Rigipsplatten. Stoß nicht bündig. Was tun?

5 Antworten

Hallo,

ich verstehe nicht ganz was du meinst. Wenn die Platten nicht ganz gerade angebracht sind, also die Lücke zwischen ihnen unterschiedlich groß sind, ist das kein Problem. Wird ja eh gespachtelt. Wenn die Unterkonstruktion unterschiedlich hoch ist, also die Platten praktisch "überlappen", hilft nur abschleifen oder weiträumig spachteln. Je nach dem, was effizienter scheint ;-)

Liebe Grüße

Die Stöße sollen sogar 3-5 mm auseinanderliegen um verspachtelt zu werden. Deshalb sind die Platten abgerundet, Stöße mit geraden Schnittkanten sind v-förmig mit einem Cuttermesser aufzuschneiden.

Falls eine Platte derart weit hervorsteht, könnte man das nur mit enorm viel Spachtelausgleich auf 30 cm Breite auf der tieferliegenden Seite hinbekommen. Den Buckel sieht man aber bei kritischer Betrachtungsweise.

Besser wäre, die Platten durch Hartfaserstreifen auf gleiches Niveau zu montieren.

Das kann man mit der Spachtelmasse ausgleichen, mit der auch die Fugen verspachtelt werden. Einfach mehrmals auftragen und verschleifen. Je nach Lichteinfall kann man es aber später in der Fläche durch Schattenbildung sehen.

Tiefengrund!!!! vorstreichen!!!
Ja verspachteln mit Spachtelgips und vorher mit preiswertem Tiefengrund streichen!!! Beim nächsten Mal arbeiten wir gleich von Anfang an ordentlicher, dann ist die Nacharbeit weniger. Wir haben aber alle mal klein angefangen 😂. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Trokenbau wird doch grundsätzlich verspachtelt oder nicht. Auf jeden Fall sehe ich dies immer auf baustellen

Was möchtest Du wissen?