Rosa Ausfluss ... warum?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort


Wenn du eine herkömmliche (Gestagen-) Minipille mit dem Wirkstoff Levonorgestrel nimmst, muss diese jeden Tag ohne Pause relativ genau zur gleichen Zeit eingenommen werden, bereits eine Abweichung von mehr als 3 Stunden gefährdet den Verhütungsschutz.

Die neue auch östrogenfreie Minipille Cerazette enthält das Gestagen Desogestrel und vergleichbar mit der Mikropille gelten auch für die Einnahmegenauigkeit und Fehlertoleranz  die gleichen, vergleichsweise entspannten Regeln. Dann liegt die Nachnehmzeit bei 12 Stunden und du warst gegebenenfalls noch im Zeitfenster und geschützt.

Lies doch bitte mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man bei jeder Medikamenteneinnahme tun sollte - da ist genau aufgelistet, wie du dich in welcher Situation wie verhalten sollst und welche Nebenwirkungen (z.B. Zwischenblutungen) auftreten können.

Bei einem Einnahmefehler kann es jedoch zu einer Schwangerschaft gekommen sein.

In der Frühschwangerschaft kann es zu leichten Blutungen kommen; so kann es bei der Einnistung des befruchteten Eis an der Gebärmutterwand zur so genannten Nidationsblutung (Einnistungsblutung) kommen. 

Auch die Hormonumstellung kann zu Beginn der Schwangerschaft zu Blutungen führen und obwohl diese zyklisch auftreten können, sind sie keine Menstruationsblutungen.

Meistens sind die Schwangerschaftsblutungen aber deutlich schwächer als die Menstruation (ein paar Tropfen oder regelmäßige Schmierblutungen) und ein ehr seltenes Ereignis.

Um nicht weiter Panik zu schieben, rate ich dir zu einem handelsüblichen Schwangerschaftstests aus der Apotheke, Drogeriemarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger), dieser liefert etwa 19 Tage nach dem letzten "ungeschützten" Geschlechtsverkehr ein sehr zuverlässiges Ergebnis.

Alles Gute für dich!


hallo, danke für deine Antwort. ich nehme eine Pille mit dem Wirkstoff Desogestrel. ich hoffe das nichts passiert ist. liebe grüße

0

Was möchtest Du wissen?