Sagt ihr bei der Frage "Wie geht es Dir?" immer die Wahrheit?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das ist keine Höflichkeitsfloskel, sondern eine Einladung zu einem Gespräch. Eine Höflichkeitsfloskel wäre da eher sowas wie "Gut siehste aus!". Das geht auch im Vorrübergehen und es reicht, wenn der/die Angesprochene sich bedankt. Aber kaum ein Mensch sagt nur "Hallo! Wie geht es dir?" und geht nach einen "Gut" weiter. Da gehts nicht um eine Höflichkeit, sondern um eine Einladung zum Gespräch. Bei der Antwort "Gut!" wechselt man zu einem anderen Thema und bei der Antwort "Nicht gut." wird meistens der Grund für das "nicht" zum Thema gemacht. Muss nicht das einzige bleiben, aber dann fängt man damit an.

Menschen haben da viele Rituale und die sind auch wichtig. Das ist ja auch in Tiergruppen so - klar haben die ihre Rituale, um ihr Miteinander zu bestärken. Das ist eine Grundlage aller sozialen Verbände und wenn die missachtet werden, gibts nicht selten ne Keilerei.

Viele Menschen haben das irgendwie verlernt - oder findens unwichtig und manches auch unehrlich, aber da gehts nicht um unbedingte Ehrlichkeit, sondern um einfach nur auszudrücken "Hey, ich mag dich" oder "Du bist wichtig - ich hab dich wahrgenommen." - einen zu ignorieren bedeutet fürs Unterbewusstsein "Du bist unwichtig, ich muss dich nicht beachten."

Alle diese kleinen Rituale gibts bei Tieren genau so - die machens halt mehr mit Gesten oder Berührungen. Und das ist tatsächlich superwichtig als Grundlage für das Funktionieren von sozialen Verbänden, Herden, Rudeln, Meuten, Rotten, Schwärmen, Familien und was es sonst noch alles gibt.

Ich bin übrigens auch nur dann ehrlich, wenns mir wirklich gut geht. Aber darum gehts ja auch nicht. Es sei denn, ich wollte dann drüber reden, wieso es mir nicht so dolle geht - was aber eher seeeehr selten ist. Und dann sag ich halt "Gut." und mein Gegenüber kommt zu dem Thema, über das es eh reden wollte und weswegen es mich mit "Wie geht es dir?" zu einem Gespräch eingeladen hat.

So funktionieren Menschen nun mal :)

Du hast die Antwort schon selbst gegeben. Man erwartet die Antwort "gut", oft sagt man auch "so la, la!" oder "Es geht so!"

Warum? Wer mit mir nur oberflächlich bekannt ist, will auf keinen Fall Näheres über mein eventuelles Elend oder irgend eine prekäre Situation in meinem Leben erfahren; das wäre ihm lästig.

Wenn man dagegen mit jemandem gut bekannt ist, lüftet man schon eher die Maske des "Alles läuft bei mir prima!" Man sagt dann vielleicht: "Na, so den Umständen entsprechend!" Der gute Bekannte ist dann eher geneigt, Näheres über die "Umstände" des Freundes oder guten Bekannten zu hören.

Oft ist es auch so, dass jemand auf keinen Fall eine fatale Situation in seinem Leben zugeben möchte, weil er sich dann u.U. einem neugierigen Geschwätz oder Getuschel ausgeliefert fühlt. Deshalb sagt man meistens, auch gegenüber einem guten Bekannten: "Gut! Alles läuft bestens!"

Nur gegenüber einem guten, vertrauenswürdigen Freund wird man wahrscheinlich die Wahrheit zugeben: "Ach, nicht so gut! Ich habe Probleme!"

Merke: Die Menschen laufen alle mit mehr oder weniger freundlichen Masken herum, und sie reden von sich und ihren Angehörigen, als hätten sie das Glück gepachtet. Warum tun sie das? Aus Selbstschutz!

Wenn dagegen die Wahrheit über das elende Sein eines Mitmenschen nicht mehr zu verheimlichen ist, wir sehr schrumpft dann der Betreffende zu einer armseligen, bedauernswerten Figur zusammen; oder aber, wenn es sich um eine erfreuliche Wahrheit handelt (Examen bestanden, Heirat, Beförderung, Auszeichnung), dann steigt der Glückliche in der Achtung aller.

C'est la vie!

Ein Druckfehler: "wie sehr schrumpft dann der Betreffende zu einer armseligen, bedauernswerten Figur zusammen." - muss es heißen; "wie sehr", nicht "wir sehr"! (Ergibt ja auch keinen Sinn)


0

Bei Menschen, die ich nur oberflächlich kenne, ist es meistens eine Höflichkeitsfrage. Dann antworte ich auch nicht immer ehrlich, weil ich nicht jedem meine halbe Lebensgeschichte anvertrauen möchte. Bei Freunden antworte ich natürlich ehrlich, aber wenn es einfach nur Smalltalk mit "Fremden" ist, dann sage ich meistens "ganz gut, Danke" und gehe nicht weiter darauf ein. Genauso wenn man sich wehgetan hat und jemand "geht's?" fragt, ist es auch oft nur eine Höflichkeitsfrage. Meistens antworte ich dann "muss ja". Ich möchte nämlich auch nicht vorspielen, dass es mir super gut geht, möchte aber auch nicht rumjammern.

