Sachkunde gemäß 34a Gehalt?

3 Antworten

Hallo,
es ist richtig, dass viele Unternehmen in der Sicherheitsbranche nur Mindestlohn zahlen. Mit der Sachkunde nach 34a legt man den Grundstein für einen Einstieg ins Sicherheitsgewerbe. Da die Nachfrage an Sicherheitskräften aktuell sehr hoch ist, tummeln sich natürlich auch eine Reihe Unternehmen in der Branche, die unerfahrene, frisch ausgebildete Sicherheitskräfte für einen Hungerlohn schuften lassen.
Es gibt aber auch Unternehmen und Behörden, die Ihre Mitarbeiter angemessen (1700 - 1900€ mtl. netto) vergüten. Wie überall im Arbeitsleben, sollte man also eher den Arbeitgeber und den angebotenen Arbeitsvertrag (Urlaub, Überstunden, Nacht- und Feiertagszuschlag usw.) prüfen, als eine ganze Branche im allgemeinen.
Mit ein wenig Suchen findet man auch Jobangebote, die zum Teil die 20€ Marke im Stundenlohn durchbrechen.
Hier findest du ein paar seriöse Unternehmen in der Sicherheitsbranche und eine Auflistung, welche Jobs man anschließend mit dem 34a Schein machen kann.

Mindestlohn plus unbezahlte Überstunden

heym was darf man unter unbezahlte überstunden verstehen?

0
@Aranin

Du darfst auch mal 9, mal 10 oder auch 11 Stunden arbeiten, ohne das du die geleistete Mehr-Arbeit bezahlt bekommst oder abfeiern kannst

0
@Aranin

Weil das im Sicherheitsgewerbe leider so üblich ist...

0

Was möchtest Du wissen?