Roller/moped lackieren was ist zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt drauf an. Wenn die die Verkleidungen bis zum Kunststoff an schleifst, benötigst du erst ein mal einen Kunststoff Haftprimer. Reicht es nur den vorhandenen lack anzuschleifen, brauchst du Dinge. Feines Nasschleifpapier, ein schleifpad (das ist so was http://www.autolack21-shop.de/Schleifpad-grau-ultra-fein), einen sauberen Eimer Wasser, Bremsenreiniger oder Verdünnung, einen Basislack (also der Lack, wo dem ganzen den Farbton gibt) und einen 2K- Klarlack zum versiegeln.

Am besten den mit 2-Kammersystem, den man "anbrechen" muss. Die Spaydosen haben unten einen Stift zum ziehen und drehen. Dadurch brichst du im inneren die Kammern auf und der härter vermischt sich mit dem Klarlack. Das zeug wird nach 2 tagen in der Dose stein hart - sollte also nach spätestens 1 Tag verbraucht sein. Der Klarlack wird aber steinhart und hoch kratzfest. 

Vor dem Auftragen vom Klarlack, sollte der Basislack 24h trocknen. Sonst gibt es Wassereinschlüsse, was zu Blasenbildung führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Flo12345678901 17.10.2016, 19:26

es gibt aber auch nen scjwarz glänzenden klarlack 2k mit härtner würde das auch funzn?

0
Flo12345678901 17.10.2016, 19:28

danke für die mega hilfe ❤❤

0
Flo12345678901 17.10.2016, 19:30

hast du schon praktische erfahrungen gesamelt? was könnt ich falsch machen und wegen schleifen kann ich auch einfach normales wasser verwenden hab keinen bremsreiniger hab zwar eine werkstatt also bin mechaniker aber kenn mich mit lackieren nett so aus ^^

0
Klaudrian 17.10.2016, 19:33
@Flo12345678901

Beim Anschleifen sind so feine Schleipads deutlich besser. Die reisen nicht so viel vom Lack raus und rauen ihn schön an - dauert jedoch länger. Den Eimer mit Wasser (am besten warm mit ein bisschen Seife) brauchst du, um den abrieb weg zu bekommen. Damit tränkt man entweder das Schleifpad oder das Schleifpapier. Die geringen Mengen Seife sorgen dafür, dass schmutz ebenfalls komplett entfernt wird. 

Verdünnung / Bremsenreiniger bekommst du für wenig Geld beim Norma. Ich hab da letztens 1L für 3,99€ mit genommen :D Ist zwar viel, aber kann man immer wieder brauchen. 
Nimm am besten noch Kreppband mit. Falls du Gummis oder ähnliches vom Lacknebel schützen musst. 

0
Flo12345678901 17.10.2016, 19:35

und wegen dem lack den basis lack kann ichda einfach so nen handelsüblichen lack verwenden ^^ ?

0
Klaudrian 17.10.2016, 19:38
@Flo12345678901

Wenn dein Klarlack schon schwarze Pigmente hat, reicht der. Ansonsten lass dir eine Dose anmischen. Beim AET oder ATU. Keine Ahnung wo das überall geht. Der billige aus dem Baumarkt platzt irgendwann leider ab. Da hatte ich schlechte Erfahrungen mit :(

0
Dalacker 17.10.2016, 21:38
@Klaudrian

Es gibt keinen "Klarlack mit schwarzen Pigmenten"... Nett gemeint, aber bitte keine Fehlinformationen verbreiten :-)

LG

0

Hey!

Wenn der Lack an sich in Ordnung ist liste ich dir einfach mal ein paar Sachen auf die du im Internet beziehen kannst.

Zum Anschleifen des Lackes gibt es "Kovax" - hier am besten das gelbe nehmen. Manche vertreiben es dir auch als orange, ist aber das selbe

Zum Reinigen SILIKONENTFERNER! Niemals schon bestehenden Lack mit Verdünnung abwaschen. Klar geht das mit manchen, da diese nicht so scharf sind, greifst du zur falschen löst du den Lack allerdings an.

Staubbindetuch - kommt vor der Lackierung zum Einsatz, der Name sagt eigentlich alles

Wenn du schwarz lackieren kannst - Spray Max Dose Ral 9005. Spray Max ist kein Baumarkt-Billig Zeug.

Generell sollte man da zwar als Leihe so nicht ran, weil man sich schnell viel versauen kann, wenn man es selbst macht, aber wenn du es unbedingt willst - vielleicht bist du geschickt und der nächste Lackierer.

Ich jedenfalls nehme größtenteils immer Aufschlag, wenn da schon jemand ungelernter dran rumgedoktert hat, kann man aber auch nicht pauschalisieren.

Bei einem Teil ohne Fehlstellen sollten diese Dinge reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RuedigerKaarst 17.10.2016, 22:42

Es wird ja eigentlich in mehreren Schichten lackiert? müssen die Schichten, außer natürlich die letzte, sowie Klarlack nochmal angeschliffen werden? Vielen Dank!

0
Dalacker 18.10.2016, 22:07
@RuedigerKaarst

Ein neuer Lackaufbau sieht folgendermaßen aus:

Untergrund mit P240, wohlgemerkt Exzenter, anschleifen - hierbei ist zu beachten, dass maschineller Schliff immer doppelt so fein ist, wie Handschliff, also würde man in diesem Falle auf ein P400-P500 Schleifpapier zurückgreifen, wenn man keine Maschinen zur Verfügung hat.

Bei Stellen, wo bis zum Kunststoff durchgeschliffen wurde - Kunststoffgrundierung auftragen, anschließend die "normale Grundierung" also ein Schleiffüller.

Ist das Teil aus Metall und es wurde bis aufs Metall geschliffen - Korrosionsschutz auftragen, anschließend wieder Füller.

Der Füller wird dann geschliffen. Exzenterschliff P400-P600, Handschliff P800-P1200.

Anschließend erfolgt die, in deinem Fall, Schlussbeschichtung durch das Tiefschwarz aus der Dose. Da es ein 2-Kompenenten-Lack ist (Stammlack und Härter) ist kein Klarlack mehr zwingend erforderlich.

Willst du natürlich einen Spiegel aus der Lackierung machen, kannst du das Schwarz nochmal anschleifen, Exzenter P800-P1000, Handschliff reicht P1500 aus, und dann nochmal den Klarlack auftragen.

Solltest du noch Tipps benötigen, welches Material du benutzen sollst, kannst du gerne nachfragen.

LG

0

Was möchtest Du wissen?