LG

Ich sage immer "nicht unzufrieden" oder "es könnte besser, aber auch schlechter sein - und ich will mich nicht beklagen". Das ist auch die Wahrheit :)

Dieses ganze "es geht mir gut"-Gehabe ist mMn nicht ehrlich & nur gespielt.. und ich bin nun mal keiner, der anderen was vorspielen bzw. sie veralbern mag...!

Ich sag da höchstens die Wahrheit, wenn jemand weiter nachbohrt. Das ist halt wie du schon sagst, einfach nur eine Höflichkeitsfrage. Sieht man schon daran, dass manche Leute darauf nur mit "Danke" antworten, was gar keinen Sinn ergibt.

Kommt in aller Regel darauf an, wer fragt. Bei guten Freunden stelle ich auch manchmal die Gegenfrage: "soll ich 'alles bestens' sagen oder die Wahrheit?"

Aber ich weiß natürlich, dass ich ihnen gegenüber nicht zu häufig die Wahrheit sagen sollte. Die hebe ich mir für die Menschen auf, die dafür bezahlt werden, sich meiner Probleme anzunehmen ;-)

Das hängt ganz davon ab, wer mich das fragt. Normalerweise sag ich was wie "ganz gut", wenn es als "Höflichkeitsfloskel" gemeint ist.

Ich lüge meistens, denn wenn ich wirklich sagen würde wie es mir geht würde ich wahrscheinlich noch bemitleidet. Die meisten Fragen das außerdem nicht, weil die wirklich wissen wollen wie es Dir geht, sondern weil es eher eine Floskel ist.

Außerdem hätte ich auch keine Lust alles zu erläutern, warum es mir schlecht geht. Das geht nur mich was an.

wenn ich gut gelaunt bin, sage ich "blendend" oder sowas. Wenn ich normal drauf bin oder gelangweilt, aber es geht mir nicht schlecht, sage ich, "ganz gut" und wenn ich schlecht drauf bin, sage ich nur "muss" 

Es kommt ein Stück drauf an.
Aber... Warum nicht sagen, das es einem nicht so gut geht?
1. Ich muss ja nicht sagen, warum es mir nicht gut geht (außer bei Freunden)
2. Ich muss ja nicht sagen, wie sehr es mir nicht gut geht
3. Wenn keiner anfängt, mal die Wahrheit zu sagen... Dann wird das Leben eigentlich immer trauriger.

Ich bin jedenfalls ein Mensch der, wenn er "wie geht's dir?" fragt, es genau so meint. Und dann möchte ich jedenfalls keine Höflichkeitsantwort bekommen.

Wenn ich sage, dass es mir nicht gut geht, wird der Grund dafür zum Thema. Es ist eine völlig unbewusste Aussage darüber, dass man drüber reden will. Genau wie "Wie geht es dir?" eine Einladung zu einem Gespräch bedeutet. Meistens liegt einem dann auch schon ein Thema am Herzen. Das ist der Grund dafür, dass sie dann nicht wirklich hören wollen, dass es einem NICHT gut geht, weil der innere Instinkt einen dann nachfragen lässt. Obwohl man ja eiiigentlich über was ganz anderes reden wollte. TROTZdem fragt man dann erstmal nach dem Grund für das Unwohlsein. Weil man tief in sich selbst genau weiß, wie es funktioniert - und es funktioniert ja wirklich.

Wenn nur dieser Kopf nicht wäre, der einem dann irgendeinen Sch*** erzählt (auf den man sogar oft hört - ich früher auch) - und schon greift man ins Klo. Weil man es richtiger machen will als die eigene Natur. Was natürlich ziemlicher Käse ist. Die Natur weiß VIEL besser als unser Verstand, wie Leben funktioniert - man muss sie nur lassen

0

Hallo!

Mir kommts manchmal so vor als wäre das einfach eine Höflichkeitsfrage und der andere erwartet schon fast das man "gut" sagt , ist aber natürlich nicht immer so

Genau so ist es meistens und oft registriert der Frager die Antwort nicht mehr richtig

Alles Gute.

Nur bei guten Freunden, sonst nehme ich es als Höflichkeitsfrage.

ja wie du schon sagtest. Höflichkeitsfrage...
So ist des bei mir mit Kameraden, Bekannen usw.
hätt ich jetzt aber ne Freundin würde ich ihr schon die warheit sagen!

Hi du,

kommt drauf an, wenn mich das Menschen fragen, mit denen ich reden möchte, sage ich, was mich gerade nervt. 

Ansonsten: Ja alles ok.

Das wars.

ciao

Peter.

Ne, ich sage immer "gut"

Ich sag immer" gut" oder " Geht "

Ich antworte meist mit der Gegenfrage: "Willst du die Wahrheit wissen?"

Wenn ich darauf keine Antwort kriege, dann war die Frage eh nicht ernst gemeint.

Es ist eine Höflichkeitsfloskel/frage, es interessiert eigentlich den Fragenden meistens nicht.

Kommt immer drauf an wer fragt..

Was möchtest Du wissen?