Rückkreuzung?

2 Antworten

Es ist ein Test auf Reinerbigkeit.

Kreuzt man ein (reinerbig) rezessives Lebewesen mit einem (?) die dominanten Erbanlagen im Phänotyp zeigenden Lebewesen, so zeigt sich in der F1

Uniformität --- homozygoter Genotyp AA x aa

Aufspaltung - heterozygoter Genotyp Aa x aa

Ich habe öfters gelesen, dass man immer die F1 Generation mit einem reinerbige, rezzessiven Elter vermischt für die Rückkreuzung aber es kann doch auch jede Beliebige Generation sein oder.

Also Hier

P- Generation: AA. aa

F1 Generation: Aa Aa Aa Aa

Die F1 Generation ist doch der Beweis dafür, dass AA auch wirklich reinervig ist oder? Und muss ich immer einen rezessiven reinerbigen Elterneteil nehmen oder kann ich auch einfach so irgenwas reinerbig Rezzessives nehmen?

0
@BB821

Es kann jede beliebige Pflanze sein, bei der man nicht sicher ist, ob sie reinerbig ist und testen möchte.

Die F1 in deinem Beispel ist reinerbig, da die F1 uniform ist, wenn man mit einem rezessiven Partner kreuzt.

1

Bei der Rückkreuzung von gemischterbigen Individuen / Spezies, werden jene Nachkommen selektiert und weitergezüchtet, welche die Gene der gewünschten Art aufweisen - zumindest einen hohen Anteil davon.

Was möchtest Du wissen?