es in Deutschland tatsächlich schwarze Messen gibt. Wenn ja, gibt es dazu im Web Communities? Neben gängigen Gothicforen, findet man auch nur Fragen zu solchen Zusammenkünften aber auch nie hat nur einmal etwas ausfindig machen können. Kleinere Texte über schwarze Messen gar in Kirchen ..... aber nie wird auch nur einmal der Ort genannt :) gerade Stuttgart wurde als eine Art 'Satanistennest' betitelt. Vielleicht auch nur wegen den Our Darkness Veranstaltungen oder der Vampireparties in Ludwigsburg.

Vielleicht gab es derartiges vor der Internetära, als eine Art Zusammenkunft und Stärkung der Zusammengehörigkeit. Heut gibts Facebook.

Ich weiss es nicht ... ich habe im moment in religion so ein thema mit sekten und sowas ... ich habe mich bei meinem referat fùr den satanismus entschieden weil ich das sehr interessant finde...allerdings ist alles was ich bis jetzt darùber gelesen habe... dass satanisten in 'schwarzen messen' babys das herz raus schneiden, das blut auffangen & alle das trinken mùssen, die leiche wird dann verspeist & das alles um ein opfer an satan zu bringen... frauen sollen vergewaltigt werden um dad nàchste baby auszutragen, immer wieder ... dass sie so ein umgedrehtes kreuz als zeichen haben & drei 6 undsowas ... & dass sie um jesus zu verspottem kleine fròsche an kreuze nageln.....und vieles mehr

ich hoffe du kannst mir die frage ehrlich beantworten ob das wirklich so ist&warum du satanistin geworden bist ... ich habe keine vorurteile bei sowas hoffe auf eine antwort, lg

Moderner Satanismus?

Ich bin 15, Punk und Atheist. Vor kurzem bin ich auf das Thema (moderner) Satanismus gestoßen und interessiere mich wirklich sehr dafür. Ich rede hier besonders von der Philosophie, der Freiheit, dem Gegensatz zum Christentum und nicht von Katzen opfern, auf Friedhöfen herumspazieren oder Hamstern essen! In gewisser Weise sehe ich da gewisse Ähnlichkeiten zum Punk, vor allem was die eigenen Freiheiten und die Rebellion gegen Regeln, etc. angeht. Ich habe mich auch in letzter Zeit sehr damit beschäftigt, aber ich wüsste gern noch mehr darüber, da ich mir das auch für mich vorstellen könnte. Aber ich will mich nicht als Satanisten bezeichnen, solange ich nicht wirklich darüber Bescheid weiß und auch die Einstellung teile - will ja nicht so ein Pseudo-Satanist werden. Darum wüsste ich gerne von euch, was haltet ihr von Satanismus und was ist moderner Satanismus für euch? Was muss ich beachten wenn ich Satanistin werden will? Was ist nocheinmal konkret zusammengefasst die grundlegende Einstellung des modernen Satanisten? Würde mich auch sehr über ein paar Antworten von welchen freuen, die sich selbst als Satanisten bezeichnen. Wäre euch wirklich dankbar dafür :)

Lg, Mony321

...zur Frage

Warum denken viele Satanisten beten den Teufel an?

Die wenigsten "Satanisten" beten den Teufel an .Viele sind ATheisten und glauben nicht an den Teufel. Denn es ist eher eine Philosophie. Natürlich gibt es seltene "verrückte" die Tatsächlich Menschenopfer darbringen und echte Satanisten sind. Aber das ist eine sehr kleine minderheit.Warum denken viele Satanisten bete nSatan an?

...zur Frage

Atheistin oder Satanistin?

Hallo. Ich bin Atheistin, aber habe mich auch mit dem (modernen) Satanismus auseinander gesetzt. Und zwar beschwört man nicht den Teufel. Man ist eogendlich atheistisch, bloß nutzt man den Teufel als Symbol für die eigene Lebensweise und Philosophie um auch ein wenig gegen die Norm zu rebellieren. Und ich interessiere mich auch total für Okkultismus und sowas :D

Würdet ihr sagen, ich bin dennoch "nur" Atheistin,oder schon Satanistin ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?