Rumpelstilzchen

3 Antworten

Ein Hauptteil der Geschichte besteht ja darin, dass die schöner Müllerstochter ganz viel Stroh zu Gold spinnen muss. Vielleicht könnte man da was mit Kordeln selber machen oder mit etwas Aufwickeln? Wie Spinnen geht, gehört ja heute nicht mehr zum Erfahrungsschatz der Kinder. Du könntest ihnen ungefähr vormachen, wie es geht, vielleicht mit Märchenwolle und einer Handspule einen Faden spinnen, wobei es dann jeder mal versuchen dürfte, um der Müllerstochter zu helfen.

Der zweite Hauptteil besteht ja aus der verzweifelten Suche nach Namen. Hier könnte der Bote der Königin doch, mit Steckenpferd und lustigem Hut, um die anderen Kinder herumreiten. Dann darf jeder einen oder mehrere Namen sagen, um der Königin zu helfen! "Meine" fahren immer auf den Teil mit dem hämischen Rumpelstilzchen ab, wenn die Königin (du) fragt: " Heißt du Hinz?" Dann schreien sie schon im Chor: "Neiiiiin!!!" "Heißt du Kunz?" "Neiiiiin!" "Heißt du Luca?" "Neiiiin!" Das ist bei uns ein Haupspaß!

LG, deine Tagesmutter

Zitat: "Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Frau Königin ihr Kind" (soweit ich mich recht erinnere..) Backen ist also schon mal gut.

Brauen und anderer Leute Kinder entführen ist im Kindergarten vielleicht nicht so gut. Aber vielleicht spinnen??

Mit Knetgummi modellieren. Gedicht ausdenken. Was ausschneiden und aufkleben.

Was möchtest Du wissen?